Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Kaffee und Tee > Tee >

Assam-Tee: Einer der Lieblinge unter den Schwarztees

Assam-Tee: Einer der beliebtesten schwarzen Tees

14.10.2013, 08:55 Uhr | sj (CF)

Assam-Tee: Einer der Lieblinge unter den Schwarztees. Assam-Tees können geschmacklich unterschiedlich sein (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Assam-Tees können geschmacklich unterschiedlich sein (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Assam-Tee stammt aus einem gleichnamigen Anbaugebiet in Indien. Der Schwarztee ist nicht nur wegen seines kräftigen Geschmacks auf der ganzen Welt beliebt, sondern soll auch als Digestif nach dem Essen eine besondere Wirkung haben.

Schwarztee aus Indien

In der Provinz Assam in Indien befindet sich das wohl größte Anbaugebiet für Tee weltweit. Ungefähr 60 Prozent des Tees, der insgesamt in Indien angebaut wird, stammen aus dieser Region. Das liegt vor allem daran, dass die Bedingungen für das Wachstum der Teepflanzen in Assam besonders gut sind: Die tropischen Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit lassen den Tee sehr schnell gedeihen, sodass er bis zu 30-mal im Jahr gepflückt werden kann.

Geschmack je nach Ernte

In der Regel handelt es sich bei Assam-Tee um Schwarzen Tee. Er ist in geringerer Menge aber auch als grüner Tee erhältlich. Sein Geschmack hängt maßgeblich davon ab, zu welcher Jahreszeit er gepflückt wurde. Die erste Ernte, auch First Flush genannt, findet bereits im Februar statt. Der Geschmack des daraus produzierten Tees gilt als blumig und frisch. Eine höhere Qualität und einen intensiveren Geschmack haben aber später gepflückte Assam-Tees.

Die beste Qualität wird dem Schwarztee aus der Ernte zwischen Mai und Mitte Juli zugeschrieben: Er zeigt den für Assam-Tee typischen Geschmack, der markant-würzig und etwas malzig ist. Einige Assam-Tees weisen auch ein kräftiges Honigaroma auf.

Digestif zur Verdauung

Wie der Deutsche Teeverband in Hamburg in einer Mitteilung der Deutschen Presse-Agentur (dpa) erklärt, ist Assam-Tee auch als Digestif sehr geeignet. Wie zum Beispiel Espresso regt auch er die Verdauung an. Vor allem in Form von "Assam-Shots" bietet sich der bekömmliche Trunk nach dem Essen an. Zur Zubereitung als Digestif brühen Sie einen Teelöffel des Schwarztees in einer kleinen Tasse mit 70 Millilitern kochendem Wasser auf und lassen ihn für eine Minute ziehen.

lifestyle.t-online.de: Schwarzer Tee kann Blutdruck senken

Zubereitung von Assam-Tee

Wer den Tee auf ganz herkömmliche Weise genießen möchte, brüht ihn, wenn es sich um die Schwarztee-Variante handelt, mit kochendem, möglichst kalkarmem Wasser auf und lässt ihn drei bis fünf Minuten, je nach Geschmack auch länger, ziehen. Seine Farbe sollte relativ kräftig und leicht rötlich sein.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Kaffee und Tee > Tee

shopping-portal