Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber >

Stauprognose am Wochenende: Auf diesen Routen in Deutschland herrscht Staugefahr

Stauprognose  

Auf diesen Straßen herrscht am Wochenende Staugefahr

03.09.2020, 20:05 Uhr | dpa-tmn

Stauprognose am Wochenende: Auf diesen Routen in Deutschland herrscht Staugefahr. Stau: Je nach Wetterlage machen sich Spät- und Kurzurlauber auf den Weg. (Quelle: imago images/Die Videomanufaktur)

Stau: Je nach Wetterlage machen sich Spät- und Kurzurlauber auf den Weg. (Quelle: Die Videomanufaktur/imago images)

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu. Besonders im Süden der Republik kann das zu Staus führen. Welche Routen sind besonders betroffen und welche Zeiten sollten Autofahrer meiden?

Im Süden der Republik steht das Ende der Sommerferien vor der Tür. Am kommenden Wochenende (4. bis 6. September) kann das insbesondere auf den Rückreisestrecken für eine angespannte Lage sorgen, warnt der ADAC. Während die schulfreie Zeit in Bayern endet, dauert sie in Baden-Württemberg noch eine Woche an.

Ab Mittag wird es voll

Die Rückreisenden sind vor allem am Samstagmittag und am Sonntag zwischen Mittag und dem frühen Abend unterwegs, so die Prognose des Auto Club Europa (ACE). Daher empfiehlt es sich, entweder ganz früh oder erst sehr spät aufzubrechen, wenn man am Wochenende fahren möchte. Ab Freitagmittag ist vor allem um die Ballungsgebiete herum mit den üblichen Pendlerstaus zu rechnen.

Allerdings sieht der ACE die gesamte Verkehrslage wesentlich entspannter als in den Vorwochen. Das Reiseaufkommen zu den Küsten ist "kaum noch spürbar". Je nach Wetterlage machen sich noch Spät- und Kurzurlauber auf den Weg. Allerdings sollten Autofahrer sich auch bereits auf wechselhaftes, frühherbstliches Wetter einstellen.

Diese Straßen sind betroffen

Auf folgenden Autobahnabschnitten ist jeweils beide Richtungen am Wochenende mit Staus zu rechnen:

  • A 1 Puttgarden – Hamburg – Bremen
  • A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg
  • A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt/Main
  • A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Flensburg – Hamburg – Hannover und Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg
  • A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
  • A 9 München – Nürnberg – Halle/Leipzig
  • A 10 Berliner Ring
  • A 61 Ludwigshafen – Koblenz
  • A 81 Singen – Stuttgart – Heilbronn
  • A 93 Kufstein – Inntaldreieck
  • A 95 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München – Lindau
  • A 99 Umfahrung München

In Österreich und in der Schweiz füllen sich ebenfalls die Fernstraßen. Störungen können auftreten. Doch viele und lange Staus dürften aber dennoch Ausnahmen bleiben, schätzt der ADAC.

Transitrouten neigen zu Stau

Staugefährdet sind laut den Autoclubs vor allem die Transitrouten. So können auf der Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken-, Rheintal- und Gotthard-Route Störungen auftreten. Kommt es vor dem Gotthardtunnel zu Wartezeiten ab einer Stunde, kann die Strecke Chur – San Bernardino (A 13) als Ausweichroute dienen, so der ACE.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber

shopping-portal