Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Corona-Lockerungen zum Muttertag: Dürfen Enkel ihre Großeltern wieder besuchen?

Trotz Coronavirus  

Dürfen Enkel ihre Großeltern wieder besuchen?

08.05.2020, 18:04 Uhr | cch, t-online

Corona-Lockerungen zum Muttertag: Dürfen Enkel ihre Großeltern wieder besuchen?. Gelockertes Kontaktverbot: Wer Senioren besucht, sollte weiterhin auf Abstand achten. (Quelle: imago images/ZUMA Wire)

Gelockertes Kontaktverbot: Wer Senioren besucht, sollte weiterhin auf Abstand achten. (Quelle: ZUMA Wire/imago images)

Auch wenn die Kontaktbeschränkungen gelockert worden sind: Besonders ältere Menschen sind weiterhin durch das Coronavirus gefährdet. Sollten Familien auf einen Besuch am Muttertag verzichten?

Die Kontaktbeschränkungen aufgrund des Coronavirus werden immer weiter gelockert. Die Gefährdungen gerade für ältere Menschen aber bleiben – daran sollte auch am Muttertag (10. Mai) gedacht werden. Deshalb mahnt die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) zur Vorsicht.

"Ein Besuch der Enkelkinder bei den Großeltern – für eine beschränkte Zeit, ohne körperlichen Kontakt und unter Einhaltung der nun allen bekannten Hygieneregeln – ist sicher kein Problem", sagt DGG-Präsident Professor Hans Jürgen Heppner. "Aber auch nach den politischen Lockerungen ist SARS-CoV-2 noch nicht verschwunden." Der Mediziner mahnt, eigenverantwortlich gesetzte Auflagen einzuhalten, damit eine Infizierung von Menschen in Risikogruppen weiter vermieden wird.

"Lassen Sie es langsam angehen"

Heppner sieht auch alle schwierigen Aspekte der Kontaktbeschränkung und Isolation, die negative Folgen auf das seelische und körperliche Wohlbefinden haben. "Wir wissen alle, wie sehr Familien, und besonders Großeltern, darunter leiden, sich einander nicht treffen zu können. Aber lassen Sie es langsam angehen, damit wir nicht Gefahr laufen, dass Beschränkungen wieder eingeführt werden müssen." Denn: "Eine von der Politik genehmigte Lockerung von Beschränkungen ist nicht gleichzusetzen damit, seinen klugen Menschenverstand auszuschalten“, so der Geriater.

Er empfiehlt, weiterhin Abstand zu halten. Einem gemeinsamen Spaziergang, einer kleinen Kaffeetafel auf der Terrasse bei schönem Wetter oder einem Plausch über den Gartenzaun mit den Kindern und Enkelkindern stünde in der aktuellen Situation aber nichts im Wege – im Gegenteil: Das könnte allen guttun.

Wann auf Besuche der Großeltern komplett verzichtet werden sollte

In bestimmten Fällen sollte hingegen auf Besuche weiterhin verzichtet werden: Wenn der Großvater beispielsweise chronisch krank ist, an einer ausgeprägten Lungenerkrankung leidet oder von einer schwer einstellbaren Zuckerkrankheit betroffen ist. Zudem sollte bei jeglichen gesundheitlichen Problemen immer sofort der Arzt kontaktiert werden, so Heppner, der auch der Chefarzt der Klinik für Geriatrie am Helios Klinikum Schwelm ist.

Und was ist, wenn die Großeltern zwar gesund sind, die Familien aber 500 Kilometer trennen und die Verwandten gerne über Nacht bleiben würden? "Ich würde trotz aller Lockerungen zum jetzigen Zeitpunkt davon abraten, ein ganzes Wochenende bei den Großeltern zu verbringen." So hält der Mediziner es auch persönlich: "Ich habe meiner Mutter eine Muttertagskarte geschrieben und werde mich am Sonntag erstmal auf einen Anruf beschränken. Und bald werde ich sie auch besuchen – mit ausreichendem Sicherheitsabstand und frisch gewaschenen Händen."

Verwendete Quellen:
  • Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal