t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenReisenEuropaItalien

Gardasee: Straße nach Felssturz wegen Sprengung gesperrt


Nach Felssturz
Sprengung am Gardasee: wichtige Uferstraße gesperrt

Von t-online, dom

Aktualisiert am 25.03.2024Lesedauer: 2 Min.
Ein Fels liegt auf der Seestraße am Gardasee: Die Straße ist bis auf Weiteres gesperrt.Vergrößern des BildesEin Felsbrocken liegt auf einer Seestraße am Gardasee: Die Straße ist bis auf Weiteres gesperrt. (Quelle: Provincia autonoma di Trento )
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Reisende, die auf die Westseite des Gardasees wollen, haben es zurzeit nicht leicht. Am Dienstag wird auf einer Uferstraße ein Felsbrocken gesprengt.

Vor gut zwei Wochen stürzte Geröll mit einem geschätzten Gewicht von 15 Tonnen auf eine wichtige Straße am Ufer des Gardasees (Italien) und zerstörte diese teilweise. Nun sollen die größten Felsbrocken gesprengt werden, damit die Straße ausgebessert und wieder geöffnet werden kann, wie "Rai News" berichtet.

Am Dienstag werde dazu die Straße SS45 in Riva del Garda von 9 bis 13 Uhr voll gesperrt. Auch am Nachmittag müsse mit weiteren temporären Sperrungen gerechnet werden, heißt es. Von den Arbeiten betroffen sei der Straßenabschnitt vor dem Nordeingang des Casagrande-Tunnels bis zum Ponale-Weg.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Der Felssturz hatte sich am 8. März gegen 22 Uhr ereignet, verletzt wurde niemand. Autos, die am Straßenrand geparkt waren, wurden durch kleinere Steinschläge beschädigt. Zuerst hatte es von den Behörden geheißen, dass die Straße am darauffolgenden Montag wieder befahrbar sei. Doch wie die Provinz Brescia später mitteilte, hatten erste von Geologen und Bauingenieuren durchgeführte Untersuchungen ergeben, dass die Mindestsicherheitsbedingungen für die Wiedereröffnung der Straße nicht gegeben waren.

Auch in anderen Orten der Region war es zuletzt immer wieder zu Steinschlägen und Felsstürzen gekommen. Die Behörden führen die starken Regenfälle in der Region als Grund an. Sie seien auch dafür verantwortlich, dass zuletzt Wasser aus dem Gardasee abgeleitet werden musste (lesen Sie dazu hier weiter).

Der massive Felssturz in Riva del Garda auf der SS45 beeinträchtigt das Leben am Gardasee stark. Durch die Sperrung müssen Anwohner und Reisende, die auf die Westseite des Sees wollen, fast um den ganzen See fahren. Hintergrund ist, dass es in dem Gebiet keine durchgängige Alternativroute gibt.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website