t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenAktuelles

Christbaumkugeln und Co.: Weihnachtsartikel werden dieses Jahr teurer


Weihnachtsartikel könnten teurer werden

Von t-online, cch

Aktualisiert am 11.09.2021Lesedauer: 1 Min.
Weihnachtsbaum: Christbaumkugeln könnten dieses Weihnachten schwerer im Handel zu bekommen sein.
Weihnachtsbaum: Christbaumkugeln könnten dieses Weihnachten schwerer im Handel zu bekommen sein. (Quelle: golero/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Handel ist Weihnachten bereits eingezogen, Spekulatius, Lebkuchen und Co. stehen schon seit August in den Regalen. Andere Weihnachtsartikel könnten dieses Jahr hingegen zur Mangelware werden.

Wegen der Corona-Pandemie gestoppte Produktionen, Sperrungen von chinesischen Häfen, die Havarie des Containerschiffs Ever Given: All das hat bei vielen Waren die Lieferketten durcheinandergebracht. Davon betroffen sind explizit auch Weihnachtsartikel aus dem Non-Food-Bereich, wie die "Lebensmittel Zeitung" berichtet.

Ein Ringen um Weihnachtsdeko

Ein Non-Food-Händler sagte dem Blatt, dass alle derzeit darum kämpfen würden, Christbaumkugeln und andere Artikel noch zu bekommen. Schon jetzt sei klar, dass die ursprüngliche Planung bis Jahresende nicht mehr einzuhalten sei. Sowohl online als auch im Handel vor Ort werde bei einigen Artikeln darauf hingewiesen, dass sich die Lieferung derzeit verzögert. Auch Supermärkte und Discounter, bei denen bis zu 20 Prozent des Sortiments aus Non-Food-Artikeln besteht, hätten Probleme, die Artikel zu bekommen.

Durch die Lieferkettenprobleme werden die Transportkosten voraussichtlich steigen. Das wiederum könne künftig zahlreiche Artikel – auch Christbaumkugeln, Adventsbeleuchtung und Co. – teurer machen, heißt es weiter.

Lieferengpässe führen zu leeren Regalen

Nicht nur bei der Weihnachtsdeko, auch bei den Weihnachtspräsenten könnte es knapp werden. Der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW), Gabriel Felbermayr, sagte bereits im Juli im Gespräch mit t-online: "Die Deutschen müssen sich Sorgen um ihre Weihnachtsgeschenke machen." Waren aus Fernost könnten für das Weihnachtsgeschäft zu spät ankommen. Wegen der Lieferengpässe dürften in der Weihnachtszeit die Regale in vielen Geschäften also leerer sein als sonst.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website