t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeMobilitätRecht und Verkehr

Spielstraße: Was "Schrittgeschwindigkeit" im verkehrsberuhigten Bereich bedeutet


Was "Schrittgeschwindigkeit" bedeutet
So verhalten Sie sich richtig in der verkehrsberuhigten Zone

Von Auto-Medien-Portal
27.08.2015Lesedauer: 2 Min.
In der verkehrsberuhigten Zone müssen Auto- und Radfahrer besonders umsichtig sein.Vergrößern des BildesIn der verkehrsberuhigten Zone müssen Auto- und Radfahrer besonders umsichtig sein. (Quelle: automedienportal-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Das Schild kennt wohl jeder - was es genau bedeutet, wissen sicher nicht alle. In einen verkehrsberuhigten Bereich, umgangssprachlich auch Spielstraße1 genannt, gelten eigene Regeln. Nämlich die folgenden.

Verkehrsberuhigter Bereich: Besondere Rücksicht ist geboten

In diesen Straßenabschnitten haben Kinder und Erwachsene, die zu Fuß unterwegs sind, Vorrang. Grund: Laut Straßenverkehrsordnung dienen verkehrsberuhigte Bereiche dazu, um dort das Unfallrisiko zu minimieren. Alle anderen Verkehrsteilnehmer, also Autos, Motorräder und auch Radfahrer, müssen besondere Rücksicht nehmen.

Was Schrittgeschwindigkeit wirklich bedeutet

Die Geschwindigkeit muss auf Schritttempo reduziert werden - und damit ist nicht die Schrittgeschwindigkeit von Usain Bolt gemeint. Und es bedeutet auch nicht: Langsam im zweiten Gang fahren. Das kann 75 Euro kosten und einen Punkt im Flensburger Zentralregister einbringen.

Schritttempo heißt stattdessen: Vier bis sieben km/h. Das ist ein Bereich, den ein normaler Tacho im Auto gar nicht anzeigt. Sobald sich die Tachonadel bewegt, fährt man in der verkehrsberuhigten Zone also schon zu schnell.

Deshalb legen Automobilklubs den Autofahrern nahe, ihr Fahrzeug im ersten Gang ohne Gas rollen zu lassen. Die Pflicht zum Schritttempo in verkehrsberuhigten Zonen gilt - das ist vielen unbekannt - ebenfalls für Radfahrer.

Auto- und Radfahrer müssen nicht nur jederzeit rechtzeitig bremsen können, sie haben im Zweifel sogar anzuhalten und zu warten. Gegebenenfalls muss ein Fahrzeug so lange stehen bleiben, bis auch in ihr Spiel vertiefte Kinder ihn wahrgenommen haben und die Fahrt freimachen. Allerdings gilt auch für die Fußgänger das Gebot gegenseitiger Rücksichtnahme: Sie sollten demnach ihren Vorrang nicht "verkehrserzieherisch" oder behindernd auskosten.

Parken fast ausnahmslos verboten

Parken ist für Autofahrer in verkehrsberuhigten Bereichen grundsätzlich verboten - außer auf speziell dafür vorgesehenen und markierten Flächen. Lediglich Anhalten zum Ein- und Aussteigen oder zum Be- und Entladen ist gestattet. Außerdem gilt in verkehrsberuhigten Zonen überwiegend die Vorfahrtsregel rechts vor links.

Rechts vor links gilt nicht

Wenn Sie den verkehrsberuhigten Bereich verlassen, müssen sie - ähnlich wie beim Ausfahren vom Grundstück - Vorfahrt gewähren. Die Rechts-vor-links-Regel greift dann also nicht.

1 Tatsächlich wird der verkehrsberuhigte Bereich gerne auch als Spielstraße bezeichnet. Das ist nicht ganz korrekt. In einer Spielstraße ist die Durchfahrt für Verkehr aller Art gesperrt. Danke an Sie, liebe Leser von t-online.de, für die Hinweise.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website