t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandTerrorismus

Oliver Kalkofe verurteilt Anschlag auf "Charlie Hebdo"


Paris-Attentat: Oliver Kalkofe bezieht Stellung
"Gott soll kleingeistigen Vollidioten einen heiligen Blitz in den Arsch jagen"

Von t-online
Aktualisiert am 08.01.2015Lesedauer: 2 Min.
Oliver Kalkofe nutzt seine Meinungsfreiheit und schreibt eine klare Stellungnahme zum Attentat in Paris.Vergrößern des BildesOliver Kalkofe nutzt seine Meinungsfreiheit und schreibt eine klare Stellungnahme zum Attentat in Paris. (Quelle: dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Nach dem Attentat auf die Pariser Redaktion der Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" überschlagen sich die Meldungen. Die Welt ist geschockt von dem Anschlag, bei dem zwölf Menschen ums Leben kamen. Fest steht: Es war ein Angriff auf die Presse- und Meinungsfreiheit. Und den kann der bekannte Satiriker Oliver Kalkofe nicht unkommentiert hinnehmen: "Manchmal weiß man einfach nicht, was man sagen oder schreiben soll, weil man die Welt, in der man lebt, einfach nicht mehr mag oder versteht...", schreibt er auf seinem Facebook-Profil.

Oliver Kalkofe will sich nicht den Mund verbieten lassen. In seinem ausführlichen Statement in dem sozialen Netzwerk vertritt er seine Meinung sehr deutlich: "Glaubt Ihr kleingeistigen, buckelnden und kriecherisch schleimenden Anhänger welcher Religion auch immer, er (Gott) braucht EUCH, damit Ihr all die Leute totmacht, die nicht exakt Euren Superdurchblick haben? Glaubt Ihr wirklich, dass diese allmächtige Gottesgestalt so unfassbar arrogant, strunzdoof und humorlos ist wie Ihr? Und so armselig, dass er EURE Hilfe braucht?"

Außerdem prangert der 49-Jährige die Unsinnigkeit aller Glaubenskriege in der Weltgeschichte an. "Warum bitte ist Religion und der damit verbundene Glaube […] seit Jahrtausenden der (zumindest vorgeschobene) Hauptgrund für die meisten Kriege, Morde und gewaltsamen Auseinandersetzungen auf der Welt? Wir Christen müssen uns hinter anderen dabei wahrlich nicht verstecken, es ist zum Glück nur länger her... Der Kern aller Glaubenskriege bleibt letzten Endes die Dummheit", so Kalkofe.

Wenn das Thema auch noch so erschütternd ist, Oliver Kalkofe packt es in gewohnt satirischen Wortwitz und schließt seine umfassende Stellungnahme mit den Worten: "Aber falls es wirklich einen Gott gibt, so wird er hoffentlich allen kleingeistig vernagelten Vollidioten, die in ihrem Leben andere haben leiden lassen, um ihre bizarr-vermurkste Gottesvision zu predigen oder gewaltsam durchzusetzen, einen heiligen Blitz in den Arsch jagen..."

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website