Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenEssen & Trinken

Rewe steigt bei Payback aus – das plant der Konzern als Alternative


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPanne bei der "Tagesschau"Symbolbild für einen TextIran baut Atomanlage heimlich umSymbolbild für einen TextBoeing 747: Besondere Geste von PilotenSymbolbild für einen TextKopftuchstreit: Schlappe für BerlinSymbolbild für einen TextEltern attackieren Markus SöderSymbolbild für einen TextBeliebte Serie wird neu aufgelegtSymbolbild für einen TextWird ein Flüchtlingskind Frankfurts OB?Symbolbild für einen TextTatort-Fotos: Nachwuchs-Richter kippt umSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin posiert oben ohneSymbolbild für einen TextSo verhindern Sie teure In-App-KäufeSymbolbild für einen TextBeyoncé kommt nach DeutschlandSymbolbild für einen Watson TeaserBayern-Transfer sorgt für SpottSymbolbild für einen TextSo zeigt sich ein Mini-Schlaganfall
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Rewe steigt bei Payback aus

Von t-online, sha, dom

Aktualisiert am 23.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Rewe: Bei einer Gratiszugabe kann es zu Verletzungen kommen.
Rewe: Der Einzelhändler will ein eigenes Bonuspunkte-Programm einführen. (Quelle: Waldmüller/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Einzelhändler Rewe will laut Berichten ein eigenes Bonuspunkte-Programm einführen und sich von Payback trennen – schon bald.

Dass Rewe und Payback künftig getrennte Wege gehen, wurde schon seit einer Weile gemunkelt. Nun berichtet die "Lebensmittel Zeitung" (LZ), dass die Trennung bereits bis Ende 2024 vollzogen sein soll. Zuvor war von Ende 2025 die Rede gewesen.

So sei der Vertrag mit dem bisherigen Partner Payback nur um zwei statt der üblichen drei Jahre verlängert worden. Die "LZ" zitiert Rewe: "Payback und die Rewe Group haben ihre Partnerschaft vertraglich für weitere zwei Jahre verlängert und freuen sich auf eine aktive Zusammenarbeit."

Eigenes Loyalitäts-Programm geplant

Der Grund für die Trennung: Rewe wolle ein eigenes Bonussystem einführen, um mehr Kundendaten sammeln und Kosten senken zu können. "Nach Auslaufen des Vertrages würde die Rewe Group andere und/oder eigene Wege gehen", erklärte eine Sprecherin gegenüber der "LZ".

Payback
Eine Payback-Karte (Archivfoto): Payback hat insgesamt 680 Partner, davon 35 stationäre. (Quelle: imago-images-bilder)

Für Payback ist der Verlust des Kölner Rewe-Konzerns ein harter wirtschaftlicher Schlag, denn Penny und Rewe haben insgesamt 17 Millionen der rund 31 Millionen Payback-Karten in Deutschland ausgegeben. Rewe kooperiert im Supermarktgeschäft seit dem Jahr 2014 mit Payback, der Discounter Penny trat im Jahr 2018 bei.

Die Rewe-Gruppe weist für die Sparte "Handel Deutschland", die im wesentlichen Penny und Rewe umfasst, nach Angaben der "Lebensmittelzeitung" einen Nettoumsatz von 35 Milliarden Euro aus. Payback verliert somit einen Schlüsselpartner. Zudem werden die 150 Millionen Euro fehlen, die Rewe nach "LZ"-Recherchen mindestens pro Jahr an Payback überweist.

Ersatz für Rewe wird für die Payback-Manager nicht leicht zu finden sein. Die Edeka-Gruppe kooperiert mit der Deutschland-Card, Lidl und Kaufland haben eigene Programme aufgebaut. Aldi hat bislang auf Loyalitätsprogramme verzichtet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • lebensmittelzeitung.net: "Rewe bestätigt Trennung von Payback"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Supermärkte senken Butterpreis deutlich
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
LebensmittelRewe

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website