Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Kunst & Kultur >

Pegasus: Fliegender Schimmel der griechischen Mythologie

Fabelwesen  

Pegasus: Fliegender Schimmel der griechischen Mythologie

09.12.2015, 15:28 Uhr | rk (CF)

Pegasus: Fliegender Schimmel der griechischen Mythologie. Nach der griechischen Mythologie verwandelte Zeus Pegasus zum Dank seiner Treue in ein Sternbild. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nach der griechischen Mythologie verwandelte Zeus Pegasus zum Dank seiner Treue in ein Sternbild. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kein Pferd ist so sagenumwoben wie das geflügelte Ross Pegasus. Seinen Ursprung hat das übernatürliche Geschöpf in der griechischen Mythologie, die ihm standesgemäß auch ein Sternbild widmet. Erfahren Sie mehr über die Herkunft des wundersamen Fabelwesens.

Ungewöhnliche Herkunft des fliegenden Pferdes

Die griechische Mythologie ist voller wundersamer Mythen. In einem davon kommt das fliegende Ross Pegasus göttlichen Ursprungs vor. Es wird dem Meeresgott Poseidon zugeschrieben, der auch als Herr der Pferde gilt. Das heldenhafte Wesen soll aus der Verbindung des Gottes mit der Medusa stammen.

Die Geburt von Pegasus war jedoch eher magischer Natur. Als der griechische Held Perseus das Haupt der schlangenhaarigen Medusa abschlug, entsprang aus ihr das geflügelte weiße Pferd.

Griechische Mythologie: Pegasus an der Seite der Götter

Nach seinem aufsehenerregenden Ursprung besuchte Pegasus die neun Musen, die Künstler aller Art inspirierten. Um den im Helikongebirge ansässigen göttlichen Schwestern für die Aufnahme zu danken, schuf der geflügelte Schimmel durch einen Hufschlag eine Quelle, die sogenannte "Hippokrene", die fortan den von ihr Trinkenden dichterische Fähigkeiten verlieh. Dadurch wurde Pegasus zum Symbol der Musen.

Darüber hinaus wurde ihm die Ehre zuteil, Blitz und Donner für Zeus zu tragen. Zeus stellt die oberste Gottheit in der griechischen Mythologie dar.

Unsterblich durch ein Sternbild

Aufgrund seiner Treue wurde Pegasus vom Göttervater Zeus in den Olymp abberufen und in ein Sternbild transformiert. Im Herbst wird die griechische Mythologie lebendig, wenn in südlicher Richtung am Himmel das Sternbild des geflügelten Pferdes sichtbar wird. Mit seinen vier Hauptsternen gleicht das Sternbild tatsächlich einem Pferd, das auf dem Kopf zu stehen scheint.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Kunst & Kultur

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe