Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit >

Wann Sie die Milchstraße am besten sehen können

Sternenhimmel im Juli  

Wann Sie die Milchstraße am besten sehen können

05.07.2021, 15:54 Uhr | sah, t-online, dpa

Wann Sie die Milchstraße am besten sehen können. Milchstraße mit Planet Jupiter (Symbolbild): In mondlosen Sommernächten ist die Milchstraße gut zu sehen. (Quelle: imago images/imagebroker)

Milchstraße mit Planet Jupiter (Symbolbild): In mondlosen Sommernächten ist die Milchstraße gut zu sehen. (Quelle: imagebroker/imago images)

Flimmernde Punkte in unendlichen Weiten: Die Milchstraße beherbergt mehr als hundert Milliarden Sterne und mindestens ebenso viele Planeten. Das faszinierende Schauspiel des Himmels können Sie an einigen Tagen besonders gut sehen.

In bestimmten Nächten ist die Milchstraße besonders detailreich erkennbar. Dann sollten Sie sich das Himmelsspektakel nicht entgehen lassen.

Milchstraße: Die besten Nächte zum Beobachten

Die besten Bedingungen, die Milchstraße zu sehen, herrschen meist von Juni bis August. Noch etwa bis zum 11. Juli stehen die Chancen relativ gut, sie nach Mitternacht für circa eine Stunde mit bloßem Auge beobachten zu können. Dafür sind allerdings eine klare Sommernacht und eine geringe Lichtverschmutzung die Voraussetzungen – das bedeutet, dass der Nachthimmel nicht durch künstliche Lichtquellen wie zum Beispiel Straßenbeleuchtungen aufgehellt wird.

Denn nur da, wo es am dunkelsten ist, leuchten die Sterne am hellsten. So kann auch der Mond dafür sorgen, dass die Milchstraße nicht mehr gut zu sehen ist. Deswegen haben Sie rund um den Vollmond am 24. Juli schlechte bis gar keine Chancen, das schimmernde Band der Milchstraße mit den unzähligen Sternen zu sehen. 


Noch besser als an den kommenden Tagen im Juli lässt sich die Galaxie allerdings im August beobachten, da die Nächte dann wieder dunkler werden. Dann ist das helle Band, das sich quer über den Himmel zieht, schon ab etwa elf Uhr abends und für circa vier Stunden zu bestaunen

Sternschnuppenstrom im August

Und noch ein weiteres Schauspiel bietet der Himmel in den nächsten Wochen: Der aktivste Meteorstrom des gesamten Jahres macht sich in der zweiten Augustwoche bemerkbar. In den ersten Augusttagen erscheinen die Perseiden, wobei manche Objekte dieses Stromes bereits Ende Juli auftauchen.

Nachzügler sind auch noch in der dritten Augustwoche zu erwarten. Helle Meteore, sogenannte Boliden oder Feuerkugeln, treten häufiger auf. Der Ausstrahlungspunkt dieses Stromes liegt im Sternbild Perseus. Das Maximum der Perseidentätigkeit ist in den frühen Morgenstunden am 12. August zu erwarten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Vereinigung der Sternfreunde e.V.
  • Eigene Recherche
  • br.de: Sternenpracht der Milchstraße
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: