Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Wespenfalle: Sinn oder Unsinn?

Naturschutz beachten  

Wespenfalle: Sinn oder Unsinn?

06.07.2016, 11:24 Uhr | rk (CF)

Wespenfalle: Sinn oder Unsinn?. In einer Lockfalle sterben Wespen und andere Insekten qualvoll. (Quelle: imago images/M.Zettler)

In einer Lockfalle sterben Wespen und andere Insekten qualvoll. (Quelle: M.Zettler/imago images)

Eine Wespenfalle klingt zunächst verlockend. Günstig im Baumarkt zu bekommen und noch günstiger selbst zu bauen, soll eine solche Falle die kleinen Plagegeister zuverlässig bekämpfen. Doch sind diese Fallen wirklich erlaubt und sinnvoll?

Wie funktioniert eine Wespenfalle?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten der Wespenfalle: elektrische Fallen und Lockfallen. Die elektrische Wespenfalle lockt die Tiere mittels UV-Licht an. Sobald eine Wespe die Falle berührt, wird sie durch einen Stromschlag getötet. Andere Modelle funktionieren mit Klebeflächen, an denen die Wespen haften bleiben.

Bei den sogenannten Lockfallen wird ein Köder in einem Behälter platziert, in den die angelockten Wespen leicht hineinschlüpfen können, aus dem sie jedoch nicht mehr hinauskommen. Als Lockmittel dienen meist süße Flüssigkeiten aus Fruchtsäften, Zucker, Bier und Essig. 

Artenschutz: Sind Wespenfallen erlaubt?

Viele Wespenarten stehen unter Artenschutz und dürfen daher nicht ohne Weiteres getötet werden. Ausgenommen sind zwei Wespenarten: die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe, welche für Menschen die größten Plagegeister darstellen.

Allerdings werden durch das Aufstellen einer Falle auch die geschützten Wespen und andere Insekten angelockt und getötet. Daher ist der Einsatz von elektrischen Wespenfallen im Freien gesetzlich untersagt. Solche Geräte sind für den Einsatz im gewerblichen Bereich, beispielsweise in Bäckereien und der Gastronomie bestimmt.

Wespen mit einer Lockfalle zu bekämpfen, ist zwar nicht verboten, sollte aber dennoch gut überlegt sein. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe:

  • Wespen sind wertvolle Nützlinge für Ihren Garten, da viele Schädlinge auf ihrem Speiseplan stehen.
  • Durch eine Falle mit Köder werden die Wespen erst recht angelockt und darüber hinaus noch weitere lästige Insekten. 
  • Die Tiere sterben in den mit süßen Flüssigkeiten gefüllten Fallen einen qualvollen Tod. Zudem gehen laut der Naturschutzorganisation "NABU" nur alte Tiere in die Falle, weshalb das aktive Volk nicht dezimiert wird.

Anstatt Fallen aufzustellen, sollten Sie besser auf natürliche und tierfreundliche Methoden zum Vertreiben von Wespen setzen. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal