Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rückruf: Vorsicht vor Salmonellen! Lidl ruft Gewürz zurück

Wegen Salmonellen  

Lidl ruft Gewürz zurück

14.07.2021, 13:43 Uhr | cch, t-online

Produktrückruf: Das sind Ihre Rechte

Lebensmittel, Spielzeug, Smartphones – kaum ein Tag, an dem Hersteller ihre Produkte nicht zurückrufen. Was sind Ihre Rechte als Verbraucher? t-online.de klärt auf.

Was tun bei Lebensmittel- und Produktrückruf? Welche Rechte habe ich als Verbraucher und wie gehe ich vor? (Quelle: t-online.de)


Ein Hersteller ruft Majoran zurück, der bei Lidl verkauft worden ist. In dem Produkt könnten sich Salmonellen befinden. Welche Mindesthaltbarkeitsdaten und Chargen betroffen sind, lesen Sie hier.

Das Unternehmen TSI Consumer Goods ruft bestimmte Chargen von "Kania Majoran gerebelt, 10g" zurück. In dem Gewürz könnten Salmonellen stecken, heißt es in einer Kundeninformation. Betroffen sind demnach die Mindesthaltbarkeitsdaten 07.2023 und 08.2023 und mehrere Losnummern des Produkts:

  • "Kania Majoran gerebelt, 10g"
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 07.2023
    Losnummer: A30, B30
  • "Kania Majoran gerebelt, 10g"
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 08.2023
    Losnummer: A01, A04, A14, A15, B04, C04

Rückruf bei Lidl: Salmonellen in Majoran

"Kania Majoran gerebelt, 10 g": Dieses Gewürz wird zurückgerufen. (Quelle: TSI Consumer Goods GmbH/Lidl)"Kania Majoran gerebelt, 10 g": Dieses Gewürz wird zurückgerufen. (Quelle: TSI Consumer Goods GmbH/Lidl)

Der Majoran wurde bundesweit bei Lidl verkauft. Der Discounter hat das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Kunden, die es bereits gekauft haben, können es in allen Lidl-Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis werde erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Im Rahmen einer Eigenuntersuchung seien Salmonellen festgestellt worden. Das Unternehmen fordert Kunden deshalb auf, das vom Rückruf betroffene Produkt nicht zu verwenden. Salmonellen können Auslöser von Magen-/Darmerkrankungen (Salmonellose) sein. Eine solche äußert sich innerhalb einiger Tage nach Infektion durch Durchfall, Bauchschmerzen, Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen normalerweise nach mehreren Tagen von selbst wieder ab.

Bei Säuglingen, Kleinkindern, Schwangeren, Senioren und Menschen mit einem geschwächten Abwehrsystem können allerdings ernste Krankheitsverläufe auftreten. Wer den vom Rückruf betroffenen Majoran gegessen hat und schwere oder anhaltende Symptome entwickelt, sollte einen Arzt aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen.

Majoran von anderen Herstellern ist nicht betroffen

Andere bei Lidl in Deutschland verkaufte Produkte des Herstellers TSI Consumer Goods sowie Majoran anderer Hersteller sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: