HomeLebenFamilieFreizeitHaustiere

Katzen sind in Single-Haushalten am beliebtesten


Mieze ist das beliebteste Haustier der Deutschen

dpa

23.07.2013Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Katzen sind in Single-Haushalten am beliebtesten.
Katzen sind in Single-Haushalten am beliebtesten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextSlowakei: Auto rast in Bushaltestelle – ToteSymbolbild für einen TextVon Anhalt will Tom Kaulitz adoptierenSymbolbild für einen TextMann bedroht Passanten mit MesserSymbolbild für einen Text"Tatort": Daher kennen Sie NathalieSymbolbild für einen TextHunziker-Tochter enthüllt BabygeschlechtSymbolbild für einen TextBöse Verletzung: Sorge um Schalke-StarSymbolbild für einen TextPolitiker macht Liebeserklärung im Live-TVSymbolbild für einen TextTränengas-Einsatz: Ligaspiel unterbrochenSymbolbild für einen TextKleiner Junge stürzt aus viertem StockSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütend

Katzen sind in Deutschland die beliebtesten Haustiere. Zahlen der Tierfutterbranche zeigen: Bello ist zwar weiter beliebt, aber Mieze profitiert von der steigenden Zahl der Single-Haushalte. Denn die Samtpfoten gelten als unkompliziert und pflegeleicht.

Katzen in Single-Haushalten besonders beliebt

Katzen sind die klaren Gewinner des demografischen Wandels: In immer mehr Singlehaushalten schnurren sie auf dem Sofa, bestätigt die Futtermittelbranche. In den letzten 15 Jahren konnte der deutsche Heimtiermarkt konnte einen rasanten Anstieg im Verkauf von Katzenfutter vermerken. "Katzen sind die idealen Haustiere fürs 21. Jahrhundert: je mehr Single-Haushalte es gibt, umso mehr Katzen gibt es auch", sagt Detlev Nolte vom Industrieverband Heimtierbedarf.

Kleintiere verschwinden aus Kinderzimmern

Ziervögel scheinen an Attraktivität verloren zu haben. Der Umsatz mit Futter für Kanarienvögel, Wellensittiche und andere gefiederte Haustiere sank sank in den letzten 15 Jahren um fast ein Drittel. Auch Meerschwein oder Rennmaus kämpfen gegen die Verbannung aus dem Jugendzimmer. Nolte sieht auch hier den Trend dem gesellschaftlichen Wandel geschuldet: "Kleintiere sind für Familien mit Kindern - wenn sich die Familienstrukturen ändern, sind auch Kleintiere betroffen."

Auch Hunde auf der Beliebtheitsskala weit oben

Nach Angaben des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe bevölkern rund 12 Millionen Katzen rund ein Fünftel aller deutschen Haushalte - Hunde folgen knapp dahinter. Verdrängt die Mieze also ihren Erzrivalen Bello? Die Branche ist sich einig: Hunde bleiben in der Beliebtheitsskala weiter eine Konstante. Allerdings spürt sie den Trend hin zum "Stadt- und reisetauglichen Hund" im klein- oder mittelgroßen Format - XXL-Größe gilt als Auslaufmodell. Entsprechend ändert sich die Futternachfrage.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
imago images 170257434
Symbolbild für ein Video
Russland plant die nächste Provokation

Ist die Mieze das ideale Haustier der Zukunft?

Das Rheingold-Institut für qualitative Markt- und Medienanalysen in Köln hat dem Trendtier Katze schon vor einiger Zeit attestiert, das ideale Haustier der Zukunft zu sein. Seit mehr als zehn Jahren erforscht es das Thema Katzenhaltung. Sein Geschäftsführer, der Psychologe Jens Lönneker, macht ein Spiegelbild der Gesellschaft aus: "In einer stark individualisierten Welt will man sich nicht binden, hat aber zugleich das Bedürfnis nach Zuneigung und Zärtlichkeit."

Katzen sind pflegeleicht und unabhängig

Sein Institut kommt in einer Studie zu dem Schluss: "Viele Katzenhalter sehen eine Parallele zwischen sich und ihrer Katze." Pflegeleicht, unabhängig, keine Gassi-Gänge - die divenhaften Schmusekater werden für ihre Zuneigung dankbar mit allerlei Leckereien verwöhnt. Für Katzen wie Hunde werden seit einigen Jahren sogenannte Snacks hergestellt. "Letztendlich behandeln wir unsere Tiere wie uns selbst - auch bei uns Menschen sind Snacks ja immer beliebter", meint Nolte.

Jeder Dritte besitzt ein Haustier

Immerhin lebt nach den Branchen-Angaben in jedem dritten deutschen Haushalt ein Tier: Ohne Zierfische und Reptilien sind es insgesamt 31 Millionen Exemplare.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Anastasia Klimovskaya
Deutschland
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website