t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeMobilitätRecht und Verkehr

Leitpfosten mit blauem Reflektor: Das ist die wichtige Funktion


Wovor das Blau am Leitpfosten warnt

Von t-online, mab

Aktualisiert am 26.01.2024Lesedauer: 2 Min.
Blauer Reflektor am Leitpfosten: Er weist Autofahrer auf Wildwechsel hin und soll gleichzeitig das Wild vertreiben.Vergrößern des BildesBlauer Reflektor am Leitpfosten: Hier sollte man besonders umsichtig fahren. (Quelle: Juergen Schwarz via www.imago-images.de)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Leitpfosten verraten mehr, als mancher Autofahrer denkt. Was blaue Reflektoren und orangefarbene Balken bedeuten.

Seit mehr als 60 Jahren bieten sie Orientierung auf deutschen Straßen: 1957 wurden Leitpfosten in der Bundesrepublik eingeführt, später zog die DDR nach. Früher teils aus Stahlblech oder sogar aus Beton, bestehen die Leitpfosten heute meist aus Kunststoff. Eines hat sich aber nicht geändert: ihre Bedeutung. Was die Pfähle alles verraten.

Wie der Abstand der Pfosten helfen kann

Auf einspurigen Straßen stehen sie am linken und rechten Fahrbahnrand – an mehrspurigen Straßen mit geteilter Fahrbahn (z. B. Autobahnen) hingegen stehen Leitpfosten nur auf der rechten Seite jeder Fahrspur. Der Abstand zur Fahrbahn beträgt einen halben Meter.

Auf gerader Strecke stehen die Leitpfosten in einem Abstand von 50 Metern. Und zwar aus gutem Grund. Denn dadurch helfen sie den Autofahrern, den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug besser einzuschätzen und den vorgeschriebenen Mindestabstand einzuhalten. Außerdem können sie bei schlechter Sicht die Sichtweite messen.

Alle Leitpfosten sind etwa gleich hoch, weiß lackiert und haben im oberen Drittel eine schwarze Schrägfläche. Und doch sehen sie nicht alle gleich aus. Denn sie haben spezifische Merkmale – zum Beispiel je nach Fahrtrichtung. Links in Fahrtrichtung zeigen sie zwei weiße Punkte auf der dunklen Fläche, rechts einen senkrechten weißen Balken. Diese Signale dienen als Reflektoren und machen die Leitpfosten auch bei Dunkelheit sichtbar.

Neben diesen Grundmerkmalen sind viele Leitpfosten mit zusätzlichen Markierungen versehen:

  • Blaue Reflektoren weisen auf Wildwechsel hin und sollen Tiere vertreiben. Im Bereich dieser Reflektoren sollte man besonders umsichtig fahren. Am Steuer ist das blaue Licht nicht wahrnehmbar, da es nach außen in die Landschaft oder den Wald abstrahlt. Die sogenannten Wildwarnreflektoren können auch rot oder blau-weiß sein.
  • Schwarze Pfeile weisen auf die nächste Notrufsäule hin, die maximal einen Kilometer vom jeweiligen Leitpfosten entfernt ist.
  • Orangefarbene Balken kennzeichnen in Fahrtrichtung rechts gelegene Auf- oder Abfahrten sowie Einmündungen im Straßenverlauf.

Übrigens: Einige Leitpfosten sind auch mit verschiedenen Nummern versehen. In diesem Fall dient der Pfosten gleichzeitig als Kilometerstein oder Stationszeichen. Dann sind unter anderem Kilometrierung und Straßennummer auf dem Pfosten angegeben.

Verwendete Quellen
  • chip.de: Während der Fahrt oft schwer zu erkennen: Das sind die unterschiedlichen Bedeutungen von Straßenpfosten
  • carwow.de: Welchen Abstand haben Leitpfosten und was bedeuten Zeichen wie Pfeile, Stäbe und Nummern?
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website