• Home
  • Leben
  • Mode & Beauty
  • Mode
  • Damenmode
  • Bademode für Damen: Die Trends 2016


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich schnellerSymbolbild für einen TextWohnhaus in London explodiertSymbolbild für einen Text"Viel zu peinlich": Zverev schämte sichSymbolbild für einen TextIndien schießt Satellit in falschen OrbitSymbolbild für einen TextWeltmeister will nicht zur WM in KatarSymbolbild für einen TextCalmund motzt Rach anSymbolbild für einen TextKampfsport-Weltmeister erschossenSymbolbild für einen TextDeutschland droht Handy-KnappheitSymbolbild für ein VideoDürre legt Weltkriegsbombe freiSymbolbild für einen TextGriff unter Rock: Frau fotografiert TäterSymbolbild für einen TextFrau liegt tot vor Haus – Enkel verdächtigSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Moderatorin für Auftritt verspottetSymbolbild für einen TextDas hilft bei einem Reizmagen

Bademode für Damen: Die Trends 2016

rk (CF), anni, ji

Aktualisiert am 22.03.2016Lesedauer: 2 Min.
Es wird blau! Cut-out-Einteiler und dezente Muster in zurückhaltenden Farben liegen 2016 im Trend.
Es wird blau! Cut-out-Einteiler und dezente Muster in zurückhaltenden Farben liegen 2016 im Trend. (Quelle: All Canada Photos/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Bademode für Damen präsentiert sich in diesem Sommer bunt und kunstvoll – das gilt sowohl für Muster als auch für Schnitte. Welche Looks an Stränden und Badeseen angesagt sind und welche Klassiker modern bleiben.

Bademode für Damen: Lust auf Meer

Während in den vergangenen Jahren Ethno-Prints und Punkte angesagt waren, setzen die Designer bei der Bademode für den Sommer 2016 vor allem auf Blautöne, die zum Meer und dem wolkenlosen Himmel passen. Ornamente, Blumenmuster oder Punkte und Streifen sollen in diesem Jahr lediglich Akzente setzen und nicht flächendeckend die Bademode einnehmen.

Wenn Ihnen das nicht zusagt, werden auch bei der Bademode 2016 sicherlich wieder zahlreiche Farbverläufe, zum Beispiel marmoriert, Batik oder mit Aquarell, geometrische Muster und Colour-Blocking zu finden sein.


Bademode 2016: Lust auf Meer!

Monokinis
Triangel-Bikinis sind out
+7

Formen: Triangel-Bikini ist out

Einer der großen Trends vom vergangenen Jahr war der Retro-Look im Stil der Sixties: Retro-Bikinihöschen mit hohem Bund und Oberteilen mit Wickeloptik schmeichelten auch üppigeren Figuren.

Und auch die Bademode 2016 verzichtet auf viel Haut: Die Triangel-Bikinis sollten Sie dieses Jahr lieber im Schrank lassen – mehr Stoff ist angesagt. Das heißt allerdings nicht, dass es nicht sexy sein darf: Raffungen, Cut-outs und Netzeinsätze setzen Ihre weiblichen Vorzüge aufregend in Szene. Raffinierte Einteiler, sogenannte Monokinis, dürfen also in diesem Jahr nicht fehlen. Ein weiterer Bonus dieser Akzente: Sie sind der Blickfang der Bademode und können damit leicht von unvorteilhaften Körperpartien ablenken.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Magnum"-Star Roger E. Mosley ist tot
Roger E. Mosley: Der Serienstar ist im Alter von 83 Jahren gestorben.


Alternative zum Bikini 2016: Viel Stoff ist mehr!

Es hat sich bereits im letzten Jahr angedeutet – jetzt ist er endgültig zurück: Der Badeanzug. Die Zeiten, in denen der Badeanzug als prüde galt oder Sportschwimmerinnen vorbehalten war, sind vorbei. Mit tiefen Rückenausschnitten und klassischen Farben beweist der Badeanzug 2016, dass er die weiblichen Vorzüge sowohl sexy als auch stilvoll betonen kann.

Der Tankini ist schon seit einigen Jahren die bevorzugte Bademode für Damen, die lieber weniger Haut zeigen. Daher überrascht es nicht, dass der Tankini auch zu den diesjährigen Trends gehört. Schließlich eignet er sich hervorragend, um kleine Polster am Bauch verschwinden zu lassen. Alternativ bietet sich das Badekleid, das die Oberschenkel elegant umspielt, für weniger freizügige Frauen an.

Dauertrend: Hippie-Look bleibt in

À propos: Gehäkelte Bademode ist 2016 ebenfalls ein Trend. Die Modeklassiker im Hippie-Stil fallen grobmaschig aus und sind entweder weiß oder ebenfalls mehrfarbig, zum Beispiel gestreift. Besonders hübsch wirken gehäkelte Oberteile mit Fransen, die über den Bauch fallen.

Klassiker: Weiß und Marine

Häkelstoffe sind nicht die einzigen Klassiker, die 2016 angesagt sind. Frauen, die es dezenter mögen, sollten bei einfarbigen Bikinis dieses Jahr auf Weiß statt Schwarz setzen – eintönige schwarze Bikinis sind out! Weiß gilt auch 2016 als absolute Trendfarbe für selbstbewusste Frauen und setzt gebräunte Sommerhaut seit jeher perfekt in Szene.

Mit gestreiften Bikinis und Badeanzügen im Marine-Look können Sie auch bei der Bademode 2016 nichts falsch machen. Setzen Sie bevorzugt auf dünnere Streifen und Retro-Stil – entweder klassisch blau-weiß oder auch rot-weiß.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ratgeber
AcrylnägelDirndl SchleifeFettwegspritzegeschwollene AugenGlycerin VerwendungHornhautPixie CutSchuhe Waschmaschine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website