Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Strache-Skandal in Österreich: Jan Böhmermann kannte das Video seit Wochen

"Brennendes Österreich" prognostiziert  

Jan Böhmermann kannte Strache-Video seit Wochen

18.05.2019, 20:12 Uhr | dpa, ds

Strache-Skandal in Österreich: Jan Böhmermann kannte das Video seit Wochen. Satiriker Jan Böhmermann: Wusste schon lange über das Video Bescheid. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Satiriker Jan Böhmermann: Wusste schon lange über das Video Bescheid. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Bei einer Preisverleihung machte er Andeutungen, in seiner TV-Sendung am Donnerstag freute er sich diebisch auf den nächsten Tag: Für Satiriker Jan Böhmermann war das Skandal-Video von Heinz-Christian Strache nicht neu.

Der Satiriker Jan Böhmermann hat das heikle Video mit heimlichen Aufnahmen des FPÖ-Politikers Heinz-Christian Strache bereits vor Wochen gekannt. Das bestätigte sein Manager Peter Burtz am Samstag der dpa. Strache hatte bei seinem Rücktritt über eine medialen Kampagne gegen ihn gesprochen und gerichtliche Schritt angekündigt. Auch was Böhmermann mit der Video-Affäre zu tun habe, wolle er klären. 

Er dementierte aber, dass die Aufnahmen Böhmermann angeboten worden seien. Da sie ihm nicht angeboten worden seien, habe er sie auch nicht abgelehnt. Woher Böhmermann die Aufnahmen kannte, wisse er nicht, sagte Burtz.

"Zugekokst in Oligarchen-Villa auf Ibiza"

Böhmermann hatte bereits im April bei der Verleihung des österreichischen TV-Preises Romy in einer Video-Botschaft Andeutungen zu dem Fall gemacht. Den Preis könne er nicht persönlich abholen, weil er "gerade ziemlich zugekokst und Red-Bull-betankt mit ein paar FPÖ-Geschäftsfreunden in einer russischen Oligarchen-Villa auf Ibiza rumhänge", hatte Böhmermann gesagt. Er verhandele gerade, wie er die "Kronen Zeitung" übernehmen könne, dürfe darüber aber nicht reden.
 

 
Der Auftritt hatte ihm scharfe Kritik in österreichischen Medien eingebracht. Er würdige die österreichische Regierung herab, hieß es damals. Auch in der Sendung seines "Neo Magazin Royal" am Donnerstag sprach deutete er den Strache-Skandal an. Zum Schluss der Aufzeichnung sagte er: "Kann sein, dass morgen Österreich brennt. Lassen Sie sich einfach überraschen.“

Zu den Enthüllungen äußerte sich Böhmermann indes nicht. Auf Twitter postete er lediglich ein Video der Musikgruppe "Vengaboys" mit dem Titel: "We're going to Ibiza!". 

Verwendete Quellen:
  • Mit Material von dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal