HomeLebenReisenDeutschland

Weinregionen und -feste: Hier ist es besonders schön


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextZusammenstoß von zwei Autos – zwei ToteSymbolbild für einen TextVon Anhalt will Tom Kaulitz adoptierenSymbolbild für einen TextMann bedroht Passanten mit MesserSymbolbild für einen TextBöse Verletzung: Sorge um Schalke-StarSymbolbild für einen TextBetrunkener Geisterfahrer auf der A9 Symbolbild für einen TextPolitiker macht Liebeserklärung im Live-TVSymbolbild für einen TextWestafrika: Präsident gibt nach Putsch aufSymbolbild für einen TextTränengas-Einsatz: Ligaspiel unterbrochenSymbolbild für einen TextPolizei verwechselt MannschaftsbusSymbolbild für einen TextKleiner Junge stürzt aus viertem StockSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütend

Das sind die schönsten deutschen Weinregionen

Von t-online, sms

Aktualisiert am 18.09.2022Lesedauer: 4 Min.
Weinberg: In vielen Regionen Deutschlands lohnt sich der Urlaub zur Weinlese besonders.
Weinberg: In vielen Regionen Deutschlands lohnt sich der Urlaub zur Weinlese besonders. (Quelle: ah_fotobox/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit dem Herbst kommt auch die Weinlese in Deutschland. Und die erweist sich als perfekte Zeit, um bestimmte Regionen des Landes zu bereisen.

Nicht nur aus internationaler Sicht ist der deutsche Weinbau spannend. Auch für Deutsche lohnt sich eine Reise in die schönsten Anbaugebiete – vor allem zur Weinlese gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Weinfeste, Weinproben oder günstige Übernachtungen direkt neben den Reben.

Welche Weinanbaugebiete gibt es in Deutschland?

Insgesamt gibt es in Deutschland 13 offizielle Weinanbaugebiete, in denen auf mehr als 100.000 Hektar Land rund neun Millionen Hektoliter Weiß- und Rotwein produziert werden. Deutschland zählt damit zu den nördlichsten Weinbauländern der Welt.

Die 13 Weinanbaugebiete sind:

  • Rheinhessen, 26.617 Hektar (Stand 2017)
  • Pfalz, 23.652 Hektar
  • Baden, 15.834 Hektar
  • Württemberg, 11.360 Hektar
  • Mosel, 8.770 Hektar
  • Franken, 6.139 Hektar
  • Nahe, 4.225 Hektar
  • Rheingau, 3.191 Hektar
  • Saale-Unstrut, 772 Hektar
  • Ahr, 561 Hektar
  • Sachsen, 497 Hektar
  • Mittelrhein, 469 Hektar
  • Hessische Bergstraße, 462 Hektar

Wo gibt es die schönsten Weinfeste?

Ein Besuch im Weinanbaugebiet lohnt sich natürlich vor allem dann, wenn gleichzeitig Weinfeste gefeiert werden. Das ist in zahlreichen Regionen vor allem im Herbst zur Weinlese der Fall.

Die Winzer aus Sachsen feiern beispielsweise vom 23. bis 25. September ein Weinfest in Meißen inmitten der historischen Kulisse des Weißen Marktes. Höhepunkte sind der traditionelle Winzerumzug am Sonntagvormittag und das Feuerwerk am Abend.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Helene Fischer: Die Musikerin trat am Wochenende in Österreich auf.
Helene Fischer rockt Show im Lederoutfit
Supporters of Burkina Faso's self-declared new leader Ibrahim Traore demonstrate holding a Russian flag, in Ouagadougou
Symbolbild für ein Video
Nach Putsch: Französische Botschaft brennt

Am gleichen Wochenende findet auch in Radebeul bei Dresden ein Herbst- und Weinfest statt. An den malerischen Weingärten und Höfen gibt es Federweißen, Wein und kulinarische Spezialitäten.

Vom 21. Oktober bis 30. Oktober feiert Rüdesheim schließlich die "Tage des Federweißen" mit Live-Musik, Zwiebelkuchen und natürlich Wein.

Was können Sie in den Weinregionen entdecken?

Moselregion begeistert mit steilstem Weinberg

Auch, wenn diese Wanderstrecke nicht zu den gemütlichsten gehört, so lockt die Moselregion mit dem Römersteig dennoch zahlreiche Touristen an. Auf rund 15 Kilometern sind ganze 600 Höhenmeter zu bewältigen, Sie sollten auf jeden Fall Trittsicherheit und Kondition mitbringen.

Moselschleife in Bremm: Hier wird der steile Anstieg mit einer tollen Aussicht belohnt.
Moselschleife in Bremm: Hier wird der steile Anstieg mit einer tollen Aussicht belohnt. (Quelle: fokkebok/Getty Images)

Dann werden Sie jedoch mit tollen Ausblicken und beeindruckender Geschichte belohnt. Auf der Wanderung geht es rund 2.000 Jahre zurück in die Vergangenheit, sie können beispielsweise in der "Apotheken-Weinlage" ein Grab aus römischer Zeit besichtigen oder die "Märtyrerkapelle", die ebenfalls aus der Römerzeit stammen soll.

Und auch die Mosellandschaft, die Weinberge und das Wasser selbst bieten eine tolle Kulisse für eine Wanderung. Am besten starten Sie in Trittenheim und folgen dem Römersteig bis Minheim.

In alten Fassweinkellern, Kelterhäusern oder urigen Hinterhöfen finden Sie zudem zahlreiche Straußwirtschaften mit regionalen Spezialitäten und natürlich eigenen Weinen. Wer übernachten möchte, wird vor allem in Trittenheim oder Minheim sowie Neumagen-Dhron fündig.

Ein Paradies für Rotwein an der Ahr

Das Weinbaugebiet an der Ahr in Rheinland-Pfalz ist besonders berühmt für seinen Rotwein. Für echte Weinfreunde ist der Rotweinwanderweg daher ein Muss. Auf rund elf Kilometern von Altenahr bis Dernau erkunden Sie die Weinberge.

Der erste Höhepunkt der Tour ist die Ruine der Burg Are, die um 1100 errichtet wurde und sich perfekt als erster Rastplatz eignet. Die Burg liegt etwas abseits vom Rotweinwanderweg und hat einen steilen Aufstieg, der dann jedoch auch mit einer tollen Aussicht belohnt wird.

Burg Are: Die Ruine gilt als eine der schönsten Sehenswürdigkeiten auf dem Rotweinwanderweg.
Burg Are: Die Ruine gilt als eine der schönsten Sehenswürdigkeiten auf dem Rotweinwanderweg. (Quelle: MCS-Photography/Getty Images)

Die tolle Aussicht bleibt schließlich auch auf der Etappe entlang des "Altenahrer Ecks", bis der Weg durch einen kleinen Mischwald führt. Der Abstieg führt schließlich nach Mayschoß bis Dernau.

Entlang des Weges gibt es zudem zahlreiche Straußwirtschaften: Mal finden Sie sich im Wohnzimmer des Winzers, mal im Hinterhof auf Strohballen wieder. Überall gibt es leckeren Wein und vor allem in Mayschoß, Altenahr und Dernau auch zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten.

Deutschlands nördlichstes Weinanbaugebiet: Saale-Unstrut

Fernab der typischen Weinanbaugebiete im Süden Deutschlands lohnt sich für Weinfreunde auch die Reise in die Saale-Unstrut-Region. Wer gern wandert, findet hier zudem ein insgesamt fast 700 Kilometer langes Wegenetz durch die Weinberge.

Besonders schön ist der Weinradwanderweg von Naumburg nach Freyburg: Auf etwa 14 Kilometern geht es über einen sehr ebenen, fast durchgehend an den Flüssen Saale und Unstrut gelegenem Weg, der sich sowohl zum Wandern als auch für eine Radtour eignet.

Schloss Neuenburg inmitten der Weinberge: Saale-Unstrut ist auch als nördlichste Weinanbauregion Deutschlands beliebt.
Schloss Neuenburg inmitten der Weinberge: Saale-Unstrut ist auch als nördlichste Weinanbauregion Deutschlands beliebt. (Quelle: Traveller_Martin/Getty Images)

Auch in dem ostdeutschen Weinanbaugebiet gibt es die Tradition der Straußwirtschaften, die teilweise auch Besenwirtschaften heißen und vorwiegend an Wochenenden geöffnet sind. In der Umgebung der Winzer kann der Wein verköstigt werden, dazu gibt es kleine deftige Gerichte.

In der Umgebung locken zudem Sehenswürdigkeiten wie der Dom zu Naumburg, das Schloss Neuenburg in Freyburg oder die Rudelsburg in Bad Kösen. Unterkünfte für die Nacht finden Sie am einfachsten in Naumburg oder Freyburg.

"Erlebnispfad Wein und Stein" im Weingebiet Hessische Bergstraße

Das kleinste deutsche Weinanbaugebiet liegt zwischen Darmstadt und Weinheim: die Hessische Bergstraße. Die Region wird durch den Odenwald vor starken Witterungen und Temperaturschwankungen geschützt und sorgen für feinen Weißwein und seltenen Rotwein.

Die Wanderung auf dem erst 2007 eröffneten "Erlebnispfad Wein und Stein" in Heppenheim ist auf jeden Fall ein besonderes Erlebnis. Der Rundweg ist nur etwa sieben Kilometer lang, bietet aber an 70 Stationen eine einzigartige Fülle an Informationen rund um den Wein der Region.

Hessische Bergstraße mit Blick auf das Schloss Starkenburg: Die Weinanbauregion ist die kleinste in Deutschland.
Hessische Bergstraße mit Blick auf das Schloss Starkenburg: Die Weinanbauregion ist die kleinste in Deutschland. (Quelle: Volker Preußer/imago-bilder)

Da der Pfad zum Unesco-Geopark Bergstraße-Odenwald gehört, gibt es zusätzlich Informationen über die Geologie, Geschichte und Lebensart der Region. Der Weg ist von Pfirsich- und Mandelbäumen gesäumt und bietet unterwegs immer wieder tolle Panorama-Ausblicke über fünf andere deutsche Weinbaugebiete.

Weil die Region so klein ist, gibt es auch nur eine Handvoll Straußwirtschaften in Reinheim, Rossdorf, Bensheim und Groß-Umstadt. Als zusätzliche Sehenswürdigkeiten in der Umgebung bieten sich die Stadt Worms und Darmstadt an. Unterkünfte gibt es vor allem in Heppenheim.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • vdp.de: "Herkunft.Handwerk.Hingabe"
  • deutscheweine.de: "Auf Genießer-Pfaden die Vielfalt entdecken"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DeutschlandDresden
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website