Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben >

Silvesterkarpfen: So gelingt das Feiertagsgericht

Mit Karpfensteaks  

Silvesterkarpfen: So gelingt das Feiertagsgericht

19.12.2014, 14:15 Uhr | rk (CF), Ann-Christin Hübner

Silvesterkarpfen: So gelingt das Feiertagsgericht. Zum Karpfen im Gemüsesud passen Salzkartoffeln (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Zum Karpfen im Gemüsesud passen Salzkartoffeln (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Schuppe vom Karpfen im Portemonnaie verheißt Geldsegen im neuen Jahr. Traditionell wird deshalb zum Jahreswechsel ein Silvesterkarpfen aufgetischt. Wie Sie den Süßwasserfisch im Gemüsesud zubereiten, lesen Sie in diesem Rezept.

Silvesterkarpfen: Ein alter Brauch

Der Karpfen als Silvestergericht zählt hierzulande zu den absoluten Klassikern. Früher war es laut einem Bericht von WAZ.de Brauch, den frisch gefangenen Fisch im Eimer nach Hause zu transportieren. Vor der Zubereitung ließ man ihn dann in klarem Wasser in der Badewanne schwimmen, um ihn so von Schlamm zu reinigen. Mittlerweile ist dieser Brauch aus Gründen des Tierschutzes und der Hygiene verboten.

Erlaubt ist dafür ein anderer Silvesterbrauch, der sogar Glück bringen soll: Bewahren Sie eine Schuppe des Karpfens ab dem Silvesterabend in Ihrem Geldbeutel auf – einem alten Aberglauben zufolge werden Sie dann im neuen Jahr mit Geldsegen belohnt.

Zutaten für Karpfensteaks im Gemüsesud

Probieren Sie sich für den Anfang an diesem einfachen Rezept mit Karpfensteaks. Eine Vielfalt an Gewürzen verleiht dem Gericht eine pikante Note. Für das traditionelle Silvesteressen brauchen Sie für vier Portionen folgende Zutaten:

  • 4 Karpfensteaks (à 200 g)
  • 1 TL Senfsaat
  • 1 TL Koriandersaat
  • 1 TL weiße Pfefferkörner
  • 4 Wacholderbeeren (angedrückt)
  • 250 g Möhren
  • 200 g Knollensellerie
  • 200 g Porree
  • 20 g Butter
  • 3 Lorbeerblätter
  • 100 ml Weißwein
  • 1 l Fischfond
  • Salz und Pfeffer

Erste Schritte: Gemüsesud zubereiten

Für die Zubereitung des Silvesterkarpfens brauchen Sie nicht ganz anderthalb Stunden. Nach Empfehlung des Magazins "Essen&Trinken" widmen Sie sich zunächst dem Gemüse: Schälen Sie die Möhren, den Sellerie und putzen den Lauch. Anschließend schneiden Sie alles in schmale, fünf Zentimeter lange Streifen. Geben Sie Butter in einen Topf, erhitzen das Fett und braten das Gemüse darin an.

Geben Sie Senf- und Koriandersaat, Pfefferkörner und Wacholder in einem Gewürzbeutel mit den Lorbeerblättern in einen Topf und erhitzen das Ganze mit Butter. Löschen Sie alles mit Fischfond und Weißwein ab und lassen den Topfinhalt zehn Minuten lang bei mittlerer Hitze köcheln.

Den Fisch zubereiten und servieren

Nun kommt die Hauptzutat für das Rezept ins Spiel: Der Karpfen. Salzen und pfeffern Sie die Karpfensteaks von allen Seiten und geben den Fisch in den Topf auf das Gemüse. Bei geringer Hitze lassen Sie das Ganze nun zwanzig Minuten lang ziehen.

Anschließend entfernen Sie den Gewürzbeutel, schmecken alles mit Salz und Pfeffer ab und servieren den Fisch im Gemüsesud in tiefen Tellern. Als Sättigungsbeilage können Sie Salzkartoffeln reichen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal