t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeMobilitätAktuelles

BMW R 1300 GS: Motorrad-Legende geht in die achte Generation


BMW GS geht in die achte Generation

Von SP-X, ccn

29.09.2023Lesedauer: 2 Min.
Neuauflage: Die BMW R 1300 GS in der Basisversion (vorne) und als GS Trophy.Vergrößern des BildesNeuauflage: Die BMW R 1300 GS in der Basisversion (vorne) und als GS Trophy. (Quelle: BMW)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die BMW GS wurde in sieben Generationen mehr als eine Million Mal gebaut. Nun kommt die achte Generation – die R 1300 GS. Sie wird stark wie nie.

Hundert Jahre ist es her, seit BMW das erste Motorrad mit seinem Logo vorgestellt hat. Dass die neue R 1300 GS genau an diesem Tag präsentiert wurde, ist kein Zufall: Die leistungsstärkste GS der mittlerweile auch schon 43 Jahre währenden Geschichte der Baureihe ist ein wichtiger Absatzbringer.

Und so ist es nicht verwunderlich, dass BMW nicht nur einen noch größeren und mit 145 PS auch stärkeren Zweizylinder-Boxermotor einbaut, sondern auch mehr intelligente Technik. Und das bei einem Gewicht, das gegenüber der Vorgängerin R 1250 GS um 12 Kilogramm reduziert wurde: Vollgetankt (19 Liter Benzin passen in den Tank) wiegt sie fahrfertig 237 Kilo.

Die R 1300 GS ist kompakter als ihre Vorgängerin

Sowohl das nun exakt 1.300 Kubikzentimeter große, wassergekühlte Triebwerk mit variabler Ventilsteuerung als auch das gesamte Fahrwerk wurden neu konstruiert. Vorder- und Hinterrad werden dabei wie bisher von einer Telelever- bzw. einer einarmigen Paralever-Konstruktion geführt, doch sind alle Komponenten technisch verbessert worden. Das gilt auch für Getriebe, Bremsen, Elektronik und Ergonomie. So ist die R 1300 GS trotz mehr Hubraum und Leistung sowie gesteigerter Fahrfähigkeiten dank ihrer kleineren Antriebseinheit kompakter als das Vorgängermodell.

Verschiedene Fahrmodi, adaptiver Tempomat und Höhenregelung

Für mehr Fahrkomfort hat BMW ein neues elektronisches Fahrwerk mit dem Kürzel DSA (Dynamic Suspension Adjustment) entwickelt, bei dem sich Dämpfung, Federrate und Beladungsausgleich in Abhängigkeit vom gewählten Fahrmodus selbsttätig einstellen.

Erstmals gibt es eine Fahrzeughöhenregelung; im Stillstand und bei langsamer Fahrt reduziert sich damit die Sitzhöhe von 85 auf 82 Zentimeter. Neu sind auch die Bremsen mit Einbeziehung eines Vollintegral-ABS inklusive Schräglagenkompetenz. Für den Geländebetrieb gibt es Spezialprogramme.

Unverändert bleiben Rad- und Reifengrößen mit 19 beziehungsweise 17 Zoll Felgendurchmesser. Erstmals für die GS zu haben ist ein adaptiv regelnder Tempomat sowie eine ebenfalls auf Radartechnologie beruhende Spurwechselwarnung und eine Frontkollisionswarnung.

Die dafür erforderlichen zusätzlichen Bauteile sind so gut wie nicht erkennbar. Ebenfalls als Sonderausstattung ist erstmals im Zweiradbereich ein Matrix-LED-Scheinwerfer mit integriertem Kurvenlicht erhältlich.

Neu im Zweiradbereich: Matrix LED-Scheinwerfer mit integriertem Kurvenlicht.
Neu im Zweiradbereich: Matrix-LED-Scheinwerfer mit integriertem Kurvenlicht. (Quelle: BMW)

Matrix LED: Das steckt dahinter

Matrix-LED-Scheinwerfer bestehen aus einzelnen LED-Modulen. Diese können einzeln oder in Gruppen/Inseln angesteuert werden, um die Fahrbahn entsprechend den Wünschen des Fahrers und den Anforderungen der Umgebung auszuleuchten. Dafür braucht es eine leistungsfähige Software als Basis.

Das kostet die neue BMW R 1300 GS

Die neue BMW R 1300 GS wird es in weiß lackierter Basisversion sowie den Varianten Triple Black, GS Trophy und Option 719 Tramuntana geben.

Die Triple Black weist neben ihrer speziellen Dreifarb-Lackierung unter anderem einen höheren, elektrisch verstellbaren Windschild auf.

Die Variante GS Trophy wird offroadgerecht ausgestattet und mit Kreuzspeichenrädern und Kühlerschutzgittern ausgerüstet.

Die Variante Option 719 Tramuntana ist als Luxus-GS konzipiert: Im Vordergrund stehen dabei eine primär in Grün gehaltene Lackierung, der elektrische Windschild mit hoher Scheibe und Drahtspeichenräder mit goldfarben lackierten Leichtmetallfelgen. Passend zu allen Fahrzeugen gibt es neu entwickelte Vario-Koffer.

Alle vier Versionen der R 1300 GS werden am 4. November in den Handel kommen; der Basispreis liegt bei 19.100 Euro.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SP-X
  • Archivmaterial
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website