Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenFamilieErziehung

Schärfste Schwert des Jugendamtes | Was ist der Unterschied zwischen Bereitschaftspflege und Inobhutnahme?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeltmeister legt Protest gegen Spiel einSymbolbild für einen TextDFB-Rücktritt? Müllers emotionale WorteSymbolbild für einen TextFranzösische Filmikone ist totSymbolbild für einen TextKanye West entsetzt mit Hitler-AussagenSymbolbild für einen TextTrump erleidet nächste NiederlageSymbolbild für einen TextRKI-Bericht: Hat die Winterwelle begonnen?Symbolbild für einen TextNächster WM-Trainer tritt zurückSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextSat.1 ändert für Mockridge das ProgrammSymbolbild für einen TextZwillinge seit sechs Tagen verschwundenSymbolbild für einen TextMutter fährt verletzten Sohn 200 KilometerSymbolbild für einen Watson TeaserDFB-Debakel: Spott für Gast auf TribüneSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Was ist der Unterschied zwischen Bereitschaftspflege und Inobhutnahme?

dpa, Susanne Kupke

03.02.2018Lesedauer: 1 Min.
Pflegekinder: Die neuen Eltern müssen belastbar sein und das Kind so annehmen, wie es ist.
Pflegekinder: Die neuen Eltern müssen belastbar sein und das Kind so annehmen, wie es ist. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bereitschaftspflege bedeutet, dass ein Kind in einer Krisensituation kurzfristig und vorübergehend für einige Tage oder Wochen in einer Pflegefamilie aufgenommen wird. Es bleibt nur so lange dort, bis geklärt ist, wo es danach leben kann – wieder bei den Eltern, dauerhaft in einer Pflegefamilie, im Heim oder auch bei Verwandten oder Bekannten.

Die Bereitschaftspflege ist kein im Sozialgesetzbuch definierter Begriff. Als Rechtsgrundlage dient nach Angaben des Landesjugendamtes in der Regel die Inobhutnahme nach §42 SGB VIII: "Die Inobhutnahme umfasst die Befugnis, ein Kind oder einen Jugendlichen bei einer geeigneten Person (...) vorläufig unterzubringen."


Das gehört zu einer glücklichen Kindheit

Kinder sollen Kinder sein dürfen. Dazu gehören Geschrei, Getrampel, Lachen, Weinen, Toben – das darf man nie vergessen. Und Kinder machen Arbeit – wichtig sind deshalb durchdachte Erziehungsziele, die Integration der Kinder in den Alltag, Unterstützung und Beistand bei der psychischen Entwicklung und ein Gefühl für die Bedürfnisse von Mitmenschen.
Regelmäßige Familienausflüge sind ein Muss: Wir stellen Ihnen die schönste Unternehmungen in Wuppertal mit Kind vor.
+5

In Einzelfällen kann die Bereitschaftspflege mit Einverständnis der Eltern auch im Rahmen von §33 SGB VIII erfolgen – zum Beispiel, wenn eine Krise absehbar ist und andere Hilfen nicht ausreichen, um das Kindeswohl zu gewährleisten. Es handelt sich dann um eine geplante Hilfe und nicht um akuten Schutz wie bei der Inobhutnahme.

Inobhutnahme bei "dringender Gefahr"

Die Inobhutnahme ist das schärfste Schwert des Jugendamtes. Sie erfolgt nur dann, wenn andere Hilfen nicht greifen: Bei "dringender Gefahr für das Wohl" des Kindes wird dieses vom Jugendamt oder der Polizei in eine sichere Umgebung (Obhut) geholt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • dpa
  • SGB VIII, §8a Kindeswohlgefährdung
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Diese Rechte haben Kinder
  • Claudia Zehrfeld
Von Claudia Zehrfeld
Ratgeber
Briefportochinesisches HoroskopGlückwünsche zur GeburtJugendschutzgesetz Kindergeld AuszahlungstermineTag der Arbeit

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website