• Home
  • Leben
  • Mode & Beauty
  • Hornhaut entfernen: Wie Füße wieder frisch werden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGerhard Schröder – doch kein SPD-Rauswurf Symbolbild für einen TextStaatsanwalt ermittelt gegen SchlesingerSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich schnellerSymbolbild für einen TextSo berechnen Sie die Grundsteuer neuSymbolbild für ein VideoSpektakuläre Entdeckung in TempelSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt BeinSymbolbild für einen TextSonya Kraus zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextNationalspieler verlängert VertragSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star ist vergebenSymbolbild für einen TextTelekom verschenkt Streaming-JahresaboSymbolbild für einen TextJunge verschwindet mit 9-Euro-TicketSymbolbild für einen Watson TeaserEintracht Frankfurt: Poker um PSG-Star

Hornhaut an den Füßen loswerden: Hausmittel helfen

tm (CF) / ses

Aktualisiert am 15.07.2016Lesedauer: 2 Min.
Hornhaut bekommen Sie schonend mit einem Bimsstein weg - eine Raspel sollten Sie lieber nicht benutzen.
Hornhaut bekommen Sie schonend mit einem Bimsstein weg - eine Raspel sollten Sie lieber nicht benutzen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Unsere Füße sind täglich Belastungen ausgesetzt: Sie stecken stundenlang in Schuhen und sind durch langes Stehen belastet. Das hat zur Folge, dass sich unschöne Hornhaut bildet. Die dicken Stellen können zu schmerzhaften Beschwerden führen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie mit einer Pediküre Hornhaut entfernen können.

Wie entsteht Hornhaut?

Die Hornhaut ist ein natürlicher Schutz gegen Druck und Reibung. Sie schützt tiefer liegendes Gewebe und scheint gelblich unter dem Fußballen hervor. Viele Menschen stören sich an den dicken Schwielen und wollen sie schnell wieder loswerden. Die häufigste Ursache für die Entstehung von Hornhaut-Veränderungen und Schwielen an den Füßen ist das Tragen zu enger Schuhe.

Auch eine Tätigkeit, die langes Stehen erfordert, kann die Bildung von Hornhaut begünstigen. Trotz dieser starken Beanspruchung werden die Füße bei der Körperpflege oft vergessen und finden meist erst im Frühjahr wieder Beachtung, wenn es draußen wärmer wird und die Zeit offener Schuhe vor der Tür steht.


So schützen Sie sich wirksam vor Fußpilz

Badelatschen: In öffentlichen Bädern oder Duschen ist die Ansteckungsgefahr mit Fußpilz hoch.
Mann mit Sportschuhen: Sport sorgt für eine gute Durchblutung der Füße.
+4

Hornhaut an den Füßen bleibt lange

Vielen Menschen ist die Hornhaut an den Füßen unangenehm, weil sie sie nicht ästhetisch finden. Allerdings braucht es einige Zeit, bis die Hornhaut verschwunden ist: Wie Dermatologe Dr. Erik Senger aus Seligenstadt in einem Interview mit der "Apotheken Umschau" erklärt, bekommt man dickere Hornhautschichten "nicht von heute auf morgen weg. Eine Schicht von mehreren Millimetern Dicke wächst einige Wochen, und so lange braucht sie auch, bis sie wieder verschwindet."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Weltmeister Lahm fliegt nicht zur WM nach Katar
Philipp Lahm: Der Ex-Fußballer und Weltmeister von 2014 ist Turnierdirektor der EM 2024.


Senger rät daher zu Fußbädern mit rückfettenden Substanzen, die die Haut geschmeidiger machen. "Zweimal täglich cremen ist Pflicht, sonst bringt es nichts", erklärt der Dermatologe weiter.

Mit Hausmitteln Hornhaut entfernen

Wenn Sie Hornhaut von Ihren Füßen entfernen möchten, müssen Sie diese zunächst einweichen. Dazu eignen sich alte Hausmittel wie neuere Varianten. Zum Einweichen könne Sie zum Beispiel diese Mittel verwenden:

  • Apfelessig
  • heiße Kamillenpäckchen
  • ein Fußbad in warmem Seifenwasser
  • Teebaumöl
  • Aloe-Vera-Saft

Anschließend können Sie die dicken Hautstellen mit einem Bimsstein oder einer harten Bürste einfach wegrubbeln. Tragen Sie immer nur kleine Partikel ab und beseitigen Sie die Schwielen schonend. Hornhauthobel sind laut dem Gesundheitsportal "mydoc.de" gefährlich, denn es ist leicht, sich damit zu verletzen. Anschließend sollten Sie die Füße mit Hirschtalg oder Ringelblumensalbe gut eincremen.

So beugen Sie Hornhaut vor

Damit diese Mittel gegen Hornhaut gar nicht erst zum Einsatz kommen müssen, können Sie einiges tun, um der Entstehung von Hornhaut vorzubeugen. Dazu gehört in erster Linie bequemes, passendes Schuhwerk und, wenn Sie lange stehen müssen, viel Bewegung zwischendurch.

Wahre Wunder kann auch Barfußlaufen bewirken, vor allem im Sand oder im nassen Gras. Von dieser Möglichkeit sollten Sie im Sommer daher reichlich Gebrauch machen. Wie es auf dem Internetportal der Stiftung Warentest heißt, stärkt es die Muskulatur, erhöht die Beweglichkeit von Zehen und Fußgelenken und fördert die Durchblutung.

Massieren Sie Ihre Füße zudem, um sie zu entspannen und für tägliche Strapazen zu entschädigen. Wenn Sie sie noch mit reichhaltigen Fußcremes pflegen, beugen Sie der Hornhautbildung wirksam vor.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Claudia Zehrfeld
Von Claudia Zehrfeld
Hausmittel
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website