Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenFamilieFreizeitHaustiere

Das ist das Tier des Jahres 2022


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUSA: Putin verstößt gegen Atom-VertragSymbolbild für einen TextUngewöhnliches Gewitter über Berlin
BVB-Star verlässt Dortmund
Symbolbild für einen TextFrau verschwindet bei Meeting spurlosSymbolbild für einen TextAktivisten entern ÖlfrachterSymbolbild für einen TextPolizistenmörder erneut vor GerichtSymbolbild für einen TextNach 140 Jahren: Metzgerei schließtSymbolbild für einen Text107 Millionen: Eurojackpot geknacktSymbolbild für einen TextUkraine nutzte verbotene MinenSymbolbild für einen TextTrotz Skandals: Kultfilm erhält FortsetzungSymbolbild für einen TextSchockierende Studie aus GroßbritannienSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star über plötzliches Show-AusSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Das ist das Tier des Jahres 2022

Von t-online, cch

26.11.2021Lesedauer: 2 Min.
Schweinswal: Er ist kein Delfin, aber dessen nächster Verwandter.
Schweinswal: Er ist kein Delfin, aber dessen nächster Verwandter. (Quelle: BrendanHunter/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Fischotter ist dieses Mal ein Bewohner des Meeres zum Tier des Jahres gekürt worden. Die Ehrung des heimischen Meeressäugers hat einen ernsten Hintergrund.

Die Deutsche Wildtier Stiftung hat den Gewöhnlichen Schweinswal (Phocoena phocoena), auch Kleiner Tümmler genannt, zum Tier des Jahres 2022 gekürt.

Mit der Wahl soll auf die Probleme des heimischen Meeressäugers aufmerksam gemacht werden. Auf Deutschlands Roter Liste wird Phocoena phocoena als "stark gefährdet" geführt. Das Tier lebt überwiegend in flachen, küstennahen Meeren und Flussmündungen und ist als einzige Walart ganzjährig in Nord- und Ostsee zu finden. "Insbesondere in der Ostsee ist die Art stark bedroht", sagt Klaus Hackländer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Wildtier Stiftung.

Chemikalien und Netze werden dem Schweinswal zum Verhängnis

Das zu den Zahnwalen gehörende Tier hat viele Probleme: Zum einen verenden immer wieder Tiere als Beifang in den engmaschigen Stellnetzen der Fischer. Zudem lässt der Rückgang von Schwarmfischen wie Hering, Sprotte und Makrele den Wal hungern. "Schweinswale müssen täglich rund zehn Prozent ihres Körpergewichtes in Form von Fischen, Weichtieren und Krebsen aufnehmen. Säugende Walmütter benötigen besonders viel Nahrung", erklärt Hackländer.

Zum Verhängnis werden dem Tier auch Chemikalien wie etwa Pestizide, die oft über die Flüsse in Nord- und Ostsee gelangen. Und auch der permanente Unterwasserlärm aus der Schifffahrt mache dem Tier zu schaffen: Wie alle Zahnwale machen sich Schweinswale zur Orientierung und Partnersuche sowie für die Fischjagd mit Ultraschallwellen ein akustisches Bild ihrer Umgebung. Bei großem Lärm verlieren sie die Orientierung. Bereits bei einer Entfernung von rund 650 Metern zur Lärmquelle werden Lunge, Gehör und Gehirn geschädigt.

Die Deutsche Wildtier Stiftung setzt sich für den Lebensraumschutz heimischer Wildtiere ein. 2021 war der Fischotter das Tier des Jahres.

Tiere des Jahres 2015 bis 2021

  • 2021: Fischotter
  • 2020: Maulwurf
  • 2019: Reh
  • 2018: Europäische Wildkatze
  • 2017: Haselmaus
  • 2016: Feldhamster
  • 2015: Feldhase
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung: Der Schweinswal ist das Tier des Jahres 2022 der Deutschen Wildtier Stiftung
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wenn Hunde eklige Dinge tun und was sie bedeuten
DeutschlandOstsee
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website