Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rückruf! Glassplitter in Zwiebelschmelz von Zwergenwiese Naturkost

Rückruf  

Glassplitter in Zwiebel Schmelz von Zwergenwiese Naturkost GmbH

22.02.2020, 12:10 Uhr | jb, t-online.de

Produktrückruf: Das sind Ihre Rechte

Lebensmittel, Spielzeug, Smartphones – kaum ein Tag, an dem Hersteller ihre Produkte nicht zurückrufen. Was sind Ihre Rechte als Verbraucher? t-online.de klärt auf.

Was tun bei Lebensmittel- und Produktrückruf: Welche Rechte habe ich als Verbraucher und wie gehe ich vor? (Quelle: t-online.de)


Wegen Fremdkörpern aus Glas wird aktuell das Produkt "Zwergenwiese Zwiebel Schmelz". Welche Produkte sind genau betroffen und was sollten Käufer jetzt tun?

Der Hersteller Zwergenwiese Naturkost GmbH ruft aktuell sein Produkt

"Zwergenwiese Zwiebel Schmelz, 250 Gramm"

mit den Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD)

  • MHD 13.01.21 A
  • MHD 13.01.21 B
  • MHD 13.01.21 C

zurück.

Zwergenwiese Zwiebel Schmelz (Quelle: Zwergenwiese Naturkost GmbH)Zwergenwiese Zwiebel Schmelz (Quelle: Zwergenwiese Naturkost GmbH)

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dem pflanzlichen Aufstrich Glasfremdkörper befinden. Sie stellen ein hohes Verletzungsrisiko da. Von einem Verzehr des Schmelzes wird daher dringend abgeraten.

Das "Zwergenwiese Zwiebel Schmelz" wird unter anderem in Reformhäusern, Naturkostläden sowie Bio-Supermärkten wie Bio Company oder Denree Märkten angeboten.

Was können Kunden tun?

Kunden, die das Produkt gekauft haben, können es in der entsprechenden Einkaufsstätte zurückgegeben. Sie erhalten dann den Kaufpreis erstattet. Ein Kaufbeleg ist hierfür nicht nötig. 

Weitere Produkte von Zwergenwiese Naturkost GmbH oder Gläschen mit Zwiebel Schmelz und einem anderen Mindesthaltbarkeitsdatum sind laut Angaben des Herstellers nicht betroffen. Bei Fragen können sich besorgte Kunden per E-Mail (info@zwergenwiese.de) oder Kontaktformular auf der Internetseite an die Naturkost GmbH wenden. 

Häufen sich die Rückrufe?

Seit 2012 hat sich die Zahl der Lebensmittelrückrufe in Deutschland verdoppelt. Laut Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sind davon besonders häufig Fleisch- und Milchprodukte betroffen. Experten gehen davon aus, dass sowohl Unternehmen als auch Behörden seit einigen Jahren sensibilisierter für das Thema Lebensmittelsicherheit sind und offener mit möglichen Risiken durch Produkte umgehen. Zusätzlich erleichtert das Internet, viele Kunden innerhalb kurzer Zeit über mögliche Gefahren durch Produkte zu informieren. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal