Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche >

Klassenfahrt: Das sollten Eltern wissen

Klassenfahrt: Das sollten Eltern wissen

26.10.2012, 16:29 Uhr | ob (CF)

Klassenfahrt: Das sollten Eltern wissen. Klassenfahrt: Kommunikation zwischen Eltern und Lehrern ist wichtig (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Klassenfahrt: Kommunikation zwischen Eltern und Lehrern ist wichtig (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Steht die erste Klassenfahrt ihres Kindes an, dann stellen sich Eltern viele Fragen. Eine wichtige Regel ist es, den mitreisenden Lehrern Vertrauen entgegenzubringen. Weitere grundlegende Informationen, die für Klassenreisen gelten, finden Sie hier.

Klassenfahrt: Einmaliges Erlebnis

Die Klassenfahrt ist keine Urlaubsreise, sondern eine schulische Veranstaltung, auf der die Kinder etwas lernen sollen. Daneben kommen natürlich auch Spiel und Spaß nicht zu kurz. So wird die Fahrt zu einem einmaligen Erlebnis. Die Teilnahme an einer Klassenfahrt empfiehlt sich auch nicht zuletzt, damit sich Ihr Kind nicht aus dem Klassenverband ausgeschlossen zu fühlt. Als Geringverdiener müssen Sie selbst hohe Kosten nicht abschrecken, denn als Bezieher von Sozialleistungen haben Sie beispielsweise Anspruch darauf, dass die Behörden die Kosten für die Fahrt komplett übernehmen. Eine Pflicht zur Teilnahme an einer Klassenfahrt besteht jedoch nicht. (Klassenfahrten mit dem Bus: Darauf ist zu achten)

Wissenswertes für Eltern: Dauer und Ablauf

Eine Klassenfahrt darf je nach Bundesland bis zu zwei Wochen dauern, üblich sind aber fünf Tage – Montag bis Freitag. In den ersten Schuljahren sollte das Ziel der Fahrt in der näheren Umgebung liegen und in maximal einer bis zwei Stunden zu erreichen sein, damit Sie als Eltern notfalls Ihr Kind abholen können, wenn das Heimweh zu stark ist. Normalerweise werden Schulklassen von mindestens zwei Lehrern beziehungsweise dem Klassenlehrer und einer Begleitperson betreut. Ab dem 5. Schuljahr sollen mindestens ein männlicher und ein weiblicher Betreuer dabei sein. Auch wenn es schwerfällt: Vertrauen Sie auf die Pädagogen und bringen Sie Ihr Kind nicht vor seinen Freunden mit Kontrollanrufen in Verlegenheit. Wenn es Ihrem Kind nicht gut gehen sollte, wird der Lehrer oder die Lehrerin sich bei Ihnen melden.

Wichtige Informationen für Lehrer

Ist Ihr Kind beispielsweise gegen bestimmte Lebensmittel oder Insektenstiche allergisch, müssen Sie dies dem Lehrer vor der Klassenfahrt dringend mitteilen. Die Lehrkraft muss auch Bescheid wissen, wenn Ihr Kind regelmäßig Medikamente einnehmen muss, um es notfalls daran erinnern zu können. Im Gegenzug sollten Sie sich als Eltern an aufgestellte Regeln halten und dies auch ihrem Kind vermitteln. Geben Sie nur so viel Taschengeld mit, wie die Schule für sinnvoll erachtet, und verzichten Sie darauf, Ihrem Kind beispielsweise elektronisches Spielzeug einzupacken, wenn dies für die Dauer der Klassenfahrt nicht vorgesehen ist. (Angst vor Klassenfahrt: So reagieren Eltern richtig)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche

shopping-portal