Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Schulkind & Jugendliche

Pubertät verläuft bei Mädchen im Normalfall zwischen dem zehnten und 18. Lebensjahr und bei Jungs zwischen dem zwölften und 20. Lebensjahr. Die Pubertät ist mit hormonellen Veränderungen und Veränderungen im Gehirn verbunden, und der Jugendliche entwickelt seine Geschlechtsreife. Da die Pubertät auch mit vielen Launen verknüpft ist, ist sie für Eltern oft sehr anstrengend. Hier finden Sie die wichtigsten Hintergründe zur Pubertät und zahlreiche Tipps für den Umgang mit den Teenagern in dieser Phase.

Pubertät: Extremes Verhalten normal oder Grund zur Sorge?
Pubertät: Extremes Verhalten normal oder Grund zur Sorge?

Ob Aggressionen, Alkohol oder Kleidungsstil: Wenn Eltern bei ihren Kindern extremes Verhalten in der Pubertät beobachten, ereilt sie oft die Sorge, dass etwas vollkommen schief läuft. Dabei sind die... mehr

Ob Aggressionen, Alkohol oder Kleidungsstil: Wenn Eltern bei ihren Kindern extremes Verhalten in der Pubertät beobachten, ereilt sie oft die Sorge, dass etwas vollkommen schief läuft.

Kein Bock auf Hobbys: Anzeichen für Depressionen erkennen

Depressionen bei Jugendlichen sind häufig schwerer zu erkennen als bei Erwachsenen. Die Krankheit äußert sich meist in aggressivem Verhalten. Eltern können die Anzeichen dann nur schwer von normalem Pubertätsgehabe abgrenzen, erläutert die Ambulanz für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie der SRH Hochschule Heidelberg. Erste Symptome Erste Alarmzeichen könnten sein, wenn sich die Jugendlichen immer mehr zurückziehen, Freunde und Hobbys vernachlässigen und sich die niedergeschlagene Stimmung über einen längeren Zeitraum hinzieht. ... mehr

Depressionen bei Jugendlichen sind häufig schwerer zu erkennen als bei Erwachsenen.

Kinder stark machen: Ein gutes Selbstwertgefühl schützt vor Süchten

Der Sohn stürzt auf Partys ab, die Tochter kifft mit Freunden. Um Kinder vor Süchten zu schützen, müssen Eltern früh aktiv werden. Dazu gehört zum Beispiel zu vermitteln, wie man Konflikte löst. Und auch ihr eigenes Trinkverhalten sollten Mutter und Vater beleuchten. Schwaches Selbstbewusstsein Alkohol macht locker, Kiffen entspannt: Viele Jugendliche konsumieren Drogen, um auf Partys mehr Spaß zu haben. Dahinter steckt häufig ein schwaches Selbstbewusstsein oder die Angst, nüchtern nicht lustig oder spannend genug zu sein. ... mehr

Der Sohn stürzt auf Partys ab, die Tochter kifft mit Freunden.

Schönheitswahn - wie Jugendliche empfinden

Auf Plakaten und  Zeitungen sehen Models und Stars durchweg perfekt aus und fast immer sind es retuschierte Bilder. Trotz dieses Wissens schmachten die Meisten weiterhin nach diesen Idealen - Jugendliche sind ihnen besonders verfallen. Die Medien unterstützen ihre bereits schon gefährdeten labilen Konsumenten und fördern weiterhin Sendungen zum Thema Schönheits-OPs. Diese werden als das Normalste der Welt dargestellt und somit verharmlost. Die negativen Folgen solcher Operationen werden selten gezeigt. Auch der Schlankheitswahn vieler Models bleibt nicht unbeachtet. ... mehr

Auf Plakaten und Zeitungen sehen Models und Stars durchweg perfekt aus und fast immer sind es retuschierte Bilder.

Essstörung durch ehrliche Komplimente vorbeugen

Jugendliche lernen durch ehrlich gemeinte Komplimente, sich selbst und ihren Körper zu akzeptieren. Das ist besonders bei Mädchen wichtig, um einer Magersucht vorzubeugen, wenn sie vermeintliche Makel an sich sehen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Berlin hin. Nicht mit anderen vergleichen Um das Selbstbewusstsein ihres Kindes fördern, sollten Eltern es nicht zu großem Leistungsdruck aussetzen. Auch sollten sie es nicht mit anderen vergleichen. ... mehr

Jugendliche lernen durch ehrlich gemeinte Komplimente, sich selbst und ihren Körper zu akzeptieren.

Zeit der Entscheidung - Wenn Jungs erwachsen werden

Im Frühling 2004 startete das ZDF ein außergewöhnliches Doku-Projekt: Mehrere Jugendliche und ihre Familien wurden über drei Jahre bei ihrem ganz persönlichen Abenteuer Pubertät begleitet. Unter dem " 37 Grad"-Titel: "Zeit der Wunder" zeigte das ZDF im Frühling 2007 ihre Erlebnisse in einer eindrucksvollen Langzeitdokumentation, bei der es um die Gefühle der Kids beim Erwachsenwerden geht, um ihre Sehnsüchte und Enttäuschungen, ihre Abenteuer und ihren Alltag. Wie erleben sie selbst diese Zeit? Weitere vier Jahre später zeigt "37 Grad", was aus ihnen geworden ist. ... mehr

Im Frühling 2004 startete das ZDF ein außergewöhnliches Doku-Projekt: Mehrere Jugendliche und ihre Familien wurden über drei Jahre bei ihrem ganz persönlichen Abenteuer Pubertät begleitet.

Magersucht: Caroline Wendt kämpft um ihre Zwillingstöchter

Was häufig scheinbar harmlos mit einer Diät beginnt, kann sich schon bald zu einer gefährlichen Essstörung entwickeln, die sogar tödlich enden kann. Jüngsten Schätzungen zufolge erkrankt jedes 100. Mädchen im Laufe ihres Lebens an Magersucht - so auch Marie und Anna (heute 18), die Zwillingstöchter von Caroline Wendt (50). In ihrem sehr persönlichen Buch "Ich kann nicht anders, Mama" berichtet Wendt vom Kampf um ihre zwei kranken Töchter und macht anderen Eltern essgestörter Kinder Mut. ... mehr

Was häufig scheinbar harmlos mit einer Diät beginnt, kann sich schon bald zu einer gefährlichen Essstörung entwickeln, die sogar tödlich enden kann.

Pubertät: Hormonschübe und Ego-Trips
Pubertät: Hormonschübe und Ego-Trips

Mit Beginn der Pubertät erkennen Eltern häufig ihren Nachwuchs nicht wieder. ... mehr

Mit Beginn der Pubertät erkennen Eltern häufig ihren Nachwuchs nicht wieder.

Aids: Wie ein Jugendlicher mit der Diagnose HIV-positiv lebt

Im Gegensatz zu vielen afrikanischen Ländern gibt es in Deutschland nicht viele Kinder und Jugendliche, die mit der Diagnose HIV-positiv leben müssen. Ihr Alltag wird durch das lauernde Virus geprägt und ihr Selbstbewusstsein wird auf eine harte Probe gestellt. Als HIV-Infizierter braucht man eine Perspektive - vor allem, wenn man in der Pubertät ist. Mediziner haben diese Teenager, die meist seit ihrer Geburt HIV-positiv sind, als neue Sorgengruppe identifiziert. Medizin bestimmt das Leben In der Pubertät hat man ohnehin schon einen Berg von Problemen. ... mehr

Im Gegensatz zu vielen afrikanischen Ländern gibt es in Deutschland nicht viele Kinder und Jugendliche, die mit der Diagnose HIV-positiv leben müssen.

Vorpubertät: Wenn die Hormone anfangen zu hüpfen

Noch heute erinnere ich mich mit Grauen an meinen zehnten Geburtstag. Wochenlang hatte ich dem großen Ereignis entgegengefiebert. Denn, da war ich ganz sicher, ich war auf dem besten Weg, erwachsen zu werden. Schließlich würde ich jetzt ein Teenager sein! Als meine Großmutter mich aufklärte, dass ich der englischen Rechtschreibung auf den Leim gegangen war und noch sage und schreibe weitere drei Jahre in der Kindheit verbringen musste, war der Geburtstag gelaufen. Ich fiel aus allen Wolken. Und kreierte für mich den Begriff des "Ten-Agers". Heute nennt man es vorpubertär. ... mehr

Noch heute erinnere ich mich mit Grauen an meinen zehnten Geburtstag.

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche


shopping-portal