Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Bahnreisen >

Hyperloop: Dieser Zug soll bis zu 1.200 km/h schnell fahren

Erste Hyperloop-Transportkapsel  

Dieser Zug soll bis zu 1.200 km/h schnell fahren

06.10.2018, 11:14 Uhr | Philipp Laage, dpa, AFP, t-online.de, sah

Zug-Weltpremiere: Prototyp einer Hyperloop-Transportkapsel vorgestellt (Quelle: Reuters)
Dieser Personen-Zug soll eine unglaubliche Geschwindigkeit erreichen

Der erste Prototyp einer Hyperloop-Transportkapsel ist vorgestellt worden.

Schallgeschwindigkeit: Dieser Zug soll 1.200 km/h fahren. (Quelle: t-online.de)


Weltpremiere: Der erste Prototyp einer Hyperloop-Kapsel ist in Spanien vorgestellt worden – eine Art Rohrpost für Menschen. Damit sollen Reisen nahezu mit Schallgeschwindigkeit möglich werden.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Dirk Ahlborn, der Firmengründer von "Hyperloop Transportation Technologies", hat die erste Hyperloop-Transportkapsel "Quintero One" präsentiert. Sie ist 32 Meter lang, fünf Tonnen schwer und bietet Platz für 28 bis 40 Passagiere.

Hyperloop wird als "Zug der Zukunft" beworben. Er soll Reisende mit einer Geschwindigkeit von mehr als tausend Stundenkilometern transportieren. Dafür werden Transportkapseln – sogenannte "Pods" – in einem geschlossenen Tunnel mit elektromagnetischem Antrieb bewegt. Die hohe Geschwindigkeit sollen sie durch ein Vakuum im Tunnel erreichen, wodurch der Luftwiderstand sinkt.

Die Hyperloop-Technologie hat der Milliardär Elon Musk schon im Jahr 2013 vorgestellt. Die Idee: Menschen sollen in der Zukunft wie eine Art Rohrpost befördert werden. Hyperloop soll den Verkehr revolutionieren.

Teststrecke in Frankreich

In den nächsten drei bis fünf Jahren soll der Hyperloop zum Einsatz kommen. Eine Teststrecke entsteht im französischen Toulouse, eine weitere Teststrecke ist im französischen Ort Droux gut 200 Kilometer nordöstlich von Bordeaux in Planung, die das kanadische Startup Transpod dort bauen will.

Nach Ansicht von Unternehmensgründer Sébastien Gendron könnten Menschen und Frachtgüter so "mit der Geschwindigkeit eines Flugzeugs im Rhythmus einer U-Bahn befördert werden".

Gegen die rund drei Kilometer lange Teststrecke in Droux gibt es allerdings auch Widerstand: Bei einer Bürgerversammlung äußerten Anwohner Bedenken über eine mögliche Verschandelung der Landschaft oder Lärm. Eine Studie zu den Umweltauswirkungen steht noch aus.

Verwendete Quellen:
  • dpa
  • AFP
  • HyperloopTT
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Ein echter Dauerrenner: trendige Sportmode von Nike
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018