t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeMobilitätReifen

Auto | Das bedeuten die Nummern und Angaben auf dem Reifen


Was bedeuten die Zahlen und Kürzel auf dem Autoreifen?

Von dpa-tmn, sm, mab

Aktualisiert am 27.10.2023Lesedauer: 3 Min.
Fahrt im Regen: Die Kennzeichnung auf der Reifenflanke verrät vieles über die Beschaffenheit des Reifens.Vergrößern des BildesFahrt im Regen: Die Kennzeichnung auf der Reifenflanke verrät vieles über die Beschaffenheit des Reifens. (Quelle: welcomia/getty-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Beim Wechsel der Räder fallen die Nummern und Buchstaben auf der Reifenflanke auf. Was bedeuten sie und welche sind beim Kauf wichtig?

"Die Kennzeichnungen an einem Fahrzeugreifen verraten uns viel über seine Beschaffenheit und geben sogar darüber Auskunft, wie alt ein Reifen ist beziehungsweise wann er produziert wurde," erklärt Reifenexperte Christian Heinz vom Tüv Thüringen.

Die Reifendimension

Die vielleicht wichtigste Zahlen- und Buchstabenkombination findet sich prominent auf der Reifenflanke und lautet beispielsweise wie folgt: 195/65 R 15. Die 195 gibt dabei die Reifenbreite in Millimetern an, die 65 verweist auf das prozentuale Verhältnis von Reifenhöhe zu Reifenbreite, die 15 nach dem R gibt den Reifeninnen- beziehungsweise den Nenndurchmesser der Felge in Zoll an. Das R gibt in dieser Kombination den Hinweis auf die radiale Bauweise des Reifens, diese hat sich bei Autos durchgesetzt. Diagonalreifen hingegen finden heute nur noch bei Oldtimern, älteren Motorrädern oder landwirtschaftlichen Fahrzeugen Verwendung. Sie haben eine deutlich kürzere Lebensdauer und weniger gute Eigenschaften als die modernen Radialreifen, von dem sie sich insbesondere im Aufbau ihres Grundgerüsts unterscheiden.

Der Tragfähigkeitsindex

Zwei weitere wichtige Indizes, der Geschwindigkeits- und der Tragfähigkeitsindex, werden in Kombination mit der Reifendimension angegeben. So könnte hinter der 195/65 R 15 eine 91T zu finden sein. Die 91 ist dabei der Tragfähigkeits- oder auch Lastindex des Reifens. 91 bedeutet in diesem Fall eine Traglast pro Reifen von 615 kg.

Die angegebene Belastbarkeit gilt nur, wenn der vorgegebene Reifenfülldruck im Reifen eingehalten wird. Je geringer der Reifendruck, desto geringer ist auch die Tragfähigkeit des Reifens. Die Reifen am Auto müssen mindestens dem LI (Last-Index) entsprechen, der in den Fahrzeugpapieren angegeben ist. Höhere Werte sind hingegen kein Problem.

Last-Index und Tragfähigkeit im Überblick

LI
Last-Index
Load-Index
Maximale
Tragfähigkeit
in (kg) bei
entspr.
Luftdruck
LI
Last-Index
Load-Index
Maximale
Tragfähigkeit
in (kg) bei
entspr.
Luftdruck
30 106 70 335
31 109 71 345
32 112 72 355
33 115 73 365
34 118 74 375
35 121 75 387
36 125 76 400
37 128 77 412
38 132 78 425
39 136 79 437
40 140 80 450
41 145 81 462
42 150 82 475
43 155 83 487
44 160 84 500
45 165 85 515
46 170 86 530
47 175 87 545
48 180 88 560
49 185 89 580
50 190 90 600
51 195 91 615
52 200 92 630
53 206 93 650
54 212 94 670
55 218 95 690
56 224 96 710
57 230 97 730
58 236 98 750
59 243 99 775
60 250 100 800
61 257 101 825
62 265 102 850
63 272 103 875
64 280 104 900
65 290 105 925
66 300 106 950
67 307 107 975
68 315 108 1000
69 325 109 1030

Der Geschwindigkeitsindex

Er kategorisiert die Reifen von Q für Reifen bis 160 km/h bis hin zu Y-Reifen, die Geschwindigkeiten bis zu 300 km/h standhalten. Für Geschwindigkeiten jenseits der 300er-Marke gibt es Hochleistungsreifen, die über eine ZR-Kennzeichnung verfügen. Und beim oben genannten Beispiel 195/65 R 15 91T gilt: Das T steht für Geschwindigkeiten bis 190 km/h.

Geschwindigkeitsindex und Höchsttempo im Überblick

P 150 km/h
Q 160 km/h
R 170 km/h
S 180 km/h
T 190 km/h
H 210 km/h
V 240 km/h
VR über 210 km/h
W 270 km/h
Y 300 km/h
ZR über 240 km/h

Die DOT-Kennzeichnung

Mit dieser Kennzeichnung kann das Reifenalter ermittelt werden. Das Kürzel DOT bestätigt, dass die Reifen den Richtlinien der US-amerikanischen Verkehrsbehörde "Department of Transportation" entsprechen. Mit der Nummer können Herstellerwerk und Reifenausführung identifiziert werden – aber auch das Herstellungsdatum. Dieses ist anhand der vierstelligen Zahlenkombination am Ende der DOT-Kennzeichnung ablesbar. Die ersten beiden Ziffern stehen für die Produktionswoche, die letzten beiden für das Produktionsjahr. Eine 3518 würde demnach bedeuten, dass der Reifen in der 35. Kalenderwoche des Jahres 2018 hergestellt wurde.

Winterreifen und Laufrichtung

Winterreifen sind am Bergpiktogramm mit Schneeflocke erkennbar. Für die Reifenmontage wiederum sind die Angaben zur empfohlenen Laufrichtung oder die Kennzeichnung der Reifenaußenseite wichtig.

Weitere Kennzeichnungen

Reifenexperte Heinz erkennt jedoch noch weitere nützliche Informationen an der Reifenflanke. Für Käufer seien sicherlich neben der Reifendimension und dem Geschwindigkeitsindex auch die Angaben zum Hersteller und dem entsprechenden Reifenmodell von Interesse. Auch das Herstellungsland ist in der Reifenflanke eingeprägt.

Viele Hersteller haben außerdem weitere Kürzel, die beispielsweise auf Runflat-Reifen (sie können trotz eines Schadens kurzzeitig mit geringer Geschwindigkeit weitergenutzt werden) hinweisen. Und es gibt Reifen, die speziell für Premiumautomarken produziert werden. "Der Modellname des Reifens ist zwar gleich, jedoch werden hier teilweise veränderte und auf die Ansprüche des Autoherstellers abgepasste Profile oder Gummimischungen verwendet." Diese Reifen seien mit zusätzlichen Symbolen oder Buchstabenkombinationen gekennzeichnet.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn
  • ADAC
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website