Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Valentinstag >

Erwartungen am Valentinstag: Frauen sind oft enttäuscht

14. Februar  

Erwartungen am Valentinstag: Warum Frauen oft enttäuscht sind

15.01.2016, 10:24 Uhr | nk (CF)

Erwartungen am Valentinstag: Frauen sind oft enttäuscht. Auch wenn Sie das Geschenk nicht vergessen haben: Mit einem schlechten können Sie genauso daneben liegen. (Quelle: imago images/Westend61)

Auch wenn Sie das Geschenk nicht vergessen haben: Mit einem schlechten können Sie genauso daneben liegen. (Quelle: Westend61/imago images)

Manche Frauen stellen ganz hohe Erwartungen an den Valentinstag: Der Partner sollte einen mit Geschenken überhäufen, idealerweise noch ein Gedicht verfassen und beiläufig noch die ewige Liebe bekunden. Bei vielen Männern scheint das noch nicht angekommen zu sein: Für sie ist der Valentinstag ein Februar-Tag wie jeder andere.

Valentinstag: Unterschiedliche Wahrnehmung

Tatsächlich ist die Wahrnehmung des Valentinstags in Europa bei weitem nicht so ausgeprägt wie beispielsweise in England, den USA oder Kanada. Dort gibt es nicht selten handfesten Krach, wenn einer der Partner den Ehrentag vergisst und nicht mit einem schönen Strauß für die Frau nach Hause kommt. Solche Streitigkeiten gibt es sicherlich auch in unseren Breitengraden, wenn auch wohl deutlich seltener.

Vorsicht beim Schenken!

Sie glauben, mit einem Geschenk sind Sie aus dem Schneider? Falsch: Wenn Sie am Valentinstag mit einem lieblosen Notfallgeschenk vor der Tür stehen, kann das schnell für Enttäuschung sorgen. Denn ein passendes Geschenk beweist, dass man sich in der Beziehung kennt und vertraut ist – ein schlechtes wiederum sagt aus, dass Sie sich kaum Gedanken gemacht haben oder Ihre Partnerin falsch einschätzen.

Eine gesunde Beziehung sollte einen solchen Fehlgriff jedoch problemlos überstehen. Wenn es in Ihrer Beziehung jedoch ohnehin schon kriselt, könnte ein vergessenes oder liebloses Geschenk der Auslöser für einen großen Streit oder sogar eine Trennung sein.

Erwartungen rechtzeitig abklopfen

Natürlich möchte man seine Partnerin nicht vor den Kopf stoßen oder womöglich sogar Gefühle verletzen. Wenn sich bereits früh abgezeichnet hat, dass der Valentinstag für die Frau eine große Rolle spielt, sollten Sie dies respektieren und dem Wunsch entsprechend nachkommen.

Die genauen Erwartungen können Sie dazu bereits im Vorfeld vorsichtig abklopfen, um nicht ins Fettnäpfchen zu treten: Möchte Ihre Partnerin einfach nur eine Geste der Aufmerksamkeit? Ein handfestes Geschenk? Vielleicht einfach nur ein paar warme Worte?

Meistens sind die Erwartungen gar nicht so schwer erfüllbar wie man häufig denken mag: Etwas Aufmerksamkeit, ein paar persönliche Worte und eine Liebesbekundung erfüllen den Geist des Valentinstags und vermeiden Spannungen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal