t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenMode & BeautyFrisuren

Locken mit Küchenrolle - wie funktioniert das?


Locken mit Küchenrolle - wie funktioniert das?

rg (hp)

30.01.2014Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Bei dieser Technik dürfen Sie nicht zu viel erwarten: Die Locken werden ungleichmäßig, wild & halten nicht sehr langeVergrößern des Bildes
Bei dieser Technik dürfen Sie nicht zu viel erwarten: Die Locken werden ungleichmäßig, wild & halten nicht sehr lange (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)

Mit einer Küchenrolle können Sie Locken drehen. Der Vorteil: Auch wenn Sie keinen Lockenstab oder Papilloten zur Hand haben, mit den Lockenwicklern aus Papier können Sie in nahezu jeder Situation lockige Frisuren stylen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie dabei achten sollten.

Küchenrolle als Lockenwickler verwenden

Verwenden Sie für das Frisieren saugfähige und reißfeste Küchenrolle. Denn diese Methode funktioniert nur, wenn die Küchenrolle auch im feuchten Zustand stabil ist. Beginnen Sie mit dem Fertigen der Lockenwickler: Halbieren Sie die Küchenpapierblätter und drehen Sie diese in Richtung der Schmalseite zu Röllchen zusammen. Diese sollten nun circa einen Zentimeter dick und fünfundzwanzig Zentimeter lang sein.

Bevor Sie die Lockenwickler verwenden, waschen Sie Ihr Haar. Verwenden Sie dabei keine Spülung. Sollte Ihr Haar sehr widerspenstig sein, tragen Sie eine kleine Menge Conditioner auf. Das Haar sollte leicht feucht sein, frottieren Sie es daher gründlich. Lassen Sie es außerdem etwas an der Luft trocknen, bevor Sie Schaumfestiger einkneten.

Anschließend kämmen Sie das Haar aus und teilen Strähnen ab. Legen Sie jeweils ein gebasteltes Röllchen aus Papier unter jede Strähne und schieben Sie es bis zum Haaransatz hoch. Wickeln Sie die Strähne dann um das Papier. Damit der Wickler im Haar hält, knoten Sie die Enden vorsichtig zusammen. Nach fünf bis sechs Stunden können Sie die Wickler herausnehmen. Kämmen Sie die Haare nicht, sondern lockern Sie sie mit den Fingern auf. Haarspray fixiert die Locken zusätzlich.

Wickeltechniken und Lockengröße

Die Größe der Locken hängt von der Breite der Haarsträhne ab. Wenn Sie kleine Strähnen eindrehen, lockt es sich stark. Breitere Strähnen ergeben größere Locken. Mit der Wickeltechnik können Sie das Ergebnis ebenfalls beeinflussen: Wenn Sie die Haare wie eine Acht um das Röllchen winden, erhalten Sie Wellen.

Bei langem Haar ist es von Vorteil, das Papierröllchen in der Mitte anzulegen. Wickeln Sie die Haare, welche unterhalb des Wicklers sind, um das Papier und rollen Sie dann Haare und Papier zum Haaransatz, bevor Sie den Knoten machen.

Alternativen zur Küchenrolle

Falls Sie keine Küchenrolle im Haus haben, fertigen Sie die Wickler aus Alufolie. Schneiden Sie davon Stücke ab, die ungefähr die Größe eines Blatts Küchenkrepp haben. Diese Folie ist dünner und steifer als Küchenpapier, rollen Sie dieses Material locker zu einem Röllchen. Wenn Sie zu fest aufrollen, werden die Wickler zu dünn. Drücken Sie die Enden nach dem Aufwickeln leicht zusammen - ein Knoten zerreißt die Alu-Wickler.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website