Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben >

Katerfrühstück nach Silvester: Rezepte gegen Übelkeit und Kopfschmerzen

Kopfschmerzen und Übelkeit  

Katerfrühstück: Tipps für den Start in den Neujahrsmorgen

01.01.2020, 09:16 Uhr | jb, t-online.de

Katerfrühstück nach Silvester: Rezepte gegen Übelkeit und Kopfschmerzen. Gurken und Rollmops: Wichtig ist, dass Sie am Tag danach den Mineralstoffhaushalt Ihres Körpers wieder ausgleichen. Das kann den Kater bekämpfen. (Quelle: imago images/McPhoto)

Gurken und Rollmops: Wichtig ist, dass Sie am Tag danach den Mineralstoffhaushalt Ihres Körpers wieder ausgleichen. Das kann den Kater bekämpfen. (Quelle: McPhoto/imago images)

Wenn die Party an Silvester etwas heftiger ausgefallen ist als ursprünglich geplant, machen bewährte Katerfrühstückstipps den müden Körper am Neujahrsmorgen wieder munter.

Bereits während der Silvesterparty vorsorgen

Der 1. Januar ist für viele Menschen die erste große Belastungsprobe des neuen Jahres: Ein Kater, ausgelöst vom Umtrunk des Vorabends, quält Sie, sodass der Morgen mit starken Kopfschmerzen, Müdigkeit und Übelkeit beginnt. Wer diesen unliebsamen Erscheinungen nicht entschieden entgegenwirkt, kann den Tag eigentlich vergessen. Gegen den sogenannten Brummschädel gibt es allerdings bewährte Hausmittel, die auch als "Katerfrühstück" bekannt sind.

Bereits während der Silvesterparty sollten Sie vorbeugende Maßnahmen treffen: Gegen eine feucht-fröhliche Runde an diesem freudigen Tag spricht nichts – wohl aber die Menge ist entscheidend darüber, wie es Ihnen am nächsten Tag geht. Zudem sollten Sie zwischen den alkoholischen Getränken auch nicht alkoholische – am besten ein Glas Wasser – konsumieren, wenn Sie am nächsten Tag nicht von Kopfschmerzen und Übelkeit gequält werden wollen. 

Ist die Reihenfolge der Getränke entscheidend?

Die Reihenfolge der Getränke spielt keine Rolle dabei, ob Sie am nächsten Tag einen Kater bekommen oder nicht. Ausschlaggebender ist jedoch die Art der Getränke. So sollten Sie alkoholische Getränke mit einem hohen Zuckergehalt oder viel Kohlensäure lieber vermeiden. Sie führen eher zu Übelkeit und Magen-Darm-Beschwerden. Zudem gelangt Alkohol aus diesen Getränken schneller ins Blut, da Zucker und Kohlensäure die Durchblutung der Magenschleimhaut anregen. 

Achtung
Der Konsum von Nikotin kann die Symptome des alkoholbedingten Katers am Folgetag verstärken. 

Verhindert eine Grundlage im Magen einen Kater?

Ob eine gesunde Grundlage im Magen vor dem Umtrunk beim Abarbeiten des Alkohols hilft und somit die Katererscheinungen am Folgetag mindert, ist umstritten. Richtig ist jedoch, dass fettige Speisen wie Lasagne oder beispielsweise in Öl eingelegter Fisch dazu beitragen, dass der Alkohol langsamer in den Blutkreislauf gelangt. Die Folge ist: Man ist nicht so schnell betrunken. Dies wiederum kann bewirken, dass mehr getrunken wird, als man eigentlich verträgt; schließlich bemerkt man seinen Alkoholpegel nicht sofort. Für einen Kater ist jedoch die Alkoholmenge ausschlaggebend und nicht die Grundlage.  

Achten Sie also trotz ausreichender Grundlage auf die Menge an Alkohol, die Sie konsumieren. So können Sie einem Kater am Folgetag vorbeugen.

Wodurch entsteht ein Kater?

Wenn durch einen übermäßigen Alkoholkonsum die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit nachlässt, wird dies oft als Kater (Veisalga) bezeichnet. 

Zu einem Kater kommt es hauptsächlich, weil dem Körper durch den Alkohol Wasser entzogen wird. Er dehydriert. Daher kann es zu starken Kopfschmerzen kommen. Darüber hinaus blockiert der konsumierte Alkohol die Ausschüttung eines Hormons: Vasopressin. Durch dieses wird die Niere angehalten, Wasser aus Nahrungsmitteln abzugeben, anstelle es für den Körper zurückzugewinnen und in den Blutkreislauf mit aufzunehmen. Das wiederum führt zu einem erhöhten Harndrang und fördert die Dehydrierung des Körpers. Auch die körpereigenen Proteine werden durch den Alkoholkonsum verändert. Dies und weitere Effekte, die der Alkohol auf den Organismus hat, führen zu den typischen Katersymptomen. Wichtig ist also, neben alkoholischen Getränken auf der Silvesterparty auch ausreichend Wasser zu trinken. 

Tipps für ein gutes Katerfrühstück

Während der Silvesterparty quittieren Sie jedes Glas Bier oder Sekt mit einem Glas Mineralwasser. Zwischendurch können Sie die Wirkung des Alkohols mit mineralstoffreichen Snacks (zum Beispiel Nüssen) und Wursthäppchen etwas eindämmen. Von zuckerreichen alkoholischen Getränken wie Punsch oder Glühwein ist dagegen deutlich abzuraten – damit wird der Kater noch mal heftiger.

Vor dem Schlafengehen schwören viele auf das Einnehmen einer Aspirin-Tablette, um den ohnehin vorprogrammierten Kopfschmerzen bereits am Vorabend beziehungsweise in der Nacht zu begegnen. Allerdings wirken viele Schmerztabletten oder Kater hemmende Mittel auf die Leber. Und diese ist bereits durch den hohen Alkoholkonsum stark belastet. 

Rezepte: Was gegen den Kater hilft

Um Ihren Mineralstoff- und Vitaminhaushalt schnell wieder aufzufüllen, können Sie, sobald Ihr Kater etwas abgeklungen ist, erst einmal nur leichte Speisen zu sich nehmen. Mit deftigen Speisen sollten Sie noch ein paar Stunden warten.

Leichte Shakes

Wer noch keine feste Nahrung zu sich nehmen möchte, sollte dennoch nicht auf ein Frühstück verzichten. Führen Sie sich die fehlenden Vitamine und Mineralstoffe daher am besten in flüssiger Form zu – beispielsweise über einen Bananenshake. Sie können diesen auch mit Hafermilch oder Mandelmilch zubereiten. Wer dies nicht griffbereit hat, kann neben den Bananen auch ein paar Mandeln und Haferflocken mit in den Mixer geben.

Hühnersuppe

Wer Lust auf eine herzhafte Speise hat, kann zu einer Gemüse- oder Hühnersuppe greifen. Auch leichte, nicht zu stark gewürzte Eintöpfe können gegen einen Kater helfen. 

Gemüse und Obst

Auch wenn Obst und Gemüse den Vitamin- und Mineralstoffhaushalt schnell wieder decken können, sollten Sie sie nicht roh verzehren. Das kann den Magen zu stark beanspruchen. Besser ist es, die Früchte vorher zu dünsten oder zu dämpfen. Das mindert sowohl die Säure als auch die Bitterstoffe in diesen Lebensmitteln. 

Info
Sie sollten nicht direkt morgens mit einem derart deftigen Frühstück beginnen. Dies belastet sowohl Ihren Magen als auch Ihre Leber zu stark. Greifen Sie daher erst zu einer leichten Speise und verzehren Sie die folgenden Gerichte lieber im Laufe des Tages, sobald sich Ihr Magen beruhigt hat. 

Strammer Max

Das bekannteste Katerfrühstück ist Strammer Max. Dabei handelt es sich um eine Scheibe Roggenmischbrot, das mit Schinken, Ei und Tomaten belegt ist. Anstelle von Butter können Sie die Brotscheibe auch mit Senf bestreichen. Dazu können Sie ein paar saure Gurken essen.

Tipp: Achten Sie darauf, dass der Säuregehalt der Speise – sowohl durch die Tomaten als auch durch die eingelegten Gurken – nicht zu hoch ist. Damit vermeiden Sie, dass der Magen gereizt wird. 

Spiegelei oder Rührei mit Bohnen

Das typisch britische Frühstück enthält ausreichend Fett und Proteine, um die Symptome eines Katers zu mindern. Zudem liefert es Mineralstoffe und Salze, die dem Körper durch den Alkoholkonsum entzogen wurden. 

Erwärmen Sie die Baked Beans in einem Topf. Währenddessen können Sie das Rührei oder Spiegelei wie gewohnt zubereiten. Wer mag, kann zusätzlich noch Speck anbraten

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Speise nicht zu fettig ist. Das kann den angeschlagenen Magen sehr stark belasten. 

Wichtig ist, dass Sie dabei langsam und nur kleine Bissen essen. Zu schnelles Verzehren kann dazu führen, dass der Magen zu stark gereizt wird und Sie sich übergeben müssen.   

Katergetränk der Wissenschaftler soll helfen

Laut neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen kann ein Mixgetränk aus Birne, Limettensaft und Kokosnusswasser helfen, die Symptome eines Katers zu vermindern. Wird dem Getränk noch Gurke und Tomate zugefügt, soll der positive Effekt verstärkt werden.

Hilft ein Katerfrühstück?

Auch wenn Sie keinen Hunger haben und Ihnen übel ist, sollten Sie am nächsten Tag das Frühstück nicht aussparen. Es kann dazu beitragen, Ihren Mineralhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Zu einem sogenannten Katerfrühstück zählen zum Beispiel Salzgebäck, saure Gurken, Bratheringe und Sauerkrauteintopf. Klassiker wie Heringssalat oder Rollmöpse verfehlen ebenfalls nicht ihre Wirkung. Der Mangel an Mineralstoffen und Wasser sorgt nämlich für den berühmten "Nachdurst" und die Trockenheit im Mund. Viel trinken ist entsprechend ein naheliegender Tipp – stilles Mineralwasser empfiehlt sich hierbei besonders. Alternativ können Sie auch Kräutertees, Brühe oder etwas Gemüsesaft trinken.

Info
Ein alkoholischer Drink danach, wie beispielsweise das sogenannte Konterbier, verzögert nur den Kater, anstatt ihn zu vermeiden.

Gericht: Kater ist eine Krankheit

Menschen, die unter einem alkoholbedingten Kater leiden, sind laut Oberlandesgericht Frankfurt krank (Urteil v. 12.09.2019, Az. 6 U 114/18). Eine ärztliche Behandlung ist allerdings nicht nötig. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal