Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Fernreisen >

Porträt von legendärem Maya-Herrscher gefunden?

Pakal der Große  

Porträt von legendärem Maya-Herrscher gefunden?

25.08.2018, 13:42 Uhr | dpa

Porträt von legendärem Maya-Herrscher gefunden?. Funde im Palast von Palenque: Die Maske, ein Nasenschmuck und eine unterirdische Passage sind die jüngsten Entdeckungen, die das mexikanische Nationalinstitut für Anthropologie und Geschichte (INAH) gemacht hat. (Quelle: dpa/Especial/NOTIMEX)

Funde im Palast von Palenque: Die Maske, ein Nasenschmuck und eine unterirdische Passage sind die jüngsten Entdeckungen, die das mexikanische Nationalinstitut für Anthropologie und Geschichte (INAH) gemacht hat. (Quelle: Especial/NOTIMEX/dpa)

K'inich Janaab' Pakal ließ Tempel errichten und führte blutige Feldzüge gegen seine Feinde. Jetzt haben Forscher möglicherweise eine jahrhundertealte Maske des Regenten entdeckt. 

Ein Porträt des legendären Maya-Herrschers Pakal vermuten Archäologen hinter dem Fund eines Statuenkopfes in Mexiko. Wie das mexikanische Nationale Institut für Anthropologie und Geschichte (Inah) mitteilt, wurde der etwa lebensgroße Stuck-Kopf während Restaurierungsarbeiten in der Ruinenstadt Palenque entdeckt.

Pakal der Große regierte noch mit 80 Jahren

Der auch "Pakal der Große" genannte Herrscher K'inich Janaab' Pakal lebte in den Jahren 603 bis 683. "Wir wissen, dass Pakal der Große bis zu seinem Tod im Alter von 80 Jahren regierte", so die Archäologen. "Das Stuck-Gesicht zeigt einen älteren Mann, und es ist sehr wahrscheinlich, dass die Skulptur ihn darstellen soll."


Die Forscher hatten unter dem "El Palacio" genannten Ruinenkomplex eine Opferstätte entdeckt. Darin fanden sie neben dem Kopf auch mehrere Gefäße, Keramikfiguren und Tierknochen. Die Überreste eines Teichs aus der spätklassischen Periode der Maya-Kultur (ca. 600 bis 900 nach Christus) weisen demnach ebenfalls auf diesen Zeitraum hin.

Palenque im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas gehört zum Unesco-Weltkulturerbe und ist eine der wichtigsten archäologischen Fundstätten Mexikos. Die Zivilisation der Maya begann sich vor etwa 3.000 Jahren in Mittelamerika zu entwickeln und erreichte ihren Höhepunkt in der Zeit von 250 bis 900 nach Christus. Ihr Herrschaftsgebiet erstreckte sich über das heutige Südmexiko, Guatemala, Belize, Honduras und El Salvador.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Fernreisen

shopping-portal