Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind >

Das passiert, wenn Sie Kinder falsch hochnehmen

...

Vorsicht vor dem gefährlichen "Sonntagsarm"  

Das passiert, wenn Sie Kinder falsch hochnehmen

29.05.2017, 13:06 Uhr | dpa

Das passiert, wenn Sie Kinder falsch hochnehmen. Wird ein "Sonntagsarm" nicht behandelt, kann dies zu Spätfolgen führen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/SbytovaMN)

Wird ein "Sonntagsarm" nicht behandelt, kann dies zu Spätfolgen führen (Quelle: SbytovaMN/Thinkstock by Getty-Images)

Ist ein Kind gestürzt oder will nicht aufstehen, sollten Eltern es niemals an einer Hand oder dem Arm ruckartig hochziehen – denn dann besteht die Gefahr eines "Sonntagsarms". Wir erklären Ihnen, was man darunter versteht.

So helfen Sie Kleinkindern richtig auf die Beine

Anders als bei Erwachsenen könne die Verbindung im Ellenbogengelenk bei kleinen Kindern noch nicht gelöst werden, erläutert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Das führt unter Umständen zum sogenannten "Sonntagsarm", was für das Kind sehr schmerzhaft ist. Unbehandelt drohen zudem Spätfolgen. Erwachsene nehmen Kleinkinder deshalb am besten hoch, indem sie es mit beiden Händen um die Brust fassen.

Der "Sonntagsarm" kann Spätfolgen nach sich ziehen

Hält das Kind den Unterarm schützend zur Seite, wirkt dieser wie gelähmt und wird kaum bewegt, dann sind das Hinweise auf einen "Sonntagsarm". Eltern sollten dann rasch mit dem kleinen Patienten zum Kinderarzt, dieser bringt das Ellenbogengelenk wieder in die richtige Position. Wird ein "Sonntagsarm" nicht behandelt, kann dies zu Durchblutungsstörungen führen oder auch dauerhaft die Beweglichkeit einschränken.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018