Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Beerdigung >

Beileidsbekundungen nach Todesfall: Was ist angemessen?

Pietätvolle Beileidsbekundung bei einer Beerdigung

01.10.2013, 08:31 Uhr | tg (CF)

Die Beileidsbekundung bei einer Beerdigung gehört meist zu den festen Ritualen der Trauerfeier. Wer den Hinterbliebenen sein Beileid ausdrückt, möchte dies in angemessener und pietätvoller Weise tun. Hier finden Sie einige Hinweise dazu.

Anteilnahme zeigen: Beileidsbekundung bei einer Beerdigung

Die Hinterbliebenen finden es in den meisten Fällen tröstlich, wenn andere Menschen an ihrer Trauer Anteil nehmen. Bei Beerdigungen ist es daher üblich, dass die Gäste den Angehörigen des Verstorbenen vor oder nach dem Begräbnis ihr Beileid ausdrücken. Zur Beileidsbekundung bei einer Beerdigung kann auch eine kurze Umarmung gehören, wenn Sie dem Verstorbenen oder den Hinterbliebenen nahe stehen. Das ist manchmal willkommener als viele Worte.

Trauer pietätvoll ausdrücken

Die Beileidsbekundung bei einer Beerdigung sollten Sie nach Möglichkeit kurz halten, denn so kurz nach der Trauerfeier sind die Hinterbliebenen sicher nicht in der Stimmung für ausführliche Gespräche. Wenn Ihnen selbst die Worte fehlen, reicht ein aufrichtiges "Mein herzliches Beileid" – das hören die Hinterbliebenen vermutlich lieber als mühevoll zusammengesuchte Floskeln und Plattitüden. Wenn es sich anbietet, können Sie auch kurz ansprechen, was Sie an dem Verstorbenen geschätzt haben, und Ihr Verständnis für die Trauer der Angehörigen ausdrücken. Viele Hinterbliebene fühlen sich getröstet, wenn sie erfahren, dass andere mit ihnen fühlen.

In einigen Fällen bitten die Hinterbliebenen vor der Trauerfeier darum, dass die Gäste von der Beileidsbekundung bei einer Beerdigung Abstand nehmen. Zu einem pietätvollen Verhalten gehört, dass Sie dies respektieren.

Pietätvolles Beileidsschreiben

Wenn Sie dem Verstorbenen nicht so nahe standen oder nicht persönlich an der Trauerfeier teilnehmen können, können Sie Ihr Beileid auch mit einer Trauerkarte oder einem Trauerbrief ausdrücken. Ob Sie eine Karte mit einem vorgefertigten Spruch aussuchen oder lieber selbst etwas formulieren, bleibt Ihnen selbst überlassen. In erster Linie zählt die Geste. Wenn Ihnen aber einige freundliche und persönliche Worte zum Verstorbenen einfallen, werden die Angehörigen diese sicher gern lesen und die Anteilnahme als Trost empfinden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal