Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Hundeerziehung: Hund mit "Lotto"-Trick zurückrufen

Tipps zur Hundeerziehung  

Mit diesem Trick können Sie Ihren Hund zurücklocken

30.01.2021, 15:42 Uhr | dpa

Hundeerziehung: Hund mit "Lotto"-Trick zurückrufen. Hund im Schnee: Es ist wichtig, dass das Tier auf Kommandos reagiert.  (Quelle: imago images/blickwinkel)

Hund im Schnee: Es ist wichtig, dass das Tier auf Kommandos reagiert. (Quelle: blickwinkel/imago images)

Um Gefahrensituationen zu vermeiden, sollte ein Hund zuverlässig auf die Rückrufe von Frauchen oder Herrchen reagieren. Doch verzweifeltes Bitten ums Zurückkommen kann beim Tier für Anspannung sorgen.

Damit Ihr Hund zu Ihnen zurückkommt, rufen sie immer wieder "Komm" oder "Hier, zu mir" und der Hund hört nicht? Dann hilft vielleicht ein neues Signalwort für den Rückruf.

Dieses Signalwort sollte eines sein, das sonst in der Hundeerziehung nicht vorkommt und das positiv besetzt ist, rät die Webseite "Ein Herz für Tiere". Geeignet dafür seien beispielsweise "Juuuuuhuuuu", "Engelchen", "Alohahe" oder auch "Lotto".

Neues Signal sorgt für Aufmerksamkeit

Solche Worte werden automatisch nicht wie ein Befehl gerufen und dadurch verbinde sie der Hund erstmal mit nichts, erklären die Experten. Alternativ könne man auch mit einer Pfeife arbeiten, dann allerdings mit einem Pfiff, den das Tier noch nicht kennt, um wieder Aufmerksamkeit zu wecken. Das können zum Beispiel ein Trillern oder drei aufeinanderfolgenden Kurzpfiffe sein.

Auch die Körpersprache muss beim Rückruf stimmen: Wütende oder verzweifelte Menschen haben eine abweisende Körperhaltung, deshalb könnte der Hund zögern, weil er Anspannung spürt. Also sollte man das Tier mit einem lustigen, spannenden oder schmeichelnden Ruf locken. Bestenfalls stellt der Hund dann die Verknüpfung her: Jubelndes Locken bedeutet einen begeisterten Menschen und damit eine Belohnung.

Neuen Rückruf und Jubel zunächst zu Hause üben

Das richtige Wort und den richtigen Ton sollten Hundehalter zunächst zu Hause mit dem Tier üben. Beginnen könnte man in einem Raum ohne Ablenkung, später im Garten oder vor dem Haus in einer bekannten, uninteressanten Umgebung. Das könne Tage oder auch Wochen dauern.

Damit der Hund die Rückkehr als etwas Positives wahrnimmt, sollte sich der Halter ausgiebig freuen. Bevor er zum Leckerli greift, sind also überschwängliche Jubelrufe gefragt. Beides zusammen sorgt dafür, dass das Zurückkommen mit einem Glücksgefühl abgespeichert wird.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal