Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rückruf: Französische Firma ruft Weichkäse zurück – E.coli-Bakterien

Es besteht Gesundheitsgefahr  

E.coli-Bakterien: Französische Firma ruft Weichkäse zurück

11.05.2019, 14:09 Uhr | cch, t-online.de

Lebensmittel, Spielzeug, Smartphones – kaum ein Tag, an dem Hersteller ihre Produkte nicht zurückrufen. Was sind Ihre Rechte als Verbraucher? T-Online.de klärt auf. (Screenshot:
Produktrückruf: Das sind Ihre Rechte

Lebensmittel, Spielzeug, Smartphones – kaum ein Tag, an dem Hersteller ihre Produkte nicht zurückrufen. Was sind Ihre Rechte als Verbraucher? t-online.de klärt auf.

Produktrückruf: Was sind Ihre Rechte als Verbraucher? t-online.de klärt auf. (Quelle: t-online.de)


Schon wieder sind in Weichkäse aus Frankreich E.coli-Bakterien gefunden worden. Welcher Käse dieses Mal betroffen ist.

Die französische Firma Lincet ruft den Weichkäse Chaource zurück. Es besteht der Verdacht, dass dieser mit Escherichia coli (E.coli-Bakterien) verunreinigt ist.

Es handelt sich dabei um Käse der Handelsmarken Tradition Emotion, Cremier und Tradition. Er wurde in 250- und 500-Gramm-Packungen an der Theke und im Selbstbedienungsbereich verkauft. Betroffen sind Produkte mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 16.05.2019, 18.05.2019, 20.05.2019 und 23.05.2019. Das geht aus einer Unternehmensmitteilung hervor.

Rückruf: E.coli in Chaource

Betroffen ist folgendes Produkt:

  • Produkt: Chaource 250g und 500g
  • Handelsmarke: Tradition Emotion, Cremier, Tradition
  • Chargennummer: 227078
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: Chaource 250g: 18/05/2019, 20/05/2019, 23/05/2019; Chaource 500g: 16/05/2019
  • Identitätskennzeichen: FR10399001CE

Der Käse kann mit unerwünschten Bakterien (Escherichia coli stx1 und eae) belastet sein. E.coli-Bakterien können innerhalb von zwei bis sieben Tagen nach dem Verzehr von kontaminierten Produkten zu teils fieberhaften Magen-Darm-Erkrankungen, möglicherweise mit Blutungen, führen. Schwere Nierenkomplikationen insbesondere bei Kindern sind möglich. E.coli-Bakterien sind außerdem der häufigste Auslöser für Harnwegsinfektionen.



Verbraucher, die den vom Rückruf betroffenen Weichkäse gekauft haben, sollten ihn nicht verzehren und ihn in das Einkaufsgeschäft zurückzubringen. Wer den Käse verzehrt hat und an den beschriebenen Symptomen leidet, sollte einen Arzt aufsuchen und auf den Verzehr des Produktes hinweisen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe