Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr f├╝r Sie ├╝ber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Nach der "Concordia" zur├╝ck zum Alltag

srt, Hans-Werner Rodrian

Aktualisiert am 20.07.2015Lesedauer: 3 Min.
Auf Giglio erinnert nur noch wenig an das "Concordia"-Ungl├╝ck.
Auf Giglio erinnert nur noch wenig an das "Concordia"-Ungl├╝ck. (Quelle: H.W. Rodrian/SRT-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextRheinmetall testet neue LaserwaffeSymbolbild f├╝r einen TextPanzer-Video als Propaganda entlarvtSymbolbild f├╝r einen TextNot-OP bei Schlagerstar Tony MarshallSymbolbild f├╝r einen TextFrau protestiert nackt in CannesSymbolbild f├╝r einen Text├ťberraschendes Comeback bei Sat.1Symbolbild f├╝r einen TextBVB-Torh├╝ter findet neuen KlubSymbolbild f├╝r einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild f├╝r ein VideoGewaltiger Erdrutsch begr├Ąbt AutobahnSymbolbild f├╝r einen TextFerres-Tochter im Wow-Look in CannesSymbolbild f├╝r ein VideoPaar zeigt sich: Sie gewannen 200 Millionen im LottoSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserFormel 1: Haas-Boss z├Ąhlt Mick Schumacher an

Die Havarie der "Costa Concordia" machte das kleine Giglio auf einen Schlag weltber├╝hmt. Im Juli 2014 schlie├člich schleppte eine Bergungsfirma das Wrack des Kreuzfahrtschiffes ab, seitdem sucht die toskanische Insel ihren Weg zur Normalit├Ąt. Denn das kleine Paradies ist zu Unrecht vor allem als Ort der Schiffahrtskatastrophe bekannt. Sehen Sie Giglio auch in unserer .

Nach drei schweren Sommern wollen die kaum mehr als 400 Gigliesen nicht mehr auf der Insel der Katastrophe wohnen, sondern wieder auf dem Ferieninselchen mit dem saubersten Wasser Italiens. "Santuario dei cetacei" - das Heiligtum der Wale und Delfine: Das war fr├╝her der Beiname der Insel vor der Toskanischen K├╝ste.

Viele urspr├╝ngliche D├Ârfer

Am Strand von Giglio Campese ist bereits wieder Normalit├Ąt eingekehrt. Die Bilderbuchbucht mit dem mittelalterlichen Wehrturm erreichen Besucher mit dem einzigen Inselbus. Vom Hafenort Porto geht es steile Serpentinen hinauf zum Burgdorf Castello und ebenso steil auf der anderen Seite wieder hinunter zur Strandbucht Campese.

Dort warten ein paar Pensionen, der Campingplatz und das gr├Â├čte Hotel der Insel. Gro├č ist dabei relativ: Das Albergo Campese hat 47 Zimmer. Selbst zur Hochsaison sind die nicht ausgebucht, bedauert Besitzer Stefano Feri. Trotz moderater Preise und Sandstrand bis vor die Hotelt├╝r.

Ein Museum f├╝r sich ist eigentlich das ganze alte Burgdorf Giglio Castello. Eingefasst von einer Mauer aus R├Âmerzeiten dr├Ąngt sich auf der Bergkuppe der uralte Ortskern. Treppen ├╝ber Treppen f├╝hren zwischen den windschiefen H├Ąusern hindurch. Morsche Holzt├╝ren schillern in kr├Ąftigem Rot, Gelb und Blau. Im Bergfried gibt es mehrere G├Ąstezimmer, eines sogar in einer M├Ânchszelle aus dem 9. Jahrhundert.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Tankrabatt kommt: Weshalb Sie vorher tanken sollten
Schwerer Gang: Die Spritpreise erreichten zuletzt immer neue Rekordh├Âhen. Ein Rabatt soll die Kosten d├Ąmpfen.


Wanderparadies Giglio

Die kaum 15 Kilometer lange Insel besitzt 24 Wander- und Mountainbikewege. Etwa zum Cote Ciombella, einem Megalith in Panoramalage - so etwas wie ein toskanisches Stonehenge. Erst vor kurzem befreiten Natursch├╝tzer die Felsen von meterhohem Wildwuchs.

Ein Lieblingspfad der Nationalparkf├╝hrerin Marina Aldi f├╝hrt zwischen Ginster und Rosmarinb├╝schen zur romantischen Cala degli Alberi. 150 Stufen ├╝ber dem Meer betreiben dort der 70-j├Ąhrige Ghigo und seine Frau Barbara das Hotel Pardini's Hermitage. Zwischen gro├čen Pinien und runden Granitfelsen ist man in einfachsten Zimmern bei Biokost, klassischer Musik und T├Âpferkursen entweder hellauf begeistert oder schnell wieder abgereist.

Selbst das ist allerdings nicht so einfach. Denn eine Autostra├če zum Hotel gibt es nicht. So bleibt au├čer dem Wanderweg nur das Taxiboot. Alberto, der "Boatman", hilft den Damen galant in sein Gummiboot und gibt Gas. Vorbei an verschwiegenen kleinen Ferienh├Ąusern und einsamen Badebuchten biegt er nach 20 Minuten in den pittoresken Hafen von Giglio Porto ein.

"Concordia"-Ungl├╝ck brachte Tagestouristen

Am 13. Januar 2012 steuerte Francesco Schettino das 4000-Passagiere-Schiff "Concordia" auf einen Felsen vor Giglio. Es war das gr├Â├čte Ungl├╝ck der modernen Kreuzschifffahrt. Dreieinhalb Jahre sp├Ąter zeugt nur noch noch eine schwimmende Plattform von dem Ungl├╝ck. Diese dient als Basis f├╝r die Ingenieure, die auch die Unterwasser-Landschaft so hinterlassen sollen, wie sie einmal war. Das wird wohl noch ein Jahr dauern. Immerhin war das Schiff in einem Meeres-Nationalpark havariert.

Jeder auf der Insel ist froh und gl├╝cklich, dass die Costa Concordia weg ist, sagt Giglios B├╝rgermeister Sergio Ortelli. Andererseits k├Ąmpfen die Souvenirverk├Ąufer und Gelaterien: In den vergangenen Jahre kamen wenigstens noch Tagestouristen, die sich nach dem Foto mit dem Wrack der Concordia vor Ort noch ein Mittagessen genehmigten. Ortelli selbst ist nur ehrenamtlich B├╝rgermeister. Im Hauptberuf vermittelt er 300 Ferienbetten und vermietet 15 Motorroller. Auch dieses Gesch├Ąft ging schon mal besser.

K├╝nftig soll Giglio wieder f├╝r Tauchen in glasklarem Wasser stehen, f├╝r Natur- und Badefreuden. An das Ungl├╝ck erinnert nur noch ein Gedenkstein an der Hafenmole. Souvenirkitsch mit Concordia, selbst einschl├Ągige Postkartenmotive hat Ortelli verboten. Ein Museum k├Ânnte er sich dagegen schon vorstellen. Immerhin handelt es sich um die gr├Â├čte Bergung in der Geschichte der Seefahrt. Ortelli denkt an ein kleines Museum, wo die Bergung didaktisch aufbereitet wird, ohne Sensationen.

Weitere Artikel

Giglio auf dem Weg zur Normalit├Ąt
t-online news

Elba
t-online news


Weitere Informationen

  • Verkehrsb├╝ro Pro Loco Isola del Giglio, Giglio Porto, Via Provinciale 9, 58012 Giglio Porto, Italien, Tel. 0039/0564/809400, www.isoladelgiglio.it
  • Parco Nazionale Arcipelago Toscano, Loc. Enfola, 57037 Portoferraio, Italien, Tel. 0039/0565/919411, www.islepark.it (Prospektmaterial zu Flora und Fauna, Wander- und Mountainbiketipps, auch in deutscher Sprache)
  • Anreise: Die F├Ąhren der beiden Gesellschaften Maregiglio und Toremar starten auf dem Festland in Porto Santo Stefano. Die ├ťberfahrt (hin und zur├╝ck) kostet pro Person zirka 25, pro Auto 80 Euro. Gemeinsamer Fahrplan auf www.giglionews.it
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ItalienKreuzfahrtschiff
Ratgeber

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website