HomeLebenEssen & TrinkenPilze

Pfifferlinge einfrieren und aufwärmen: Ist das gefährlich?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutsche haben weniger Lust zu arbeitenSymbolbild für einen TextWindrad-Flügel steckt unter Brücke festSymbolbild für einen TextBayern: Tausende Liter Öl fließen in BachSymbolbild für einen TextPromi-Bergsteigerin im Himalaja vermisstSymbolbild für einen TextEngland-Coach attackiert DFBSymbolbild für einen TextCorona-Zahlen steigen in München rasantSymbolbild für einen TextAngeblicher Gärtner verlangt 84.770 EuroSymbolbild für ein VideoAutobahnbrücke in China eingestürztSymbolbild für einen TextFord fehlen die LogosSymbolbild für einen TextMelanie Müller bricht Auftritt abSymbolbild für einen TextMädchen tot nach Vergewaltigung: ProzessSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star äußert sich nach TV-DemütigungSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Darf man Pilzgerichte noch einmal aufwärmen?

Von t-online, sah, hs

Aktualisiert am 10.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Gebratene Pfifferlinge in Sahnesauce: Viele trauen sich nicht, ein Pilzgericht noch einmal aufzuwärmen.
Gebratene Pfifferlinge in Sahnesauce: Viele trauen sich nicht, ein Pilzgericht noch einmal aufzuwärmen. (Quelle: Lesyy/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Einmal zubereitete Pfifferlinge aufwärmen oder rohe Pilze einfrieren – ist das gefährlich? Was es zu beachten gilt und wie das leckere Aroma erhalten bleibt.

Das Wichtigste im Überblick


  • Frische Pfifferlinge einfrieren
  • Gekochte Pfifferlinge einfrieren
  • Wie lange eingefrorene Pfifferlinge haltbar sind
  • Pilze aufwärmen: So geht's
  • Gefrorene Pfifferlinge auftauen
  • Vorsicht, wer Pilze selbst sammelt!

Pfifferlinge und andere Pilze können Sie gut in der Tiefkühltruhe lagern. Allerdings gibt es dabei einiges zu beachten.

Frische Pfifferlinge einfrieren

Eingefrorene, rohe Pfifferlinge können nach dem Auftauen bitter schmecken. Wenn Sie die Pilze allerdings vor dem Einfrieren blanchieren, dann bleibt das Aroma erhalten.

So frieren Sie Pfifferlinge richtig ein:

  1. Putzen Sie die Pilze zunächst mit einer Bürste gründlich ab und schneiden Sie Druckstellen mit einem scharfen Messer heraus.
  2. Geben Sie die Pfifferlinge dann in kochendes Salzwasser und fügen Sie eine Prise Zitronensäurepulver hinzu.
  3. Tupfen Sie die Pilze anschließend gut mit einem Küchentuch trocken und frieren Sie sie sofort ein. Verwenden Sie dazu Gefrierbeutel oder Plastikdosen, die für das Gefrierfach geeignet sind.
Salat mit Pfifferlingen: Mit der richtigen Vorgehensweise können Sie Pilze bedenkenlos einfrieren und auftauen.
Salat mit Pfifferlingen: Mit der richtigen Vorgehensweise können Sie Pilze bedenkenlos einfrieren und auftauen. (Quelle: Wicki58/getty-images-bilder)
Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Hieroglyphen in der Grabkammer Ramses V. aus dem 12. Jahrhundert vor Christus in Luxor.
Eine Weltsensation

Warum Sie Pfifferlinge nicht abwaschen sollten, erfahren Sie hier.

Gekochte Pfifferlinge einfrieren

Weil tiefgekühlte Pfifferlinge direkt verarbeitet und nicht erst aufgetaut werden, kann es sinnvoll sein, sie schon vor dem Frosten zu kochen. Putzen Sie die Pilze dazu gründlich mit einer Pilzbürste. Sie können die Pfifferlinge dann zubereiten und dazu in einer Pfanne mit Butter schmoren oder in Salzwasser kochen.

Lassen Sie die Pfifferlinge abkühlen, bevor Sie sie mitsamt dem Sud in Gefrierbeutel geben und in der Tiefkühltruhe verstauen.

Wie lange eingefrorene Pfifferlinge haltbar sind

Je frischer der Pfifferling beim Einfrieren ist, desto länger hält er sich ohne Geschmacksverlust. Pilze aus dem Supermarkt sind eingefroren etwa ein halbes Jahr lang haltbar. Selbst gesammelte Pilze, die Sie sofort eingefroren haben, können Sie ein paar Monate länger aufbewahren.

Pfifferlinge: Schneiden Sie das untere Stielende ab, wenn Sie die Pilze zubereiten möchten.
Pfifferlinge: Schneiden Sie das untere Stielende ab, wenn Sie die Pilze zubereiten möchten. (Quelle: swedewah/getty-images-bilder)

Ein zubereitetes Pilzgericht hält sich in der Tiefkühltruhe bis zu drei Monate.

Pilze aufwärmen: So geht's

Früher galt in der Küche als sicher: Pilzgerichte darf man nicht mehr aufwärmen. Dieser Grundsatz ist heute überholt, denn er stammt noch aus einer Zeit ohne Kühlschränke.

Sie können die Reste einer Pilzmahlzeit aufwärmen, wenn Sie sie schnell runtergekühlt und gekühlt gelagert haben. Das ist wichtig, denn Pilze haben einen hohen Eiweißgehalt und können schnell verderben.

Kochen mit Pfifferlingen: Die Pilze passen nicht nur gut zu Fleischgerichten, sondern auch zu einfachen Nudelgerichten.
Kochen mit Pfifferlingen: Die Pilze passen nicht nur gut zu Fleischgerichten, sondern auch zu einfachen Nudelgerichten. (Quelle: kabVisio/getty-images-bilder)

Im Kühlschrank sollten Sie die Pfifferlinge bei zwei bis vier Grad lagern, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Erhitzen Sie die Pilze vor dem Verzehr auf mindestens 70 Grad. So töten Sie gesundheitsgefährdende Keime ab und können eine Lebensmittelvergiftung verhindern. Mehr als ein Mal sollten Sie die Pilze aber nicht aufwärmen.

Gefrorene Pfifferlinge auftauen

Eingefrorene Pfifferlinge sollten Sie sofort verarbeiten und nicht langsam auftauen. Geben Sie die Pilze direkt in die heiße Pfanne oder Brühe, so bleibt das Aroma erhalten, das sonst im Auftauwasser leicht verloren geht.

Vorsicht, wer Pilze selbst sammelt!

Sammeln Sie nur Pilze, die Sie sicher kennen. Grundsätzlich gilt: Lassen Sie im Zweifelsfall einen Pilz lieber stehen und gehen Sie kein Risiko ein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • dge.de: "Tipps zu Steinpilzen, Pfifferlingen & Co."
  • dgfm-ev.de: "Pilzvergiftung – was tun?"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ratgeber
aufgetautes Fleisch HaltbarkeitEier kochenGranatapfel schneidenHalloumi KäseHefeteig aufbewahrenKaki Kartoffelsalat RezeptMango schneidenMindesthaltbarkeitsdatum PassionsfruchtPetersilienwurzelPomelorote Betesind Eier noch gut?Staudensellerie zubereitenUnterschied Mandarine ClementineUnterschied Rosinen SultaninenUnterschied Sardinen Sardellenwelches Fleisch für Sauerbraten?

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website