Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit >

Tannenmeise: Erfahren Sie hier mehr über den Vogel

Kleinste Meisenart  

Tannenmeise: Erfahren Sie hier mehr über den Vogel

20.11.2014, 11:43 Uhr | Ann-Christin Hübner

Tannenmeise: Erfahren Sie hier mehr über den Vogel. Tannenmeisen sind ausgesprochen gute Kletterer, die gerne Futterverstecke in äußeren Zweigen von Nadelbäumen anlegen (Quelle: imago images/MC Photo/ Schwenk)

Tannenmeisen sind ausgesprochen gute Kletterer, die gerne Futterverstecke in äußeren Zweigen von Nadelbäumen anlegen (Quelle: MC Photo/ Schwenk/imago images)

Die Tannenmeise ist hierzulande keine Seltenheit: Mit einem Brutbestand von 1,4 bis 1,9 Millionen Paaren gehört der Vogel zu den häufigsten Meisenarten in Deutschland. Mehr über Merkmale, Lebensraum und Brutverhalten der Tannenmeise erfahren Sie im Folgenden.

Lebensraum und Nahrung der Tannenmeise

Wie ihr Name schon vermuten lässt, hält sich die Tannenmeise überwiegend in Nadelbäumen auf. Die kleinen Vögel fühlen sich in Nadelwäldern, Parks und Gärten wohl, und ernähren sich dort laut dem Naturschutzbund (NABU) von Nadelbaumsamen, Insekten und von Eichhörnchen geöffneten Zapfen. Tannenmeisen gelten als geschickte und flinke Kletterer, die dank ihrer kleinen Größe und langen Zehen bis in die höchsten und äußersten Zweige der Nadelbäume gelangen und dort Nahrung verstecken.

Der kleine Vogel ist in Mitteleuropa heimisch, kommt aber auch in Nordafrika, Südeuropa, Vorderasien und Japan vor. Küstenregionen meidet die Tannenmeise größtenteils, umso häufiger lebt sie in waldreichen Gebirgen. Tannenmeisen überwintern meist in ihrem Brutgebiet, schwirren aber während der kalten Monate ausgiebig umher und suchen nach Nahrung.

Aussehen, Größe und Gewicht

Auf den ersten Blick könnte man die Tannenmeise für eine klein geratene Kohlmeise halten: Beide haben einen schwarzen Kopf mit weißen Wangen. Im Gegensatz zu Tannenmeisen haben Kohlmeisen jedoch einen schwarzen Längsstreifen über Brust und Bauch, erklärt der NABU. Außerdem unterscheidet sich die Tannenmeise durch ihre Körperform, zum Beispiel den spitzen Kopf, der im Vergleich zum restlichen Körper groß ist.

Wie schon mehrfach angedeutet, ist die Tannenmeise die kleinste unter den Meisenarten. Sie wird etwa elf Zentimeter lang – etwas kleiner als die Blaumeise – und wiegt zwischen acht und zehn Gramm.

Heller, wispernder Gesang

Der typische Gesang der kleinen Meise klingt in etwa wie "wize-wize-wize". Die Tonfolge ähnelt der von Kohlmeisen, ist aber schneller und höher. Mitunter ist die Tannenmeise auch an ihren wispernden Lauten zu erkennen. Sowohl Männchen als auch Weibchen singen das ganze Jahr über.

Unkomplizierte Höhlenbrüter

Als Höhlenbrüter nisten Tannenmeisen bevorzugt in natürlichen, höher liegenden Baumhöhlen. Sie nehmen aber auch künstliche Nisthilfen an. Bei der Wahl des Nistplatzes ist der Vogel nicht sehr wählerisch: Er gibt sich auch mit Mauselöchern, Spechthöhlen und Baumstümpfen zufrieden.

Die flinken Meisen brüten ein- bis zweimal im Jahr für etwa zwei Wochen. Nachdem das Weibchen meist Anfang Mai die ersten Eier legt, bleiben die Jungvögel noch circa drei Wochen bei den Eltern. Die Nistlinge der Tannenmeisen sind nicht nur kleiner als ihre Eltern, sondern heben sich zusätzlich durch ein gelblich überzogenes Gefieder ab.

Im Winter begibt sich die Tannenmeise häufig gemeinsam mit anderen Meisen, oder auch Goldhähnchen, auf Nahrungssuche. Futterhäuschen oder Meisenknödel kommen ihnen dann gelegen, besonders wenn sie dort Fichtensamen finden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit

shopping-portal