Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty >

Männertrends - Schuhe für den Frühling 2015

Schuhmode  

Die neuen Schuhe für den Frühling

09.02.2015, 15:22 Uhr | Sabine Kelle - wanted.de

Männertrends - Schuhe für den Frühling 2015. Mit diesen Schuhen können Sie stilvoll in den Frühling schreiten. (Quelle: The Armoury)

Mit diesen Schuhen können Sie stilvoll in den Frühling schreiten. (Quelle: The Armoury)

Wenn der Schnee schmilzt und das Barometer steigt, wird es selbst in den coolsten Winterboots zu warm. Zeit für luftig leichte Schuhmode! Damit Sie trendmäßig nicht danebengreifen, haben wir die wichtigsten Trends der hochwertigen Schuhmode für Sie zusammengefasst.

Mag sein, dass Ihnen im Moment noch nicht der Sinn nach Sandaletten oder Slippern steht, doch die warmen Tage kommen unaufhaltsam näher und dann sollten Sie gewappnet sein: Die neue Schuhmode steht bereits parat. Auf der "Global Destination for Shoes & Accessoires" (GDS) in Düsseldorf, der Messe für Schuhmode und Accessoires, hat sich wanted.de über die Trends für das Frühjahr informiert. Und das erwartet Sie: frische Farbe, Materialmixe, weiches Velours und kontrastreiche Sohlen.

Leichte Boots für den Übergang

Gerade wenn die Zeichen draußen noch nicht 100 Prozent auf Sommer stehen, dann kommen Boots zum Zug. Hier bleiben elegante Chelsea-Boots mit den markanten Gummi-Einsätzen und der lässige Desert-Boot wichtig. Von elegant über kernig bis hin zu extravagant: Chelsea-Boots sind ein echtes Chamäleon unter den Schuhen. Je nach Outfit passen sie sich bestens an. Mit einem klassischen Modell in zeitlosem Schwarz

von J.M.Weston (um 800 Euro) können Sie nichts falsch machen. Der universelle Look lässt sich wunderbar zu jedem Outfit kombinieren.

Modemutige Männer greifen zu Farbe oder spannenden Materialmixen. Mit kontrastierendem Gummizug oder farbiger Sohle, wie bei den Boots von Melvin & Hamilton (um 180 Euro), werden die Klassiker modisch interpretiert und zu einem gelungenen Eyecatcher. Leichte Varianten mit luftigen Crepp-Sohlen können Sie selbst noch an warmen Sommertagen tragen.

Auch der Desert-Boot beweist in diesem Frühjahr gehobenen Stil: Beim Edelschuhmacher Mario Bemer aus Florenz finden Sie beispielsweise den Schnür-Boot Bardo in den herrlichsten Material und Farbkombinationen. Unser Favorit: Ein Mix aus geklopftem und geöltem Kalbsleder in zeitlosem Grau - der dezente Materialmix kommt gerade in dem klassischen Farbton besonders elegant zur Geltung. Die neuen Businessanzüge kommen jetzt mit schmalen und leicht verkürzten Hosen. Ein idealer Begleiter sind hier klassische Herrenschuhe wie Budapester und Loafer. >>

Sie sind schmal geschnitten und laufen spitzer zu. Das sorgt für ein Plus an Eleganz und modischer Raffinesse. Dezente Details wie Brogue-typische Lyralochungen, Flechtungen oder markante Rahmen ergänzen den klassischen Look um modische Details. Den Sinn für das Extravagante beweisen Sie mit den Slippern von Zegna aus geflochtenem Büffelleder (für 560 Euro). Als i-Tüpfelchen gibt es eine geknotete Quaste mit handgesticktem Abschluss obenauf.

Wahrhaft beeindruckend sind solch spannende Materialmixe wie bei den Schnürschuhen von Etro mit ihrem frühlingshaften Paisleymuster (für 465 Euro). Sie vertreiben garantiert jegliche Langeweile aus dem Büroalltag und sind wie gemacht für echte Trendsetter. Mit den handgefertigten Schuhen des Floris van Bommel können trendbewusste Herren Ihren Sinn für das Außergewöhnliche unter Beweis stellen: Das Familienunternehmen verbindet in neunter Generation klassische Form und hochmodische Details. Von der farbigen Sohle bis hin zu abgefahrenen Allover-Prints auf feinstem Leder findet der fashion-orientierte Gentleman hier alles, was das Herz begehrt.

Klassik trifft auf Gewagtes

Generell lautet das Motto für dieses Frühjahr Farbe: Vorbei ist die Wintertristesse, jetzt gibt es Schuhe in Blau, Braun, Beige und Rostrot - jedoch weder zu knallig, noch verwaschen im Vintage-Look wie in der letzten Saison. Extreme Farbakzente werden lediglich bei den Details wie den Sohlen, Senkeln und Ösen gesetzt. Das kommt Ihrer noblen Garderobe gerade recht. Etwas klassischer aber nicht minder schick zeigen sich die schwarzen Budapester von Clarks (für 150 Euro). Das hochwertige Premiumleder kommt mit Lyralochung und smartem Vintage-Farbverlauf. Mit der topaktuellen Kontrastrand-Sohle passen die Schuhe nicht nur ins Büro, sondern auch auf die After-Work-Party. Das Thema Sohlen zieht sich durch sämtliche Kollektionen. Selbst bei Sandalen finden sich kräftige Sohlen, wie wir sie bei Michael Kors sehen (um 280 Euro). Das kernige Leder im Obermaterial passt natürlich hervorragend zu der dicken Bast-Sohle, die ein Plus an Bequemlichkeit bietet.

Wie in der Bekleidung findet sich auch in der Schuhmode ein sehr wichtiger Trend: weiches Veloursleder. Die raue Ledervariante passt hervorragend zu sommerlichen Temperaturen, zumal sich solche Schuhe im Sommer deutlich besser pflegen lassen als im verschneiten oder matschigen Winter.

Veloursleder ist im Kommen

Lässige Loafer wie das Modell Ludovico von Edel-Schuhmacher Mario Bremer aus Florenz bestechen neben der hervorragenden Verarbeitung und hochwertigste Materialien durch ihr modernes Design. Wildleder im Ton Ihrer Wahl, farblich abgesetzte Kanten, kleine Quasten und das feine Lochmuster machen den Loafer zum echten Trendteil. Die Ready-to-Wear-Kollektion (fertig im Schuhregal) beginnt bei 680 Euro, Made to Measure (aus fertigen Einzelstücken auf den Fuß abgestimmt) liegt bei 850 Euro und die Bespoke-Schuhe ("wie besprochen" nach Wunsch geschustert) starten ab 2800 Euro. In der Ready-to-Wear-Kollektion des britischen Schuhmachers John Lobb  finden sich selbstverständlich auch Exemplare, die mit der Mode gehen: Der Chelmsford Derby aus softem Veloursleder kommt mit moderner Spitze und einem feinen Lochmuster. Diese bewusst eigesetzten Details lassen den eigentlich klassischen Schuh für etwa 1860 Euro aus der Menge hervorstechen. Kleine Meisterwerke gehen aus der Kooperation von The Armoury mit dem japanischen Designer Koji Suzuki hervor. Sein Handwerk hat er bei Roberto Ugolini, einem der prestigereichsten Schuhmacher aus Florenz gelernt. Geschickt verbindet er die florentinischen Einflüsse mit britischem Understatement zu schmalschaftigen und damit enorm eleganten Schuhmodellen. Unter seinem Brand-Namen Spigola entwarf Suzuki nun eine kleine Kollektion für den Herrenausstatter The Armoury. Die Schuhe sind als Made-to-Measure (ab 1590 Euro) und Bespoke-Modelle (ab 3980 Euro) zu haben. Auf den Laufstegen zeigt sich selbst Designermode betont sportlich. Deshalb kommen Sie jetzt an einem Trend kaum vorbei: weiße Sneaker.  Von Etro bis Baldessarini setzt man auf die feine Variante der Sportschuhe in strahlendem Weiß. Ob knöchelhoch, als Sneaker oder Slip-ons - in jedem Fall sollten Sie eine cleane Variante vorziehen, das lässt die angesagten Treter immer edel erscheinen. Sehen Sie die besten Premium-Schuhe für den Frühling auch in unserer Foto-Show.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty

shopping-portal