Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Rote Waldameise: Unentbehrliche Arbeiter

Fleißige Tierchen  

Rote Waldameise: Unentbehrliche Arbeiter

04.07.2014, 12:03 Uhr | hm (CF)

Rote Waldameise: Unentbehrliche Arbeiter. Die rote Waldameise ist ein fleißiger Helfer der Natur. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die rote Waldameise ist ein fleißiger Helfer der Natur. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Rote Waldameise ist ein fleißiger Waldpfleger. Sie sorgt im Wald für guten Boden, räumt auf und verteilt Pflanzensamen. Für das Ökosystem ist diese Ameisenart also ein echter Segen. Hier erfahren Sie mehr über die beeindruckende Lebensweise dieser Art.

Rote Waldameise: Sozialstruktur wie bei den Bienen

Die Rote Waldameise ist ein Hautflügler und gehört damit zur selben Insektenordnung wie Hummeln und Bienen. Und auch ihre Sozialstruktur ist ähnlich ausgeprägt wie bei den gelb-schwarzen Insekten. Auch bei diesen Ameisen gibt es eine geflügelte Königin, die vor allem für die Produktion von Nachkommen zuständig ist, sowie Arbeiterinnen und Männchen.

Die Aufgabe der Männchen ist lediglich die Befruchtung einer Königin, nach der Begattung sterben sie. Die Königin dieser Ameisenart hingegen kann beeindruckende 20 Jahre alt werden. Dabei reicht der Spermienvorrat, den die Königin bei der einmaligen Befruchtung aufgenommen hat, um ihr gesamtes Leben lang Eier legen zu können.

Die Arbeiterameisen sind - wie ihr Name schon vermuten lässt - dafür zuständig das Nest zu bauen und Nahrung zu sammeln.

Eine Ameisenart, die beim Essen Gutes tut

Die Rote Waldameise ernährt sich von Blütennektar, Honigtau und vor allem auch von tierischer Nahrung. Sie frisst andere Insekten, Würmer, Spinnen und findet auch Aas nicht abstoßend.

Mit ihrem ausgeprägten Mundwerkzeugen kann die Ameisenart kräftig zubeißen und zudem noch Säure in die entstandenen Wunden spritzen. Gemeinsam können Rote Waldameisen sogar deutlich größere tote Tiere, beispielsweise Mäuse, zum Nest transportieren. Bei roten Ameisen im Garten sollten Sie vorsichtig sein, denn die Säure brennt auch auf menschlicher Haut. Allerdings müssen Sie sich keine Sorgen machen, denn die Säure ist nicht so hoch konzentriert und die Menge viel zu gering, um Ihrer Haut dauerhaft zu schaden.

Doch die Rote Waldameise vernichtet bei der Nahrungssuche nicht nur Schädlinge, sie verteilt auch noch Samen und sorgt so für die Begrünung von Wäldern. Sie frisst nur Teile von Pflanzensamen und wirft die Sporen aus dem Nest oder lässt sie auf dem Weg dorthin liegen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe