Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Topgr├╝nde f├╝r die Scheidung

mm

19.10.2011Lesedauer: 2 Min.
Geld und fehlende Gef├╝hle f├╝hren zur Scheidung.
Geld und fehlende Gef├╝hle f├╝hren zur Scheidung. (Quelle: /imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Scheidungen sind schmerzlich, denn kaum einer rechnet mit dem bitteren Ende. Dass aus dem Versprechen "auf immer und ewig" nichts wurde, kann verschiedene Gr├╝nde haben. Laut einer aktuellen Untersuchung bewerten M├Ąnner und Frauen diese Ursachen ganz unterschiedlich. Hier sind die Top-Trennungsgr├╝nde.

Warum wir uns scheiden lassen

Die hohe Scheidungsrate ist allgegenw├Ąrtig. Jedes angehende Brautpaar m├Âchte gern den Gegenbeweis antreten und bis zum Lebensende verbunden bleiben. Allerdings setzten sich nur wenige mit den Ursachen und den entsprechenden Gegenma├čnahmen auseinander. So steht Untreue ├╝berraschenderweise nicht auf Platz 1 der Top-Trennungsgr├╝nde - weder f├╝r M├Ąnner noch f├╝r Frauen.

M├Ąnner trennen sich wegen Geld und Sex

53 Prozent der M├Ąnner machen fehlendes Geld f├╝r das Scheitern ihrer Beziehung verantwortlich. Dieses Ergebnis der TNS Infratest, die knapp 6.000 Teilnehmer befragten, ver├Âffentlichte Autorin Alina Schumann in ihrem Buch "Alles, was man ├╝ber M├Ąnner wissen muss". Dabei k├Ânnten Streitereien ├╝ber die Finanzen durch klare Absprachen und gutdurchdachte Kontenf├╝hrung eingegrenzt werden. Neben dem Reizthema Geld wird das Ende der Ehe f├╝r 51 Prozent der M├Ąnner durch schlechten Sex besiegelt, f├╝r 48 Prozent durch das Fremdgehen der Partnerin. Immerhin noch 42 Prozent verlieren ihre Gef├╝hle, da sich die Ehefrau zu sehr (wohl zum schlechteren) ver├Ąndert hat. Dazu geh├Ârt auch die Fixierung auf die Kinder, 38 Prozent nehmen diese Entwicklung zum Anlass f├╝r eine endg├╝ltige Trennung.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"2023 ist Putin weg ÔÇô wahrscheinlich im Sanatorium"


Frauen trennen sich bei mangelnder Liebe

Gef├╝hle beziehungsweise der Mangel an Liebe wiegen f├╝r Frauen eindeutig am schwersten, wenn es um die Trennung geht: 61 Prozent verlassen einen Mann, der sie nicht mehr liebt. Gleiches gilt, wenn ihre Gef├╝hle schwinden, weil der Mann sich zu sehr gehen l├Ąsst. 52 Prozent beenden in diesem Fall die Ehe. Aber der Umgang mit Geld kann f├╝r Frauen auch zu einem Problem werden: Wenn er zu geizig ist, trennen sich 42 Prozent. Erst danach kommt die Untreue als Ursache ins Spiel: 37 Prozent wollen die Scheidung, wenn er fremdgeht, 24 Prozent, weil sie sich selbst in einen anderen Mann verliebt haben.

Trennungsgr├╝nde spalten Geschlechter

Dass M├Ąnner und Frauen bei den Trennungsgr├╝nden so wenig ├╝bereinstimmen, ist nicht gerade ein hoffnungsvolles Zeichen. W├Ąhrend ein frustrierendes Sexleben f├╝r M├Ąnner auf dem zweiten Platz landet, schafft es diese Ursache bei den Frauen nicht einmal unter die Top 10. Kein Wunder, dass es Partnern in der Krise schwer f├Ąllt, sich in die Rolle des anderen hineinzuversetzen. Dabei k├Ânnen fr├╝hzeitige Aussprachen und der Blick von Au├čen helfen. Doch leider sitzen viele Paare lieber ihre Probleme aus, anstatt sich zu ├Âffnen oder sich an einen Paartherapeuten zu wenden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website