Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schwangerschaft >

USA: Frau aus Tennessee trägt 24 Jahre altes Embryo aus

"Neuer Weltrekord"  

Frau trägt 24 Jahre altes Embryo aus

20.12.2017, 16:58 Uhr | Ani Palyan, t-online.de

USA: Frau aus Tennessee trägt 24 Jahre altes Embryo aus. Die Schwangerschaft sei komplikationslos verlaufen, so die junge Mutter. (Quelle: imago images/Symbolbild/Science Photo Library)

Die Schwangerschaft sei komplikationslos verlaufen, so die junge Mutter. (Quelle: Symbolbild/Science Photo Library/imago images)

In dem US-Bundesstaat Tennessee wurde ein Baby geboren, das sich aus einem 24 Jahre alten Embryo entwickelt hat. Die Eltern des Säuglings haben damit einen Weltrekord aufgestellt – für das älteste eingefrorene Embryo mit einer erfolgreichen Geburt.

Nur ein Lebensjahr liegt zwischen ihrer Mutter Tina Gibson und der einst eingefrorenen Emma. Die jungen Eltern hatten eine natürliche Befruchtung schon fast aufgegeben und über eine mögliche Adoption nachgedacht, bis Tinas Vater sie auf eine andere kuriose Methode aufmerksam machte.

"Ich habe heute etwas in den Nachrichten gesehen, was sich 'Embryo Adoption' nennt", habe er gesagt. "Sie implantieren es in deinen Körper und du kannst es dann austragen." 
Die 25-jährige Tina war zunächst nicht interessiert, wurde dann aber doch neugierig und recherchierte, berichtet die CNN.

"Es ist ein Weltrekord"

Emmas Eltern mussten die zur Auswahl stehenden Embryos durch Eigenschaften eingrenzen und stießen dann auf ihren. Nach mehreren Besuchen in einer Fruchtbarkeitsklinik und verschiedenen Tests, die die junge Mutter bestehen musste, wurde das aufgetaute Embryo erfolgreich implantiert.

Erst kurz vor dem Eingriff teilte ihnen der Arzt mit, dass es ein "Weltrekord" sei. Ihre Wahl sei schon vor 24 Jahren befruchtet worden.Tina nahm es gelassen: "Wir hätten beste Freunde sein können!", entgegnete sie ihm. 

Dass der Eingriff bei den "überglücklichen" Eltern schon beim ersten Mal geklappt hat, sei ein Wunder. Die Erfolgsrate läge normalerweise bei 25 Prozent bis 30 Prozent, so ein Experte zu CNN. 





Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schwangerschaft

shopping-portal