Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Europa > Italien >

Chioggia: So lockt Venedigs kleine Schwester

Charme ohne Touristenmassen  

So lockt Venedigs kleine Schwester

29.04.2016, 10:19 Uhr | J.-P. Paulisch

Chioggia: So lockt Venedigs kleine Schwester. Malerisch reihen sich die Häuser am Canal Vena in Chioggia. (Quelle: imago images/Westend61)

Malerisch reihen sich die Häuser am Canal Vena in Chioggia. (Quelle: Westend61/imago images)

Den Spitznamen "Klein-Venedig" tragen viele Städte, nicht immer zu recht. Doch bei Chioggia passt es. Viele Motive Venedigs findet man hier in kleinem Maßstab wieder. Nur die Menschenmassen Venedigs fehlen in Chioggias Straßen. Sehen Sie sich Chioggia auch in unserer Foto-Show an.

Fragt man einen der fast 60.000 Einwohner Chioggias, was der große Vorteil im Vergleich zu Venedig ist, lautet die Antwort meist: "Wir haben hier keine Verrückten, die sind alle in Venedig." Was der Chioggianer damit meint?

In diesem kleinen Städtchen, das ebenfalls auf Pfählen errichtet wurde, bleiben noch heute die ganz großen Touristenströme aus. Die Stadt lebt in erster Linie vom Fischfang und erst dann vom Tourismus. Anders als in Venedig werden deshalb auch nicht jedes Jahr Hunderttausende Menschen und mehr durch den Ort geschleust.

Chioggia: Fischerei ist wichtiger als Tourismus

Wer durch Chioggia schlendert, erlebt ein echtes, idyllisches italienisches Fischerstädtchen. Mit allem, was dazugehört. Mit Autoverkehr, mit knatternden Mofas und mit den noch heute überaus beliebten dreirädrigen Fahrzeugen. Die sehen Urlauber an jeder Ecke.

Die Einwohner des Städtchens sind zufrieden mit sich und ihrer Stadt. Und das spürt man auf Schritt und Tritt. Wo Venedig das geschäftige Treiben der Touristen regelrecht atmet, springt in Chioggia schnell der Funke der Lebensfreude über. Und so kann man auf dem Corso del Popo, der Hauptstraße und Fußgängerzone Chioggias, manchen schönen Abend erleben.

Küche mit ganz viel italienischem Charme

Natürlich befinden sich in Chioggia auch einige Pizzerien und Restaurants. Doch einen ganz besonderen Abend kann man in der Osteria da Nicola erleben. Dieses Restaurant ist nicht nur mit viel einfachem italienischen Charme eingerichtet, hier gibt es keine klassischen Speisekarten. Der Kellner am Tisch ist die Karte. Jeden Tag wechseln die angebotenen Speisen.

Es gibt das, was der Chefkoch am Morgen auf dem Fischmarkt von Chioggia erstehen konnte.Wer ein paar Brocken italienisch kann, kann auch mit dem Koch persönlich besprechen, was er gern in welcher Kombination essen würde. Die Kellner beherrschen durch die Bank die englische Sprache. Generell wird in Chioggia neben den Klassikern Pizza, Pasta und Gelato viel Fisch angeboten.

Der große Fischmarkt Chioggias ist der größte Italiens. Leider bleibt er für Touristen tabu – nur gewerbliche Kunden haben Zutritt. Allerdings gibt es einen kleineren Fischmarkt nahe dem Canal Vena. Hier bieten rund 30 Stände Fisch auch in kleinen Mengen an. Die Händler kaufen den Fisch am Morgen frisch von den Fischerbooten am großen Fischmarkt.

Genuss auf den Straßen der Stadt

Chioggias Hauptkanal – der Canal Vena – bietet auf seinen neun Brücken wunderschöne Fotomotive. Vor allem im Sonnenuntergang meint man, wenn man auf einer der Brücken steht, man wäre im nur eine Stunde entfernten Venedig. Doch im Gegensatz zu Venedig sind Chioggias Strände,

  • leicht zu erreichen;
  • feinsandig;
  • sauber und perfekt zum Baden;
  • zum Erholen und Sonne tanken geeignet.

Südländische Lebensfreude erlebt man vor allem abends auf den Straßen und Plätzen. In den Abendstunden wird der Corso del Popolo für den Autoverkehr gesperrt. Dann gehört die rund 20 Meter breite Straße ganz den flanierenden Fußgängern, den Straßencafés und Restaurants. Besucher lauschen beim Abendessen den Straßenmusikern oder bewundern den ein oder anderen Schausteller. 

Venedig ist nicht weit – wenn es doch mal kurz das Original sein soll

Wer Venetien nahe Venedig erleben möchte, aber dem Trubel entgehen will, ist in Chioggia genau richtig. In etwas mehr als einer Stunde erreicht man von hier aus auch Venedig. Einen Tagesausflug muss man dafür schon einplanen.

Doch wenn man am Abend dann von der Fähre kommt und langsam die eigene Unterkunft ansteuert, das Treiben und Leben des kleinen Fischerstädtchens im Süden der venezianischen Lagune in sich aufnehmend, wird man schnell feststellen, dass die Chioggianer vollkommen Recht haben: Wer Tourismus in Reinkultur sucht, geht nach Venedig. Wer das ursprüngliche Venetien erleben will und dabei einen schönen Sommerurlaub verleben möchte, ist in Chioggia genau richtig.

Chioggia liegt in derselben Lagune wie Venedig, allerdings am Südenende. (Quelle: stepmap.de)Chioggia liegt in derselben Lagune wie Venedig, allerdings am Südenende. (Quelle: stepmap.de)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Europa > Italien

shopping-portal