Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit >

Herbstanfang 2020: Fakten und Bauernregeln zur bunten Jahreszeit

Herbstanfang 2020  

Spannende Fakten und Bauernregeln zur bunten Jahreszeit

01.09.2020, 07:10 Uhr | jb, t-online

Herbstanfang 2020: Fakten und Bauernregeln zur bunten Jahreszeit. Herbstanfang: Terminiert wird der astronomische Herbstanfang nach der sogenannten Tag-und-Nachtgleiche. (Quelle: Getty Images/Geshas)

Herbstanfang: Terminiert wird der astronomische Herbstanfang nach der sogenannten Tag-und-Nachtgleiche. (Quelle: Geshas/Getty Images)

Wenn es um den Herbstanfang geht, wird zwischen meteorologischem, kalendarischem und phänologischem Herbst unterschieden. Was bedeuten die Daten und welche Bauernregeln gibt es zum Start der 3. Jahreszeit?

Dieses Jahr beginnt auf der gesamten Nordhalbkugel der Herbst am 22. September. Aufgrund des Schaltjahres fällt der Tag 2020 nicht auf den 23. September wie noch 2019.

Kalendarisch und meteorologisch: Wann beginnt der Herbst?

Kalendarisch und astronomisch stehen beide für den offiziellen Beginn der 3. Jahreszeit. Astronomischer Herbstanfang ist aber aus wissenschaftlicher Sicht die korrekte Bezeichnung. Der Zeitpunkt des Herbstanfangs richtet sich nämlich nach dem astronomischen Zeitpunkt, wenn die Sonne genau senkrecht im Äquator steht.

Terminiert wird der astronomische Herbstanfang nach der sogenannten Tag-und-Nachtgleiche. Der Fachausdruck hierfür lautet "Äquinoktium". Die Tag-und-Nachtgleiche beschreibt die zwei Tage im Jahr, in denen Tag und Nacht gleich lang sind.

Dieses Ereignis läutet sowohl den astronomischen Frühling als auch den astronomischen Herbst ein. Somit beginnt der astronomische Herbst am 22. September um 15:30 Uhr. Pünktlich zum Herbstanfang gibt es dann auch ein Google Doodle

Warum ist 1. September meteorologischer Herbstanfang?

Der meteorologische Herbstanfang findet jedes Jahr am 1. September statt. Festgelegt wurde dieses Datum von der Weltorganisation der Meteorologie, einer Unterorganisation der UN. Warum? Damit die erfassten Klimadaten in einheitlichen Zeiträumen verglichen und analysiert werden können. Dies wäre beispielsweise beim astronomischen Herbstanfang nicht möglich.

Der meteorologische Herbst umfasst immer die Monate September, Oktober und November. Doch worin unterscheidet sich der meteorologische vom kalendarischen und astronomischen Herbstbeginn?

Herbstbeginn nach der Natur

Als letztes gibt es noch den weniger bekannten phänologischen Herbstanfang. Dieser richtet sich nach den Phänomenen in der Natur. Unterteilt wird der phänologische Herbstanfang in die Phasen Frühherbst, Vollherbst und Spätherbst.

Der Beginn des Frühherbsts wird laut dem digitalen Portal "Stilkunst" durch die Fruchtreife des Schwarzen Holunders und der Kornelkirsche eingeläutet. Der Vollherbst beginnt mit der Fruchtreife der Stiel-Eiche und der Rosskastanie. Blattverfärbung der Stiel-Eiche und Blattfall der Eberesche sind Anzeichen für den Spätherbst.

Warum fallen im Herbst die Blätter von den Bäumen?

Scheint die Sonne, können die grünen Blätter Nährstoffe für den Baum produzieren (Photosynthese). Im Herbst sinkt die Anzahl der Sonnenstunden deutlich. Somit können die Blätter auch weniger Nährstoffe produzieren. Da das Gewächs über die Sommertage seinen Nährstoffspeicher aufgefüllt hat, braucht es die Blätter nicht mehr. Darüber hinaus stellen die Blätter im Winter ein erhöhtes Risiko für einige Pflanzen dar: Im Sommer verdunstet über ihre Oberfläche Wasser. Friert es im Winter, kann dies zu Frostschäden an Blättern und Ästen führen. Darüber hinaus kann sich auf den Blättern Schnee ablagern. Durch das hohe Gewicht (Schneelast) können die Äste brechen und dem Baum schwere Wunden zufügen, die in der kalten Jahreszeit nicht oder nur sehr schwer heilen. Um sich selbst zu schützen, wirft der Baum sodann seine Blätter ab. Dieser Effekt hat einen weiteren Effekt: Das Laub um den Baum herum schützt seine Wurzeln vor Bodenfrost.

Photosynthese
Bei der Photosynthese wird das in der Luft enthaltene Kohlendioxid zusammen mit dem Wasser aus dem Boden in Sauerstoff und Traubenzucker umgewandelt.

Warum werden im Herbst die Blätter bunt?

In den Blättern ist der grüne Farbstoff Chlorophyll enthalten. Er wird für die Photosynthese benötigt. Verringert sich die Anzahl der Sonnenstunden, wird das Chlorophyll abgebaut und die anderen Farbpigmente in den Blättern kommen zum Vorschein. Darüber hinaus werden Anthocyane. Der Pflanzenfarbstoff sorgt für das rote Leuchten des Laubs. 

Bauernregeln zum Herbstanfang

Rund um den Herbstanfang gibt es zahlreiche Bauernregeln und Wetterweisheiten. Hier finden Sie eine kleine Auswahl an alten Bauernweisheiten für den Herbstbeginn:

  • Fällt das Laub recht bald, wird der Herbst nicht alt.
  • Viel Nebel im Herbst, viel Schnee im Winter.
  • Wenn im Herbst die Mücken kreisen, sind die Schwalben am Verreisen.
  • Wühlt im Herbst der Regenwurm, gibt’s im Winter manchen Sturm.
  • Sitzen die Birnen fest am Stiel, bringt der Winter Kälte viel.

Passend zum September gibt es noch weitere kuriose Bauernregeln:

  • Im September heiter’n Blick, schaut noch einmal der Mai zurück.
  • Im September großer Ameisenhügel, strafft der Winter schon die Zügel.
  • Ist der September lind, ist der Winter ein Kind.
  • Septemberwetter warm und klar, verheißt ein gutes nächstes Jahr.
  • Nach Septembergewittern, wird man im Winter vor Kälte zittern.

Wie ist das Wetter im Herbst in Deutschland?

Schon vor dem offiziellen Herbstbeginn toben die ersten sogenannten Herbststürme über Deutschland. Nach ersten Prognosen soll sich dieser Wettertrend auch im Herbst halten: durchwachsen und für die Jahreszeit tendenziell etwas zu warm. Zudem ist es im Herbst oft windig. Die Stürme entstehen durch die großen Temperaturunterschiede zwischen Nord- und Südeuropa. Im Süden kann es teilweise noch bis zu 20 Grad Celsius werden, wohingegen im Norden die Temperatur in den Herbstmonaten auf durchschnittlich 9,2 Grad Celsius sinkt. Wahrscheinlich soll der Herbst im Vergleich zu den vorherigen Jahren deutlich trockener ausfallen.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • GEO
  • Spektrum
  • Deutscher Wetterdienst
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit

shopping-portal