Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Boris Johnson >

Vor Wahl in Großbritannien – Buchmacher: Johnsons Vorsprung schmilzt

Vor der Großbritannien-Wahl  

Buchmacher: Johnsons Vorsprung schmilzt

11.12.2019, 20:06 Uhr | dpa

Großbritannien: Auf den Wahlsieger kommt eine immense Aufgabe zu

Boris Johnson will britischer Premierminister bleiben, Jeremy Corbyn ihn ablösen. Großbritannien hat am 12. Dezember die Wahl. Der neue Regierungschef wird nicht nur eine Lösung für den Brexit finden, sondern das Land auch davor bewahren müssen, auseinander zu brechen. (Quelle: t-online.de)

Boris Johnson oder Jeremy Corbyn: Wie die Stimmung in Großbritannien vor den Wahlen ist, weiß t-online.de-Reporter Stefan Rook vor Ort. (Quelle: t-online.de)


Die Buchmacher im wettbegeisterten Großbritannien legen sich fest: Boris Johnson wird nach der Parlamentswahl am Donnerstag Premierminister bleiben. Sie erwarten aber einen geringeren Vorsprung als zuvor. 

Die Buchmacher lagen mit ihren Quoten in den vergangenen Jahren selten falsch, aber auch nicht immer richtig. So hatten ihre von den Wetteinsätzen geleiteten Prognosen etwa beim Brexit-Referendum im Jahr 2016 völlig versagt.

Nach Angaben der Vergleichswebseite "Oddschecker" sind sich die Wetter fast sicher, dass die Konservativen die meisten der 650 Sitze im Unterhaus holen werden. Wer 20 Pfund darauf setzt, bekommt 21 Pfund, falls das auch eintritt.

Vorsprung von Johnson jedoch leicht zurückgegangen

Wer auf Labour als die Partei mit den meisten Sitzen setzt, bekommt für ein Pfund Einsatz 17 Pfund. Wer darauf wettet, dass Labour gar mit absoluter Mehrheit regieren kann, bekommt für ein Pfund sogar 34 Pfund heraus – sollte das wahr werden.

Allerdings: Der Vorsprung von Johnson und seinen Torys ist auch bei den Buchmachern leicht zurückgegangen. Der Online-Buchmacher Sporting Index teilte am Mittwoch mit, die Wetteinsätze deuteten auf eine vergleichsweise knappe Mehrheit mit rund 340 Sitzen hin. Anfang der Woche waren die Buchmacher noch eher von 365 Sitzen ausgegangen.

"Jeremy Corbyn hat sich erneut als starker Wahlkämpfer erwiesen", sagte Sportindex-Sprecher Ryan Haliwell. "Aber eine Labour-Mehrheit ist bei einer Quote von 25/1 sehr unwahrscheinlich", betonte er. Boris Johnson könne wohl wieder in der Downing Street 10 einziehen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal