t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenEssen & TrinkenEssen

Schokolade ohne Kakao? So geht das


Schokolade ohne Kakao – wie geht das?


23.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Schokolade: Von Außen ist nicht erkennbar, ob die Schokolade Kakaobohnen enthält.Vergrößern des Bildes
Schokolade: Nur vom Anblick her ist nicht erkennbar, ob die Schokolade Kakaobohnen enthält. (Quelle: buzzanimation/Getty Images)

Schokolade zählt zu den beliebtesten Süßigkeiten der Welt. Doch enthält sie auch immer Kakao? Nein.

Schokolade ist lecker, steht aber auch in der Kritik. Denn nicht selten arbeiten Kinder auf den Kakaoplantagen, um die begehrten Früchte zu ernten. Dieser Aspekt sowie die ökologischen Probleme, die mit dem Kakaoanbau einhergehen, führen dazu, dass viele Verbraucher Bedenken beim Verzehr von Schoko-Produkten haben. Was viele nicht wissen: Wer die ökologischen und sozialen Schwierigkeiten mit seinem Schokoladenkauf nicht fördern möchte, kann auch zu Schokoladenprodukten greifen, die keinen Kakao enthalten. Welche sind das? Und wie kann Schokolade ohne Kakao hergestellt werden?

 
 
 
 
 
 
 

Diese Hersteller bieten Schoko-Alternativen an

Der bekannteste Hersteller von Schokoladen-Alternativprodukten ist Planet A Foods s.r.o. mit seiner Marke Nocoa. Für seine Süßwaren ersetzt der Hersteller das Kakaopulver und die Kakaobutter durch fermentierten Hafer. Der Hafer wird auf die gleiche Weise wie Kakao verarbeitet, wodurch er ein schokoladiges Aroma und Geschmacksprofil erhält.

Ein weiterer Hersteller von Schokolade ohne Kakaobohnen ist WNWN Food Labs, ein Unternehmen aus Großbritannien. Es ersetzt den Kakao durch Gerste aus dem eigenen Land sowie Carob aus Italien. Bei Carob handelt es sich um die getrockneten Früchte des Johannisbrotbaums, die zu Pulver zermahlen werden. Da der Johannisbrotbaum inzwischen auch in Europa kultiviert wird, ist der CO2-Fußabdruck bei dieser Zutat wesentlich kleiner als bei Kakaobohnen.

Eine weitere Möglichkeit, Kakao durch andere Lebensmittel zu ersetzen, wird derzeit von Johnny Drain, einem britischen Wissenschaftler, erforscht. Er möchte die Bohne durch die Kartoffel ersetzen.

Wie schmeckt Schokolade ohne Kakao?

Die Hersteller versprechen, dass die Schokolade, die ohne Kakaobohnen hergestellt wird, dennoch zartschmelzend und aromatisch schmecke. Allerdings soll ihr Geschmack etwas milder und weniger vollmundig sein als der von konventioneller Schokolade.

Verwendete Quellen
  • wwf.de "Schokolade ohne Kakao – geht das?"
  • heise.de "Kakaofreie Schokolade: Firmen haben neue Rezepturen"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website