Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Fernreisen >

Der Grand Canyon verzaubert mit seinem Sternenhimmel

Wundervolle Aussichten  

Der Grand Canyon verzaubert mit seinem Sternenhimmel

16.01.2017, 12:55 Uhr | Michael Kunze

Der Grand Canyon verzaubert mit seinem Sternenhimmel. Grand Canyon mit Sternen. (Quelle: Michael Kunze)

Grand Canyon mit Sternen. (Quelle: Michael Kunze)

Im Bundesstaat Arizona schlängelt sich einer der weltweit größten Canyons 450 Kilometer lang durch die Landschaft. In Millionen von Jahren hat sich der Colorado River regelrecht in die Gesteinsschichten gefressen und eines der schönsten Naturwunder der Erde hinterlassen. Zwischen 6 und 30 Kilometer ist er breit und hat eine maximale Tiefe von 1800 Metern. Schauen Sie sich auch Impressionen in unserer Foto-Show an.

Der Canyon wird in drei Gebiete unterteilt. Er zieht sich von West nach Ost, wodurch man den North Rim (Nordrand), den South Rim (Südrand) und den Inner Canyon (die innere Schlucht) vorfindet. Der South Rim liegt auf einer Höhe über dem Meer von im Durchschnitt 2100 Metern. Der North Rim hingegen ist sogar 300 Meter höher und meist erheblich kühler. Der Colorado fließt im Durchschnitt auf einer Höhe von circa 800 Metern und wird auf 350 Kilometer durch den Grand Canyon National Park geschützt. Dieser Nationalpark ist der größte in den USA und zieht jährlich rund 5 Millionen Besucher an. Die meisten Besucher sind im Grand Canyon Village am South Rim anzutreffen. Große Parkplätze und ein sehr gut ausgebautes Shuttle-Bus-System zeugen von den großen Besuchermassen.

Das Besondere Erlebnis

Die Reiserouten der Rundreisenden führt meist dazu, dass man am Nachmittag am Canyon ankommt. Der Weg führt dann direkt zum Mather Point und zur Mittagszeit sind die gewaltigen Ausmaße des Canyons kaum zu erkennen. Die Sonne steht hoch am Himmel und die einzelnen vielen Schluchten werfen keinen Schatten und die Dimensionen sind kaum zu erkennen. Zu den Abendstunden nehmen die Besucherzahlen drastisch ab. Zum Sonnenuntergang findet man nur einige Menschen, die den Sonnenuntergang beobachten wollen. Der Massenansturm ist längst vorbei. Doch das ist genau die Zeit, in der der Canyon seine Pracht preis gibt. Die Schluchten werfen Schatten, die Sonne hüllt die schroffen Berge in ein rötliches Licht und die Dimensionen wirken.

Besonders prachtvoll ist aber auch die Nacht. Zu dieser Zeit findet man kaum eine Menschenseele. Vorsicht ist geboten, denn es ist stockfinster. Aus dem Canyon zieht ein warmer Windzug hoch und die Sterne funkeln in einer schier unvorstellbaren Menge vom Himmel. Steht noch der Mond am Himmel, so zeigt sich auch der Canyon von einer ganz anderen Seite.

Die Westküste der USA mit seinen vielen Naturattraktionen sind in diesem Zeitraffervideo atemberaubend eingefangen. Schauen Sie sich auch hier das Video an.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Fernreisen

shopping-portal