Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Alkoholische Getränke > Wein >

Lebensmittel in Essig einlegen: Worauf es ankommt

Konservierung  

Lebensmittel in Essig einlegen: Worauf es ankommt

13.05.2014, 11:24 Uhr | om (CF)

Wenn Sie Lebensmittel in Essig einlegen, werden sie dadurch lange haltbar. Gleichzeitig bekommt sauer eingelegtes Gemüse einen besonderen Geschmack und eignet sich als leckere Vorspeise oder als Beilage zu Fleisch oder Fisch.

Welche Lebensmittel eignen sich?

Zum Einlegen in Essig eignen sich eigentlich alle festen Gemüsesorten. So können Sie Kürbis, Blumenkohl oder Bohnen sehr gut in Essig einlegen, aber auch Tomaten, Pilze oder Knoblauch. Obst können Sie als Essigfrüchte süßsauer konservieren. Hier schmecken Äpfel, Birnen oder Pflaumen besonders gut.

In Essig einlegen: Voraussetzungen

Wenn Sie Lebensmittel in Essig einlegen, ist penible Sauberkeit in der Küche erforderlich. So sollten Obst und Gemüse nach dem Abspülen nur abgetropft werden, anstatt sie abzutrocknen, damit keine Flusen auf die Lebensmittel geraten.

Da Essig verschiedene Materialien angreift, sind nicht alle Gefäße zum Einlegen geeignet. Geschirr aus Aluminium, Kupfer oder Messing sollte nicht verwendet werden. Der Essig könnte sonst Schwermetalle aus dem Metall lösen, die dann in die Lebensmittel übergehen. Schraubgläser oder Weckgläser eignen sich am besten, um Lebensmittel in Essig einzulegen.

Lebensmittel sauer einlegen

Je nach Rezept wird das Gemüse blanchiert und zusammen mit Kräutern und Gewürzen in Gläser geschichtet. Anschließend wird der Essig aufgekocht und darüber gegossen, sodass das Gemüse vollständig bedeckt ist.

Wichtig: Verwenden Sie einen hochwertigen Essig mit mindestens fünf Prozent Säure. Aromatisierter Essig eignet sich nicht zum Einlegen von Lebensmitteln. Weißweinessig und Rotweinessig sind hingegen gut geeignet. Schließlich werden die verschlossenen Gläser im Wasserbad bei 90 Grad Celsius eine halbe Stunde lang sterilisiert. Dies können Sie wahlweise auf dem Herd oder im Ofen tun.

Möchten Sie Obst in Essig einlegen, wird dem Essig beim Aufkochen eine größere Menge Zucker beigemengt. Für ein Kilogramm Früchte benötigen Sie einen halben Liter Essig, einen Viertelliter Wasser und 300 bis 500 Gramm Zucker, um die Essig-Zucker-Lösung zuzubereiten, mit der das Obst übergossen wird.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Alkoholische Getränke > Wein

shopping-portal