Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind >

Kein Greta-Hype in Sicht: Das sind die beliebtesten Vornamen 2019

Kein Greta-Hype in Sicht  

Diese Vornamen waren 2019 am beliebtesten

31.12.2019, 12:35 Uhr | dpa

Kein Greta-Hype in Sicht: Das sind die beliebtesten Vornamen 2019. Babyfüße: Für das Jahr 2019 hat ein Hobbynamensforscher 177.570 Geburtsmeldungen aus ganz Deutschland erfasst und ausgewertet. (Quelle: Getty Images/SeventyFour)

Babyfüße: Für das Jahr 2019 hat ein Hobbynamensforscher 177.570 Geburtsmeldungen aus ganz Deutschland erfasst und ausgewertet. (Quelle: SeventyFour/Getty Images)

Haben berühmte Menschen Einfluss auf die Wahl eines Vornamens für ein Neugeborenes? Ein Hobbynamensforscher hat Geburtsmeldungen aus ganz Deutschland ausgewertet und ein Namensranking erstellt.

Die große Überraschung bei der Namenswahl der Eltern in Deutschland ist ausgeblieben. In der Rangliste der beliebtesten Vornamen im Jahr 2019 bleiben Emma und Ben die absoluten Spitzenreiter. Das geht aus der am Montag in Ahrensburg (Schleswig-Holstein) veröffentlichten Statistik des Hobby-Namensforschers Knud Bielefeld hervor. Ben landet damit bereits zum neunten Mal in Folge auf Platz 1, Emma zum vierten Mal seit 2014.

"Ben hat auch einen Riesenvorsprung gehabt auf die weiteren. Bei den Mädchen war das doch knapper. Und Emilia und Hannah folgen ziemlich dicht darauf. Da kann ich mir vorstellen, dass es da nächstes Jahr einen Wechsel gibt", sagte der 52-Jährige. Den größten Aufwärtstrend sieht Bielefeld bei den Namen Frieda und Ella sowie Matteo und Emil.

Das sind die beliebtesten Vornamen 2019

Bei den Mädchen sieht die Rangliste der beliebtesten Vornamen 2019 bundesweit wie folgt aus:

  • Platz 1: Emma
  • Platz 2: Emilia
  • Platz 3: Hannah/Hanna
  • Platz 4: Mia
  • Platz 5: Sophia/Sofia
  • Platz 6: Lina
  • Platz 7: Mila
  • Platz 8: Marie
  • Platz 9: Ella 
  • Platz 10: Lea

Bei den Vornamen der Jungen sind die Spitzenreiter:

  • Platz 1: Ben
  • Platz 2: Paul
  • Platz 3: Finn/Fynn
  • Platz 4: Leon
  • Platz 5: Jonas
  • Platz 6: Noah
  • Platz 7: Elias
  • Platz 8: Felix
  • Platz 9: Luis/Louis
  • Platz 10: Henri/Henry

Für die Statistik hat Bielefeld mit seinen Helfern die Babygalerien von Geburtskliniken sowie Amtsblätter verschiedener Orte ausgewertet, insgesamt 592 verschiedene Quellen aus 466 Städten. Für das Jahr 2019 hat er so 177.570 Geburtsmeldungen aus ganz Deutschland erfasst und ausgewertet. Das entspricht etwa 23 Prozent aller im Jahr 2019 geborenen Kinder. 2018 wurden 787.500 Kinder geboren. Die Zahlen für 2019 liegen noch nicht vor.

Bielefeld veröffentlicht die Ranglisten der Vornamen seit 2006. Eine ähnliche Statistik gibt auch die Gesellschaft für Deutsche Sprache heraus.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind

shopping-portal