Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenEssen & Trinken

Lebkuchen & Co.: Supermärkte starten die Weihnachtssaison


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPolen: Vorwürfe gegen DeutschlandSymbolbild für einen TextRakete in Israel eingeschlagenSymbolbild für einen Text10.000 Polizisten umzingeln GroßstadtSymbolbild für einen TextVerlobung in "Promi Big Brother"-LiveshowSymbolbild für einen TextUmfrage: So steht’s um die AmpelkoalitionSymbolbild für einen TextPrinz Harry überrascht mit VideobotschaftSymbolbild für einen TextBox-Ikone sichert sich erneut TitelSymbolbild für einen TextPelé meldet sich von PalliativstationSymbolbild für einen TextEx-Profi mit 115 Kilo Kokain erwischtSymbolbild für einen TextFrauen finden Drogen im Wert von MillionenSymbolbild für einen TextMuseum will 7.000 Euro von KlimaaktivistenSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Deutscher Schiri übelst beleidigtSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Saisonstart für Weihnachtsgebäck

dpa, Uta Knapp, Rochus Görgen

Aktualisiert am 04.09.2017Lesedauer: 2 Min.
Bei den Deutschen ist Lebkuchen beliebter als Spekulatius, Stollen oder Dominosteine.
Bei den Deutschen ist Lebkuchen beliebter als Spekulatius, Stollen oder Dominosteine. (Quelle: Daniel Karmann/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Direkt nach dem Ende der Sommerferien startet nun wieder die Saison für Weihnachtsleckereien. Vor allem das Geschäft mit Lebkuchen boomt alljährlich schon im September. Schoko-Nikoläuse müssen dagegen noch etwas warten.

Fast vier Monate vor Weihnachten haben Lebkuchen, Christstollen und Dominosteine in vielen Läden bereits wieder Hochkonjunktur. "Wir beobachten, dass die Nachfrage da ist", begründet ein Sprecher des Discounters Aldi Nord das frühzeitige Angebot. Viele Kunden warteten bereits auf das Weihnachtsgebäck und erkundigten sich danach in den Läden, hieß es bei dem Mülheimer Schwesterunternehmen Aldi Süd.

Hunger auf Lebkuchen im September am größten

Vor allem der Heißhunger auf Lebkuchen sei zum Saisonstart in der Regel besonders groß, so dass der September der umsatzstärkste Monat für das Traditionsgebäck sei, berichtet ein Sprecher des Aachener Lebkuchenherstellers Lambertz. Auch eher warme Temperaturen wie im Herbst 2016 minderten dabei die Nachfrage nicht. Darüber hinaus verteilten sich die Umsätze in den Monaten Oktober, November und Dezember fast gleichmäßig.

Schon im September können Verbraucher Lebkuchen in den Geschäften kaufen. Die Nachfrage ist auch bei hohen Temperaturen groß.
Schon im September können Verbraucher Lebkuchen in den Geschäften kaufen. Die Nachfrage ist auch bei hohen Temperaturen groß. (Quelle: Jens Kalaene/dpa-bilder)

Schoko-Weihnachtsmann noch nicht im Handel

Lediglich auf Adventskalender und klassische Schokoladenfiguren wie Nikoläuse müssten die Verbraucher noch einige Wochen warten, heißt es bei der Supermarktkette Rewe. Dabei sei der Saisonstart für das Weihnachtsgebäck in den vergangenen Jahren nicht immer weiter nach vorne verschoben worden, betont Rewe-Sprecher Andreas Krämer.

Vor allem in Osteuropa sei Lebkuchen dagegen ganzjährig gefragt, heißt es bei Lambertz. Neben europäischen Nachbarländern wie Österreich und der Schweiz sei das Weihnachtsgebäck vor allem in den USA beliebt. Auch in Australien und Neuseeland wachse die Nachfrage.

Lebkuchen beliebter als Spekulatius

Nach einer vom Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie vorgelegten Statistik liegt der Pro-Kopf-Verbrauch an den Leckereien derzeit in Deutschland bei knapp einem Kilogramm pro Jahr. Als Favorit der Verbraucher liegt dabei der Lebkuchen mit einem Anteil am Gesamtabsatz von 38 Prozent deutlich vorn. Mit jeweils 21 Prozent teilen sich Spekulatius und Stollen den zweiten Rang, während Dominosteine mit elf Prozent auf dem dritten Platz landen.

Neue Geschmacksrichtungen seien bei Lebkuchen auch in diesem Jahr nicht geplant, heißt es bei Lambertz. "Traditionelle Produkte haben auch traditionelle Rezepturen."

Weihnachtsmann bekommt erste Post

Bei den Kindern ist nicht nur der Hunger auf Weihnachtsnaschereien groß, sondern auch die Vorfreude auf den Weihnachtsmann. Schon Monate vor dem Fest landen in der Weihnachtspostfiliale in Himmelpfort nördlich von Berlin unzählige Wünsche.

Bis Ende August 2017 wurden bereits rund 2000 Briefe gezählt, sagt die Sprecherin der Deutschen Post, Tina Birke. Neben Spielzeug seien vor allem Handys und Tabletcomputer begehrt, aber auch Gesundheit für Familienmitglieder oder Frieden wünschten sich viele Kinder, sagt Birke. Offiziell öffnet die Deutsche Post ihre Weihnachtspostfiliale im November.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Klassisches Tiramisu: Diese Zutat gehört nicht hinein
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens
ALDIReweWeihnachten

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website